MotoGP
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
67 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
74 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächster Event in
102 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
117 Tagen
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
124 Tagen
15 Okt.
-
18 Okt.
Nächster Event in
137 Tagen
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
151 Tagen
13 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
166 Tagen
20 Nov.
-
22 Nov.
Nächster Event in
173 Tagen
27 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
180 Tagen
Details anzeigen:

US-Pilot in der MotoGP? Ducati hat ein Auge auf Joe Roberts geworfen

geteilte inhalte
kommentare
US-Pilot in der MotoGP? Ducati hat ein Auge auf Joe Roberts geworfen
Autor:
Co-Autor: Matteo Nugnes
11.04.2020, 11:51

Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti gesteht, dass er seit einer Weile Joe Roberts' Karriere beobachtet: Der US-Markt ist für die Italiener von großer Bedeutung

Der nordamerikanische Motorradmarkt ist für Ducati von großer Bedeutung. Die Bikes aus Bologna genießen in den USA einen guten Ruf und sind in der Szene begehrt. Ein legitimer Nachfolger von US-Pilot Nicky Hayden wäre für Ducati aus Marketingsicht ein cleverer Schachzug. Mit Joe Roberts gibt es einen vielversprechenden US-Amerikaner mit MotoGP-Potenzial.

"Es stimmt, dass der amerikanische Markt für Ducati sehr wichtig ist", gesteht Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti im Gespräch mit 'Motorsport.com'. "Und es stimmt auch, dass wir eine gewisse Bindung zu amerikanischen Fahrern haben."

In der MotoGP waren Nicky Hayden und Ben Spies passende Werbeträger. "Vergessen wir nicht Ben Bostrom, der in den frühen 2000er Jahren der Superbike-WM zum Idol vieler Fans und auch vieler Mädchen wurde, denn er hatte einen sehr charmanten Charakter", bemerkt Ciabatti.

Joe Roberts der nächste US-Pilot in der Königsklasse?

Beim Moto2-Auftakt in Katar zog Joe Roberts die Aufmerksamkeit auf sich. Der 22-jährige US-Pilot startete von der Pole-Position ins Rennen und kämpfte in der Führungsgruppe ums Podium. Schlussendlich sprang der undankbare vierte Platz heraus.

"Ich kenne Joe schon lange, denn er wurde mir vor vier oder fünf Jahren von einem gemeinsamen Freund vorgestellt, der ein Talentsucher ist, also bin ich ihm ein wenig gefolgt", gesteht Ciabatti. "Ich bin sehr eng mit Eitan Butbul befreundet, dem Besitzer des American Racing Teams, und in den vergangenen Jahren hat er mich auch um viele Ratschläge gebeten."

Nicky Hayden

Nicky Hayden war ein absoluter Sympathiträger

Foto: Ducati

"Joe hatte im Vorjahr eine Saison, die weit unter den Erwartungen lag, weil er sich die Box mit (Iker) Lecuona teilte, der einige gute Rennen gefahren war. Daher bin ich froh, dass er der Fahrer geworden ist, den wir in Katar gesehen haben. Er hat ein großes Talent. Ich weiß nicht, wie sehr er an seine Fähigkeiten geglaubt hat", grübelt der Ducati-Manager.

Warum 2020 bei Roberts der Knoten platzte

Robersts Ausbeute in den beiden vergangenen Jahren war mager. Das lag aber auch am Material. "Im vergangenen Jahr hatten sie auch das Problem, mit der KTM zu fahren, die offen gesagt in der ersten Saisonhälfte kein Motorrad war, das die Erwartungen erfüllt hat", erkennt Ciabatti.

"In diesem Jahr hat die Ankunft von John Hopkins als Trainer, zusätzlich zu der Tatsache, dass die Mannschaft nun ein Jahr mehr Erfahrung hat und eine Kalex verwendet, ihm ermöglicht, zu zeigen, was er kann. Es ist klar, dass man nicht von einem Rennen auf die Saison schließen kann, aber er war in allen Tests stark und bestätigte es mit einem großartigen Rennen."

"Ich denke, er ist sehr gereift und hat jetzt ein Motorrad, das der Konkurrenz gewachsen ist, mit einem Team, dem auch mehrere italienische Techniker angehören. Er hat also die besten Bedingungen, um sein Talent auszudrücken", so Ciabatti.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
"Uccio": Wer war Valentino Rossis härtester Gegner in der MotoGP?

Vorheriger Artikel

"Uccio": Wer war Valentino Rossis härtester Gegner in der MotoGP?

Nächster Artikel

Keine Gedanken an Karriereende: Cal Crutchlow will auch 2021 MotoGP fahren

Keine Gedanken an Karriereende: Cal Crutchlow will auch 2021 MotoGP fahren
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Autor Sebastian Fränzschky