Austin Dillon in Fontana auf der Pole-Position

Erstmals seit dem Daytona 500 vor zwei Jahren beginnt Austin Dillon ein Sprint-Cup-Rennen vom besten Startplatz: Fontana-Pole vor Kevin Harvick.

Im ersten Freien Training zum Auto Club 400 auf dem Auto Club Speedway in Fontana war Austin Dillon (Childress-Chevrolet) der Schnellste und sagte anschließend: „Wir haben ganz sicher eine Chance, auf die Pole zu fahren.“

Im Qualifying untermauerte der Childress-Enkel seine Aussage mit einer Rundenzeit von 38,200 Sekunden (188,482 Meilen pro Stunde) und errang damit tatsächlich bei seinem 90. Anlauf in der NASCAR-Topliga Sprint-Cup zum zweiten Mal nach dem Daytona 500 des Jahres 2014 die Pole-Position.

„Das ist ein guter Anfang, aber wir sind noch lange nicht am Ziel“, so Dillon, dem ein Stein vom Herzen gefallen ist: „Daytona-500-Polesitter war ich schon. Jetzt habe ich auch auf einer anderen Strecke eine Pole errungen. Dass es eine Strecke wie Fontana ist, auf der der Fahrer eine große Rolle spielt, bedeutet mir viel.“

Die Bildergalerie aus Fontana 

Zweitschnellster im letzten Qualifying-Segment auf dem kalifornischen Zwei-Meilen-Oval war Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet), gefolgt von Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) und Ryan Newman, dem Childress-Teamkollegen von Polesitter Austin Dillon.

Die weiteren Platzierungen in den Top 10 der Startaufstellung für den fünften Sprint-Cup-Saisonlauf holten sich Carl Edwards und Kyle Busch (beide Gibbs-Toyota), Trevor Bayne (Roush-Ford), Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet), Joey Logano (Penske-Ford) und Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet).

Die komplette Startaufstellung in Fontana

In Q2 scheiterten unter anderem Vorjahressieger Brad Keselowski (Penske-Ford; 15.), Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota; 17.), Lokalmatador Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet; 19.) und Saisonpechvogel Matt Kenseth (Gibbs-Toyota; 20.) am Weiterkommen.

Derweil war für Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet; 26.) nach bisher zwei Pole-Positions bei den ersten vier Qualifyings der Saison diesmal schon in Q1 Endstation. Ebenfalls früh Feierabend hatten am Freitag unter anderem Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet; 27.), Danica Patrick (Stewart/Haas-Chevrolet; 31.) und Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet; 32.).

Auch an diesem Wochenende umfasst das Sprint-Cup-Starterfeld lediglich 39 Teilnehmer.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Fontana
Rennstrecke California Speedway
Artikelsorte Qualifyingbericht