Verletzter Alex de Angelis will unbedingt zurück aufs Bike

Alex de Angelis hat nach seinem schweren Unfall in Motegi eine lange Genesungsphase vor sich, spricht aber schon jetzt von seinem Comeback.

„Ich habe zwar schwere Verletzungen, aber das ist nichts, was mich davon abhalten wird, sobald wie möglich wieder auf einem Motorrad zu sitzen“, so der Rennfahrer aus San Marino.

„Es wird seine Zeit dauern. Doch ich habe Zeit. Und ich will möglichst bald wieder fahren“, meint de Angelis.

Er wird vermutlich noch in dieser Woche von Japan in seine Heimat geflogen, um dort weiter behandelt zu werden.

„Natürlich kann ich dann noch nicht nach Zuhause zurückkehren. Aber immerhin habe ich im Krankenhaus von San Marino meine Familie und meine Freunde um mich herum. Und dann kann ich endlich auch wieder Italienisch sprechen.“

De Angelis war im Training zum Grand Prix von Japan der MotoGP schwer gestürzt und hatte sich unter anderem eine Lungenquetschung sowie diverse Knochenbrüche zugezogen. Aufgrund dieser Verletzungen hatte de Angelis ein vorläufiges Flugverbot erhalten.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Alex de Angelis
Teams Ioda Racing Project
Artikelsorte News