MotoGP
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

"Unterstützen, wenn er Fehler macht": Wilco Zeelenberg über Fabio Quartararo

geteilte inhalte
kommentare
"Unterstützen, wenn er Fehler macht": Wilco Zeelenberg über Fabio Quartararo
Autor:
Co-Autor: Oriol Puigdemont
22.04.2019, 11:05

Teammanager Wilco Zeelenberg ist von Fabio Quartararos Leistungen überrascht - Er will den MotoGP-Rookie bestmöglich unterstützen, wenn es mal schwierig ist

Wer ist nach den ersten drei MotoGP-Rennen 2019 der zweitbeste Yamaha-Fahrer hinter Valentino Rossi? Es ist nicht Maverick Vinales und auch nicht Franco Morbidelli, sondern Fabio Quartararo. Der Franzose fuhr zuletzt in Austin als Siebter ins Ziel. Das hat seit John Hopkins im Jahr 2002 kein 19-Jähriger mehr geschafft. Am vergangenen Wochenende feierte Quartararo seinen 20. Geburtstag. Vor dem Beginn der Europa-Saison ist der Franzose auch der beste Rookie im Gesamtklassement.

"Wir haben nicht erwartet, dass Fabio so schnell lernen würde", sagt Wilco Zeelenberg im Gespräch mit 'Motorsport.com'. Ex-Rennfahrer Zeelenberg ist der Teammanager bei Petronas-Yamaha. Dem Niederländer kommt in diesem neuen Team eine wichtige Funktion zu, denn er verfügt über viel Erfahrung, kennt den Rennsport in- und auswendig und weiß auch über Yamaha bestens Bescheid.

Zeelenberg kann auch gut mit jungen Talenten arbeiten, denn er managte viele Jahre das Yamaha-Team in der Supersport-WM und gewann mit Fabien Foret und Cal Crutchlow diese Meisterschaft. Seit 2010 arbeitete er im Yamaha-Werksteam mit Jorge Lorenzo und Maverick Vinales zusammen. Somit ist Zeelenberg der ideale Mann, um das neue Team zu führen und auch den jungen Quartararo zu unterstützen.

Zeelenberg: Auch Fabio wird Fehler machen

Als Quartararo unter Vertrag genommen wurde, gab es Kritik, denn er hat nur ein Moto2-Rennen gewonnen. Aber seit er auf der Yamaha sitzt, kann er sein unbestrittenes Talent zeigen. "Schon die Wintertests verliefen gut", sagt Zeelenberg. "Als wir dann in Argentinien und Austin waren, wo er noch nie ein MotoGP-Bike gefahren ist, war er nach wenigen Trainings konkurrenzfähig. Die Statistiken belegen klar, dass er sehr schnell ist. Außerdem weiß er, wie er das Motorrad kontrollieren muss, denn bisher ist er nicht gestürzt."

Wilco Zeelenberg

Wilco Zeelenberg ist der Teammanager bei Petronas-Yamaha

Foto: LAT

"Trotzdem dürfen wir nicht vergessen, dass er noch neu ist in dieser Klasse. Er ist noch sehr jung und wird Fehler machen", glaubt der Teammanager. "In Katar haben wir das schon gesehen, als er vor der Aufwärmrunde den Motor abgewürgt hat und von der Boxengasse starten musste. Was uns überrascht hat, war, dass er nach diesem Malheur die gleichen Rundenzeiten wie die Spitze gefahren ist. Und dann hat er auch noch die schnellste Rennrunde aufgestellt."

Entscheidend ist laut Zeelenberg, dass Quartararo nach diesem guten Beginn genauso konzentriert weitermacht: "Es ist wichtig, dass es ihm Spaß macht, denn wenn man Druck hat und man es nicht genießt, dann werden es lange Wochenenden. Außerdem müssen wir ihn unterstützen, wenn es nicht gut läuft und er Fehler macht, denn das wird passieren. Alle machen Fehler, das betrifft nicht nur Fabio."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Ducati-CEO Domenicali: "Marquez ist Favorit, aber wir haben ein tolles Bike"

Vorheriger Artikel

Ducati-CEO Domenicali: "Marquez ist Favorit, aber wir haben ein tolles Bike"

Nächster Artikel

"Der Motor ist viel besser": Jack Miller vergleicht Ducati GP17 und GP19

"Der Motor ist viel besser": Jack Miller vergleicht Ducati GP17 und GP19
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Gerald Dirnbeck