Weiterhin verhärtete Fronten zwischen Jorge Lorenzo und Valentino Rossi

geteilte inhalte
kommentare
Weiterhin verhärtete Fronten zwischen Jorge Lorenzo und Valentino Rossi
Valentin Khorounzhiy
Autor: Valentin Khorounzhiy
23.09.2016, 07:14

MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo bleibt dabei: In seinen Augen war das Überholmanöver von Valentino Rossi in Misano "zu aggressiv".

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing; Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing; Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing
Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing; Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Podium: Sieger Dani Pedrosa, Repsol Honda Team; 2. Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing; 3. Jorge
Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Daran hätten weder die Rennpause zwischen den Grands Prix in San Marino und Aragon noch sein Blick auf die TV-Aufnahmen etwas geändert, sagte Lorenzo.

"Ich glaube, mein Eindruck hat sich sogar noch verstärkt. Denn auf dem Bike kann ich seine Linie nicht sehen, aber im Video schon. Ich stehe daher weiter zu meiner Meinung."

Rossi, der ebenfalls in der Pressekonferenz saß, in der Lorenzo seine Sicht der Dinge kundtat, stichelte umgehend zurück und meinte: "Es war ein schönes Überholmanöver, das mir viel Spaß gemacht hat."

"Ich denke, mein Verhältnis zu Jorge hat sich nach dem letzten Rennen der vergangenen Saison nicht verändert. Wir beide hatten schon immer unsere eigenen Sichtweisen."

Nächster MotoGP Artikel
Nicky Hayden: Renneinsatz in Aragon bedeutet kein Comeback

Vorheriger Artikel

Nicky Hayden: Renneinsatz in Aragon bedeutet kein Comeback

Nächster Artikel

MotoGP in Aragon: Valentino Rossi jagt Marc Marquez

MotoGP in Aragon: Valentino Rossi jagt Marc Marquez
Kommentare laden