MotoGP 2018
Topic

MotoGP 2018

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez: Seine Meilensteine

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Weltmeister Marc Marquez: Seine Meilensteine
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
21.10.2018, 06:03

Marc Marquez hat mit gerade einmal 25 Jahren bereits zahlreiche Rekorde in der MotoGP gebrochen - Wir blicken auf seine bisherigen Meilensteine zurück

21. Oktober 2018: Marc Marquez krönt sich beim Honda-Heimspiel in Motegi zum fünften Mal zum MotoGP-Champion und zieht damit mit Mick Doohan gleich. Es ist ein weiterer Meilenstein in der glanzvollen Karriere des Spaniers, der erst 2013 in die Königsklasse aufgestiegen ist - und trotzdem bereits zahlreiche Rekorde gebrochen hat. Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Tage seiner MotoGP-Karriere.

Fotos: Marc Marquez ist MotoGP-Weltmeister 2018

21. April 2013: Gleich bei seinem zweiten MotoGP-Rennen in Austin feiert Marquez seinen ersten Sieg. Mit gerade einmal 20 Jahren und 63 Tagen ist er der jüngste Sieger in der Königsklasse aller Zeiten. Bereits einen Tag zuvor war er zum jüngsten Pole-Setter geworden. Gleichzeitig wird er zum jüngsten WM-Spitzenreiter, den die Königsklasse je gesehen hat.

25. August 2013: Nach Siegen auf dem Sachsenring, in Laguna Seca und Indianapolis triumphiert Marquez in Brünn bereits zum vierten Mal in Folge. Keinem Rookie vor ihm ist es je gelungen, in der Königsklasse vier Rennen in Serie zu gewinnen. Mit 20 Jahren und 189 Tagen ist er zudem der jüngste Pilot überhaupt, der vier Rennen in Folge für sich entscheiden konnte.

10. November 2013: Der erste Titel. Mit 20 Jahren und 266 Tagen ist der Spanier der jüngste MotoGP-Weltmeister aller Zeiten. Weitere Bestmarken, die Marquez in seiner Debütsaison aufstellt: die meisten Siege (6), die meisten Poles (9), die meisten Podestplätze (16) und die meisten Punkte (334) als Rookie. Und der Honda-Pilot steht damals noch ganz am Anfang seiner Karriere …

Vor den spanischen Fans wird Marquez 2013 zum jüngsten MotoGP-Champion

Vor den spanischen Fans wird Marquez 2013 zum jüngsten MotoGP-Champion

Foto: Gold and Goose / LAT Images

10. August 2014: Mit einem Sieg in Indianapolis feiert Marquez seinen zehnten Sieg in Folge innerhalb einer Saison und stellt damit den Konigsklassen-Rekord von Mick Doohan und Giacomo Agostini ein. Gleichzeitig ist er mit nun 21 Jahren und 174 Tagen der jüngste Fahrer, der in der höchsten Klasse jemals zehn Rennen in Folge gewinnen konnte.

12. Oktober 2014: Bereits drei Rennen vor Saisonende macht Marquez - auch damals in Motegi - den zweiten Titel perfekt. Mit 21 Jahren und 237 Tagen ist er der jüngste Doppelweltmeister aller Zeiten. Zudem ist er der erste Spanier überhaupt, der seinen WM-Titel in der Königsklasse erfolgreich verteidigen kann.

9. November 2014: Nach dem Titelgewinn lässt Marquez nicht locker. Beim Finale in Valencia holt er seinen 13. Saisonsieg und bricht damit die alte Bestmarke von Mick Doohan, der 1997 zwölf Rennen in einem Jahr gewinnen konnte. Im gleichen Jahr holt der Spanier außerdem 13 Pole-Positions - bis heute ebenfalls Rekord. Bruder Alex sorgt in der Moto3 zudem dafür, dass die beiden das erste Brüderpaar sind, das im gleichen Jahr Weltmeister wird.

