Krummenacher im Dezember von der Supersport-Weltmeisterschaft bis zur Asia Road Racing Championship

geteilte inhalte
kommentare
Krummenacher im Dezember von der Supersport-Weltmeisterschaft bis zur Asia Road Racing Championship
14.11.2018, 11:00

Der Schweizer Fahrer, der mit der Yamaha YZF R6 des Teams WeBike Trickstar fährt, wird im Buriram-Rennen den Australier Anthony West ersetzen, der derzeit in der Supersport 600-Klasse führend ist, jedoch aus Dopinggründen von der FIM suspendiert wurde

Nachdem Randy Krummenacher den vierten Platz bei der FIM-Supersport-Weltmeisterschaft erreicht hat, macht er weiter und kündigt seine Teilnahme bei der letzten Runde der Asia Road Racing Championship an.

Der Schweizer Fahrer, der mit der Yamaha YZF R6 des Team WeBike Trick Star Racingfährt, wird den Australier Anthony West ersetzen, der derzeit mit 136 Punkten in der Supersport 600-Klasse des ARRC führend ist und 34 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten hat. 

Weiterlesen:

Die sechste und letzte Runde ist für das Wochenende des 1./2. Dezember auf dem Chang International Circuit in Buriram, Thailand, mit dem folgenden Format der beiden Rennen vorgesehen: Rennen 1 am Samstag und Rennen 2 am Sonntag.

Krummenacher, der in der gerade abgelaufenen Saison Protagonist eines ersten Platzes auf derselben thailändischen Rundstrecke war, hat die von West und dem Team WeBike Trickstar vorgeschlagene Herausforderung mit Begeisterung angenommen. 

“Ich freue mich, an der letzten Runde der Asia Road Racing Championship teilnehmen zu können. Ich denke, dass es sich um eine Meisterschaft auf hohem Niveau handelt, deshalb habe ich nicht viel gezögert, den Vorschlag anzunehmen. Natürlich ist es eine neue Herausforderung für mich, und auf technischem Niveau gibt es Unterschiede im Vergleich zu den Supersport-Weltmeisterschaften, angefangen bei den Reifen ", erklärte der Schweizer Fahrer, der durch das Kürzel # RK21 identifizierbar ist.

Weiterlesen:

Ich hoffe, dass ich auf dieser Rennstrecke, die mir zugegebenermaßen gut gefällt, gute Ergebnisse erzielen kann. Ich danke Anthony und dem WeBike Trickstar-Team dafür, dass sie an mich gedacht haben und mir die Gelegenheit gegeben haben, an dieser letzten Runde des ARRC teilzunehmen. Ich hoffe, sie mit dem bestmöglichen Ergebnis belohnen zu können.“ 

 
Nächster Artikel
Comeback mit 45 Jahren: Sete Gibernau fährt 2019 MotoE

Vorheriger Artikel

Comeback mit 45 Jahren: Sete Gibernau fährt 2019 MotoE

Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Motorrad
Fahrer Anthony West , Randy Krummenacher
Teams Trick Star Racing