Valentino Rossi: "Bringen den Reifen nicht auf Temperatur – Lorenzo und ich"

geteilte inhalte
kommentare
Valentino Rossi:
Jamie Klein
Autor: Jamie Klein
22.10.2016, 13:33

Yamaha hat einen desaströsen Qualifying-Tag auf Phillip Island erlebt. Während es Jorge Lorenzo noch ins Q2 schaffte, war für Rossi bereits in Q1 Schluss. Startplatz 15.

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing; Marc Marquez, Repsol Honda Team
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

"Ein sehr schwieriger Tag", so Valentino Rossi. "Wir hatten viele Probleme, ich war nie richtig stark."

Was Rossi sagt, steht auch klar in der Ergebnisliste: Startplatz 15 heißt es für den Italiener am morgigen Rennsonntag in Australien. Die Probleme seien immens.

"Auch im Nassen. Das habe ich nicht erwartet, denn gestern war ich im Regen nicht so schlecht. Ich habe mich auf dem Motorrad ziemlich gut gefühlt und konnte ein paar gute Runden fahren."

"Heute waren ganz andere Bedingungen, alles war irgendwie falsch." - Valentino Rossi

"Aber heute waren ganz andere Bedingungen, alles war irgendwie falsch. Wir haben auch bei den Reifen ein paar Fehler gemacht, aber das Problem ist, dass ich immer langsam war, ohne Gefühl."

"Es scheint, dass wir bei den Bedingungen weitaus mehr Probleme haben – wir riskieren sehr viel, sind aber sehr langsam. Das ist wirklich frustrierend, denn ich kann nicht am Limit fahren."

"Wir stecken mit dem Vorderreifen in Schwierigkeiten. Wir bringen den nicht auf Temperatur, Lorenzo und ich. Im Q2 hatte ich null Gefühl."

Rossi hatte nach dem dritten freien Training vom Samstagmorgen den direkten Einzug ins Q1 nicht geschafft. Dort verwachste er dann einen Startplatz unter den besten Zwölf.

"Als ich in das Q1 gestartet bin, bei 8 Grad und viel Wasser, war das Problem eigentlich draußen zu bleiben und das Beste rauszuholen."

"Aber leider wurde es sehr schnell trocken, ich habe einen Stopp eingelegt und habe gehofft, mit dem anderen Motorrad mit dem Intermediate besser zu werden, aber das war nicht fertig."

"Vielleicht hätte ich mit den beiden Intermediates eine bessere Zeit fahren können, aber es ist nun leider so."

Nächster MotoGP Artikel
Bildergalerie: Die filigranen MotoGP-Winglets von Ducati

Previous article

Bildergalerie: Die filigranen MotoGP-Winglets von Ducati

Next article

Marc Marquez: Immer zur richtigen Zeit mit den richtigen Reifen

Marc Marquez: Immer zur richtigen Zeit mit den richtigen Reifen
Kommentare laden