2014 schreibt Marc zusammen mit seinem Bruder Alex Geschichte

2014 schreibt Marc zusammen mit seinem Bruder Alex Geschichte

Foto: Gold and Goose / LAT Images

18. Oktober 2015: Das Jahr 2015 ist für Marquez nicht das beste. Es ist seine einzige Saison in der MotoGP, in der er den Titel nicht gewinnen kann. Trotzdem reicht es auch in diesem "schwarzen Jahr" wieder zu einer Bestmarke. Auf Phillip Island feiert er klassenübergreifend seinen 50. Sieg. Mit 22 Jahren und 243 Tagen ist er der jüngste Fahrer aller Zeiten, der diese Schallmauer durchbricht.

16. Oktober 2016: Wieder Motegi, wieder ein Titel. Mit 23 Jahren und 242 Tagen wird Marquez zum jüngsten dreimaligen Weltmeister in der Königsklasse. Klassenübergreifend ist es bereits sein fünfter Titel - auch das ist in diesem Alter Rekord. Außerdem zieht er in beiden Statistiken mit Jorge Lorenzo gleich und ist zusammen mit seinem Landsmann nun der erfolgreichste Spanier der Geschichte.

12. November 2017: Ein Jahr später macht es Marquez spannender. Die Entscheidung über den WM-Titel fällt erst beim Finale in Valencia. Am Ende setzt sich der Spanier aber wieder die Krone auf. MotoGP-Titel Nummer vier im Alter von 24 Jahren und 268 Tagen ist - wenig überraschend - wieder ein neuer Rekord. Er zieht gleich mit Geoff Duke, John Surtees, Mike Hailwood und Eddie Lawson (ebenfalls je vier Titel in der Königsklasse).

2017 wird Marc Marquez bereits zum vierten Mal MotoGP-Weltmeister

2017 wird Marc Marquez bereits zum vierten Mal MotoGP-Weltmeister

Foto: Gold and Goose / LAT Images

1. Juli 2018: In Assen schnappt sich Marquez seinen 39. MotoGP-Sieg und zieht damit an Casey Stoner vorbei und schiebt sich auf Platz fünf in der ewigen Bestenliste. Im Laufe der Saison bringt er es bis zur Titelentscheidung in Motegi insgesamt sogar noch auf 42 Siege. Nur Valentino Rossi (89), Giacomo Agostini (68), Mick Doohan (54) und Jorge Lorenzo (47) liegen aktuell noch vor ihm.

6. Oktober 2018: Auch auf einer schnellen Runde - oder besonders da - ist Marquez kaum zu schlagen. In Thailand sichert er sich bereits seine 50. Pole in der Königsklasse - in seiner gerade einmal sechsten Saison. Nur noch Mick Doohan (58) und Valentino Rossi (55) liegen in dieser Kategorie vor ihm. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bevor der Spanier hier auf Platz eins steht.

21. Oktober 2018: Zwei Wochen später macht Marquez MotoGP-Titel Nummer fünf perfekt - natürlich wieder als jüngster Fahrer aller Zeiten. Nur Giacomo Agostini (8) und Valentino Rossi (7) haben in der Königsklasse mehr Titel gesammelt als der Spanier. Und wenn der Spanier so weitermacht wie bisher in seiner Karriere, könnte er bereits 2022 alleine an der Spitze dieser Statistik stehen ...

Nächster Artikel
Babyface mit Killerinstinkt: MotoGP-Weltmeister Marc Marquez im Porträt

Vorheriger Artikel

Babyface mit Killerinstinkt: MotoGP-Weltmeister Marc Marquez im Porträt

Nächster Artikel

Marquez feiert WM-Titel mit ausgerenkter Schulter: "Meine Schwachstelle"

Marquez feiert WM-Titel mit ausgerenkter Schulter: "Meine Schwachstelle"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Marc Marquez Jetzt einkaufen
Autor Ruben Zimmermann
Artikelsorte Historie