Weil in Wales noch gebaut wird: Silverstone bleibt Austragungsort für MotoGP

Die Motorrad-Königsklasse MotoGP macht auch in der Saison 2017 in Silverstone Station, weil der Große Preis von Großbritannien dann noch nicht am neuen Circuit of Wales ausgetragen werden kann.

Die neue Rennstrecke verfügt zwar über ein Abkommen mit der MotoGP, befindet sich jedoch noch im Bauzustand und wäre im kommenden Jahr nicht bereit für die Austragung des Rennens. Möglicherweise erfolgt die Premiere in Wales sogar erst 2019.

Deshalb übernimmt Silverstone den Grand Prix im Jahr 2017 und hat auch eine Option für 2018 erhalten. "Ich freue mich, dass wir uns auf diese Lösung verständigen konnten", sagt Michael Carrick als Streckenchef des Circuit of Wales.

Silverstone ist bereits seit 2010 der Austragungsort für den Großen Preis von Großbritannien. Davor hatte die MotoGP für viele Jahre Donington Park angesteuert.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Artikelsorte News