MotoGP 2017: Michael van der Mark mit MotoGP-Debüt bei Tech 3

Der Niederländer Michael van der Mark wird nächstes Wochenende in Sepang sein MotoGP-Debüt im Team Tech 3 geben.

Damit ersetzt der sonstige Superbike-WM-Pilot Michael van der Mark den weiterhin erkrankten Jonas Folger aus Deutschland. Van der Mark, der dieses Jahr für das Yamaha-Werksteam die prestigeträchtigen 8-Stunden von Suzuka gewinnen konnte, war bereits in Aragon als Ersatz für den verletzten Valentino Rossi aufgeboten worden, kam aber nicht zum Einsatz, da der Italiener dann doch selbst fit genug war, um zu fahren.

Van der Mark, der sonst in der Superbike-Weltmeisterschaft für das offizielle Yamaha-Werksteam unterwegs ist, hat dort dieses Jahr schon zwei Podeste eingefahren und ist dieses Wochenende noch in Jerez unterwegs – dem letzten Europa-Lauf der WorldSBK.

"Man braucht glaube nicht gesondert erwähnen, dass ich aufgeregt bin", so van der Mark. "Ich hatte schon vor ein paar Wochen fast die Chance, ein MotoGP-Motorrad zu fahren, aber das ist sich damals nicht ausgegangen."

"Jetzt hat Herve [Poncharal] angerufen und auch wenn mein Terminplan richtig voll ist, konnte ich zu dieser Chance nicht nein sagen", fährt der Niederländer fort. "Ich bin wirklich happy und freue mich auf dieses Abenteuer."

"Glücklicherweise kenne ich Sepang, aber die MotoGP-Piloten haben dort dieses Jahr schon viel getestet, darum werden alle schnell sein", ist er sich des ungleich höheren Levels bewusst und nimmt sich daher vor, einfach das Wochenende zu genießen. "Und zu sehen, wie sich die M1 fährt."

"Im Moment habe ich in der Superbike-WM einen guten Lauf und ich denke, dass es der perfekte Zeitpunkt ist, um auf die Yamaha zu springen", gibt er sich kämpferisch. "Ich freue mich auf das Motorrad und danke Herve und Yamaha für diese Chance."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung Sepang
Rennstrecke Sepang International Circuit
Fahrer Michael van der Mark
Teams Tech 3
Artikelsorte News
Tags Michael van der Mark, jonas folger, malaysia, motogp, motorrad-weltmeisterschaft, sepang, tech 3