Dale Earnhardt Jr. fällt bis Ende der NASCAR-Saison 2016 aus

Dale Earnhardt Jr. hat aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme keine ärztliche Freigabe für ein Comeback 2016 bekommen – Jeff Gordon und Alex Bowman teilen sich weiterhin das Cockpit des Hendrick-Chevy mit der Startnummer 88.

Der Wunsch, der "Junior Nation", dass Dale Earnhardt Jr. in dieser Saison ins NASCAR-Cockpit zurückkehrt, erfüllt sich nicht. Wie Hendrick Motorsports am Freitag bekanntgibt, hat der Publikumsliebling aufgrund seiner nach wie vor anhaltenden gesundheitlichen Probleme keine ärztliche Freigabe für eine Rückkehr ins Auto vor Saisonende erhalten.

Earnhardt Jr. befindet sich in Pittsburgh in regelmäßiger Behandlung bezüglich einer aller Wahrscheinlichkeit nach beim Rennen auf dem Michigan International Speedway im Juni erlittenen Gehirnerschütterung.

Aufgrund dieser hat der 41-jährige Hendrick-Pilot seit Mitte Juli bereits sechs Rennen verpasst und wird nun auch die verbleibenden zwölf Rennen verpassen. Dass er an diesem Wochenende in Darlington nicht fahren wird, stand bereits vorher fest. Nun ist auch der Ausfall für die Rennen Richmond (10. September) bis Homestead (20. November) offiziell.

Comeback für Februar 2017 in Daytona geplant

"Ich wünschte, ich könnte in dieser Saison ins Auto mit der Startnummer 88 zurückkehren", bedauert Earnhardt Jr. die Auskunft seiner Ärzte und fügt hinzu: "Enttäuschung kann meine Gefühle nicht in Worte fassen. Ich weiß aber, dass es langfristig gesehen die richtige Entscheidung für meine Gesundheit und für meine Karriere ist. Ich bin zu 100 Prozent auf meine Genesung konzentriert und werde weiterhin alle Anweisungen der Ärzte befolgen."

Die zurückliegenden Tests hätten "gute Fortschritte" deutlich gemacht und "ich fühle auch körperlich einen Fortschritt", wie Earnhardt Jr. betont. Sein Comeback peilt der NASCAR-Publikumsliebling für Februar 2017 in Daytona an.

Die schönsten Paint-Schemes der NASCAR-Karriere von Dale Earnhardt Jr.

Bei den verbleibenden Rennen der NASCAR Sprint-Cup-Saison 2016 wird der Hendrick-Chevrolet mit der Startnummer 88 wie schon bei den sechs zurückliegenden Rennen von Jeff Gordon und von Alex Bowman gefahren.

Gordon wurde bereits vor einigen Wochen für das Southern 500 an diesem Wochenende in Darlington nominiert. Anschließend fährt der aus dem Ruhestand zurückkehrte viermalige Champion auch die Rennen in Richmond, Dover und Martinsville. Bowman fährt in Chicago, Loudon, Charlotte, Kansas City, Talladega, Fort Worth, Phoenix und Homestead.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Fahrer Dale Earnhardt Jr.
Teams Hendrick Motorsports
Artikelsorte News
Tags alex bowman, ausfall, dale earnhardt jr., earnhardt, gehirnershcütterung, jeff gordon, junior, krankheit, nascar, saison