WSBK-Laufsieger Rinaldi äußert Zweifel an Marquez-Rückkehr

Ducati-Pilot Michael Ruben Rinaldi traut Marc Marquez auch nach einem möglichen Comeback Siege zu, ist aber nicht so richtig überzeugt, dass Marquez zurückkehrt

WSBK-Laufsieger Rinaldi äußert Zweifel an Marquez-Rückkehr

Seit dem missglückten Comeback-Versuch beim zweiten MotoGP-Rennen in Jerez Ende Juli saß Marc Marquez nicht mehr auf einer MotoGP-Maschine. Der Titelverteidiger verpasste den Rest der Saison und musste sich vor Kurzem ein drittes Mal am lädierten rechten Arm operieren lassen (mehr Infos). Seitdem gibt es große Zweifel, dass Marquez am Saisonstart 2021 dabei sein kann. Auch Superbike-WM-Laufsieger Michael Ruben Rinaldi ist besorgt, was Marquez' Zukunft angeht.

"Anstatt sich zu fragen, ob er so stark sein wird wie zuvor, sollten wir uns lieber fragen, ob er zurückkehren kann", kommentiert Rinaldi im Gespräch mit 'GPOne'. "Er hatte bei seiner Verletzung großes Pech, doch er ist andererseits nach wie vor sehr jung."

"Wenn er wieder auf die Strecke zurückkehrt, dann wird er gewinnen. Davon bin ich überzeugt. Er ist ein Phänomen und wird die Lücke zu den anderen Fahrern wieder schließen. Ich wünsche ihm, dass er zurückkehren kann und dass er seinen Arm wie zuvor nutzen kann, vor allem im Alltag und nicht nur auf der Strecke", so der Ducati-Werkspilot.

Michael Ruben Rinaldi

Michael Ruben Rinaldi trainiert regelmäßig mit den italienischen MotoGP-Stars

Foto: Motorsport Images

Rinaldi, der in wenigen Tagen seinen 25. Geburtstag feiert, pflegt einen engen Kontakt zu einigen italienischen MotoGP-Größen. Der Mann aus Rimini ist Stammgast auf Valentino Rossis Dirt-Track-Ranch, trainiert aber auch mit Andrea Dovizioso.

"Valentino Rossi war mein Idol, als ich ein Kind war", gesteht Rinaldi und berichtet stolz: "Jetzt kenne ich ihn. Ab und zu besuche ich die Ranch und trainiere dort mit den Jungs aus der Akademie. Bei Ducati lernte ich auch Dovizioso kennen. Wir wurden Freunde und fahren zusammen Motocross."

Dovizioso hatte maßgeblichen Anteil an Rinaldis Entwicklung. "Er lehrte mir sehr viel. Es war nichts Spezielles. Wir haben unterschiedliche Charaktereigenschaften. Es half mir aber aus sportlicher und persönlicher Sicht", erklärt Rinaldi, der 2021 im Ducati-Werksteam den Platz von Chaz Davies übernimmt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP 2021: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel
Vorheriger Artikel

MotoGP 2021: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

Nächster Artikel

"Das wäre super cool": Brad Binder hofft auf Bruder Darryn in der MotoGP

"Das wäre super cool": Brad Binder hofft auf Bruder Darryn in der MotoGP
Kommentare laden