Wortgefecht zwischen Dovizioso und Lorenzo wieder entbrannt

geteilte inhalte
kommentare
Wortgefecht zwischen Dovizioso und Lorenzo wieder entbrannt
Autor: Gerald Dirnbeck
03.08.2018, 07:36

Zwischen den Ducati-Teamkollegen Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo fliegen verbal wieder die Fetzen. Was sich die beiden in Brünn gegenseitig vorwerfen.

Jorge Lorenzo, Ducati Team
Andrea Dovizioso, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team, Andrea Dovizioso, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Andrea Dovizioso, Ducati Team
Andrea Dovizioso, Ducati Team
Andrea Dovizioso, Ducati Team, Jorge Lorenzo, Ducati Team

Nach der Sommerpause flackerte das Wortgefecht zwischen den beiden Ducati-Piloten Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso wieder auf. Bereits im Frühling hatte Lorenzo gemeint, dass Dovizioso ständig versuche ihn "zu untergraben". Auf der anderen Seite hielt der Italiener fest, dass Lorenzos Herangehensweise an die Ducati "nicht funktioniert" hat. Nun entwickelte sich 2018 ganz anders als das Vorjahr. Dovizioso holte nur einen Sieg, während Lorenzo zweimal triumphierte.

Vor dem Grand Prix in Tschechien ist das Duo in der WM-Wertung nur drei Punkte auseinander. Und Dovizioso steht weiterhin zu seinen Aussagen. In der 'Marca' sagt er über Lorenzo: "Er hat zwei Rennen gewonnen, aber das löst nicht die Probleme von eineinhalb Jahren. Lorenzo wurde nicht verpflichtet, um zwei Rennen zu gewinnen. Deshalb ändert sich an meiner Meinung nichts." Mit der Verpflichtung des dreimaligen MotoGP-Weltmeisters hoffte Ducati um den WM-Titel kämpfen zu können. Doch es kam bisher anders.

Als Lorenzo in Brünn von 'Movistar' auf die Aussagen von Dovizioso angesprochen wurde, antwortet er: "Ich habe diese Situation satt, denn als ich Probleme hatte und er gewonnen hat, stand ich unten und habe applaudiert. Was ich in Argentinien gesagt habe, und meine Aussagen kamen für viele überraschend, waren richtig, wie man jetzt sehen kann. Er versucht mich zu untergraben, oder meine Erfolge herunterzuspielen, oder er will mich nur attackieren. Man sieht, dass ich nicht gelogen habe."

Der Spanier reagiert sichtlich verärgert. "Er macht das noch immer und sagt jetzt, dass laut ihm meine Methode nicht gut ist. Ich finde, meine Methode hat in meiner Karriere nicht schlecht funktioniert. Ich habe drei MotoGP-Titel und 46 Rennen gewonnen." Lorenzo spielt auch 2017 an, als Dovizioso mit einer "perfekten Saison" nur Zweiter hinter Marc Marquez wurde: "In meinem zweiten Ducati-Jahr bin ich meistens schneller als er. In seiner besten Saison, wo alles perfekt lief, wurde er Zweiter. Sonst ist er meistens Vierter oder Siebter."

Als anschließend Dovizioso auf Lorenzos Aussagen angesprochen wurde, versuchte der Italiener den Konflikt zu beruhigen: "Jorge hat seine Ideen und ich denke, sie basieren auf speziellen Dingen. Ich denke nicht wie er, aber das ist kein Problem. Ich denke nicht, dass er genau weiß, was passiert ist", so Dovizioso bei 'Movistar'. "Aber wir setzen unsere Partnerschaft mit Respekt fort. Es gibt kein bestimmtes Problem. Wenn er so denkt, dann ist das sein Problem."

Mit zusätzlichen Informationen von Valentin Khorounzhiy und Pablo Elizalde.

Mehr zu Ducati:

Nächster MotoGP Artikel
Historie, Wetter, Zeitplan: Infos zur MotoGP in Brünn

Previous article

Historie, Wetter, Zeitplan: Infos zur MotoGP in Brünn

Next article

MotoGP Brünn FP1: Zarco vorn, Bradl starker Achter

MotoGP Brünn FP1: Zarco vorn, Bradl starker Achter
Kommentare laden