MotoGP
28 Juni
-
30 Juni
Event beendet
05 Juli
-
07 Juli
Event beendet
02 Aug.
-
04 Aug.
Event beendet
09 Aug.
-
11 Aug.
Event beendet
23 Aug.
-
25 Aug.
1. Training in
5 Tagen
13 Sept.
-
15 Sept.
1. Training in
26 Tagen
20 Sept.
-
22 Sept.
1. Training in
33 Tagen
04 Okt.
-
06 Okt.
1. Training in
46 Tagen
18 Okt.
-
20 Okt.
1. Training in
60 Tagen
R
Phillip Island
25 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
67 Tagen
01 Nov.
-
03 Nov.
1. Training in
74 Tagen
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
89 Tagen
Details anzeigen:

Valentino Rossi mit Platz vier zufrieden: "Konnte nicht mit Fabio mithalten"

geteilte inhalte
kommentare
Valentino Rossi mit Platz vier zufrieden: "Konnte nicht mit Fabio mithalten"
Autor:
Co-Autor: Oriol Puigdemont
11.08.2019, 14:37

Viel Lob für die Entwicklung bei Yamaha: Ausgerechnet auf der Yamaha-Angststrecke Spielberg gelingt Valentino Rossi das beste Ergebnis seit Mitte April

Yamaha-Werkspilot Valentino Rossi kam beim Österreich-Grand-Prix in Spielberg mit 7,7 Sekunden Rückstand als Vierter ins Ziel (zum Rennbericht). Nach einer starken Startphase verlor Rossi den Anschluss an Andrea Doviziso (Ducati) und Marc Marquez (Honda), durfte sich aber Chancen auf ein Podium ausrechnen. Schlussendlich war Yamaha-Markenkollege Fabio Quartararo aber einen Tick schneller und kam 1,6 Sekunden vor Rossi ins Ziel (zum Ergebnis).

"Unterm Strich war es ein gutes Wochenende", bilanziert Rossi. "Wir zeigten ein ziemlich gutes Rennen. In der Theorie sollte uns dieser Kurs große Probleme bereiten, doch ab dem FT1 erkannten wir, dass es gut läuft. Wir konnten vor allem unsere Konstanz und die Haftung der Reifen verbessern."

Fotostrecke
Liste

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
1/6

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
2/6

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
3/6

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
4/6

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
5/6

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
6/6

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

"Ich zeigte einen sehr guten Start und fuhr zu Beginn gute Rundenzeiten. Ich war sehr stark und konnte einige Positionen gutmachen. Ich befand mich in einer guten Position, damit ich ums Podium kämpfen konnte. Doch leider waren die Fahrer vor mir, vor allem Dovi und Marquez, aber auch Fabio, ein bisschen stärker als ich", gesteht der Italiener.

Keine Chance gegen Fabio Quartararo

"Ich konnte nicht mit Fabio mithalten. Doch schlussendlich ist es ein positives Ergebnis für uns. Ich hatte gegen Rennende ein bisschen zu kämpfen. Vinales und Rins holten auf, doch ich konnte mich vor ihnen behaupten", freut sich Rossi und fügt hinzu: "Platz vier ist nicht schlecht."

Nach einem vielversprechenden Start in die Saison erlebte Rossi nach der Rückkehr nach Europa einige enttäuschende Rennen. Doch mit den Ergebnissen in Brünn und Spielberg war der Yamaha-Pilot sehr zufrieden: "Wir sind froh, weil wir besser in die zweite Hälfte der Saison starten konnten. In der ersten Saisonhälfte hatten wir einige sehr schlechte Rennen. Scheinbar hat sich bei Yamaha etwas getan."

Valentino Rossi

Valentino Rossi feierte in Spielberg das beste Rennergebnis seit Austin im April

Foto: GP-Fever.de

"Yamaha arbeitet härter und besser, um das Motorrad zu verbessern. Am Freitag erkannten wir, dass wir bei der Elektronik Fortschritte erzielt haben und konkurrenzfähiger sind. Auf dieser Strecke hatten wir immer zu kämpfen", erinnert sich der "Doctor". "Das ist die wichtigste Änderung. Wir haben aber mit Sicherheit noch viel Arbeit vor uns, weil Dovi und Marquez mit der Werks-Ducati und der Werks-Honda schneller sind als wir."

Warum der Sensations-Rookie vor Rossi ins Ziel kam

Die Yamaha-interne Niederlage gegen Sensations-Rookie Fabio Quartararo nimmt Rossi gelassen: "Es sieht so aus, als wenn er weniger Probleme mit dem Hinterreifen hat. Deshalb kann er den weichen Reifen verwenden", begründet Rossi die starke Leistung des Franzosen.

"Heute waren die Bedingungen gut, um den weichen Reifen zu verwenden, weil es kälter war als am Samstag. Ich hatte im Training große Probleme mit dem weichen Reifen, auch bei der Zeitenjagd. Ich entschied mich deshalb für den Medium-Reifen, der aber weniger Grip hat. Quartararo arbeitete fantastisch und war schneller", kommentiert Rossi.

In der Fahrerwertung zog Rossi durch die positiven Ergebnisse in Brünn und Spielberg wieder an Teamkollege Vinales vorbei und ist als WM-Fünfter bester Yamaha-Pilot. "Wir haben jetzt nach zwei Rennen in Folge eine Woche Pause. Danach geht es nach Silverstone. Ich hoffe auf gutes Wetter. Ich mag den Kurs sehr und auf dem neuen Asphalt, der mehr Grip und weniger Bodenwellen hat, können wir mit der Yamaha stark sein", prophezeit Rossi.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
MotoGP Spielberg 2019: Dovizioso bezwingt Marquez im engen Duell

Vorheriger Artikel

MotoGP Spielberg 2019: Dovizioso bezwingt Marquez im engen Duell

Nächster Artikel

KTM im Notlauf: Cal Crutchlow stürzt, weil Pol Espargaros Maschine ausgeht

KTM im Notlauf: Cal Crutchlow stürzt, weil Pol Espargaros Maschine ausgeht
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Spielberg
Subevent Rennen
Autor Sebastian Fränzschky
Hier verpasst Du keine wichtige News