Die zehn erfolgreichsten NASCAR-Startnummern

geteilte inhalte
kommentare
Die zehn erfolgreichsten NASCAR-Startnummern
Pete Fink
Autor: Pete Fink
20.12.2015, 14:27

Von Richard Petty über Dale Earnhardt bis Jeff Gordon: Welche Startnummern haben in der NASCAR bisher die meisten Siege gebracht?

Ein kleines Schmankerl für alle NASCAR-Statistiker: Die zehn erfolgreichsten Startnummern der NASCAR-Historie. Durchaus mit einigen Überraschungen.

Fotostrecke
Liste

Platz 10: Startnummer 88 - 74 Siege

Platz 10: Startnummer 88 - 74 Siege
1/10

Foto: : Action Sports Photography

Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet) fährt derzeit die Startnummer 88 und hat das Auto bisher neunmal in die Victory Lane gebracht. Aber da gab es in der NASCAR-Historie noch ganz andere Größen: Dale Jarrett siegte 28 Mal, Darrell Waltrip kam in der 88 auf stolze 26 Erfolge. Dazu Bobby Allison (8) und Buck Baker (3).

Platz 9: Startnummer 28 - 76 Siege

Platz 9: Startnummer 28 - 76 Siege
2/10

Foto: : Ford Motor Company

Ein Relikt aus ganz alten NASCAR-Tagen: Fred Lorenzen (hier 1963 im Daytona 500) fuhr seinen Ford Thunderbird 25 Mal in die Victory Lane. Später wurde die 28 von Yates Racing übernommen. Donnie Allison (19), Cale Yarbourogh (9) und zuletzt in Sonoma 2002 Ricky Rudd sorgten für viele weitere Erfolge.

Platz 8: Startnummer 48 - 80 Siege

Platz 8: Startnummer 48 - 80 Siege
3/10

Foto: : Action Sports Photography

Was wäre die 48 ohne Jimmie Johnson? Fast nichts. Jeden seiner bisher 77 Rennsiege holte der sechsfache NASCAR-Champion mit dieser Startnummer. Der erste Erfolg der 48 gelang freilich einem Kollegen namens Bill Norton. Dies geschah im November 1951. Da war Johnson noch gar nicht geboren.

Platz 7: Startnummer 2 - 83 Siege

Platz 7: Startnummer 2 - 83 Siege
4/10

Foto: : Action Sports Photography

Brad Keselowski (Penske-Ford) fuhr seine 2 bisher 17 Mal in die Victory Lane. Nicht schlecht, aber einer war besser: Rusty Wallace mit 37 Erfolgen. Auch gut: Kurt Busch, der in seiner Penske-Zeit auf immerhin 8 Siege kam. Bobby Allison gewann sieben Mal, der große Dale Earnhardt kam in der Frühphase seiner Karriere auf sechs Siege in der 2.

Platz 6: Startnummer 6 - 83 Siege

Platz 6: Startnummer 6 - 83 Siege
5/10

Foto: : Action Sports Photography

Nein, Trevor Bayne hat in dieser Liste nichts zu suchen. Wohl aber seine Roush-Startnummer 6 und das liegt natürlich an Mark Martin. 35 Mal gewann der NASCAR-Oldie, David Pearson steuerte immerhin 27 Siege bei. Der bisher letzte Triumphator in der 6 war David Ragan, 2011 im Sommerrennen von Daytona.

Platz 5: Startnummer 21 - 91 Siege

Platz 5: Startnummer 21 - 91 Siege
6/10

Foto: : Action Sports Photography

Die legendären Wood Brothers und ihre Startnummer 21. David Pearson war alleine 43 Mal erfolgreich, Cale Yarborough kam auf 13 Siege. Im Daytona 500 gewannen insgesamt fünf Piloten in der 21. Zuletzt völlig überraschend Trevor Bayne im Jahr 2011. Es war der bislang letzte Erfolg der Wood Brothers.

Platz 4: Startnummer 24 - 93 Siege

Platz 4: Startnummer 24 - 93 Siege
7/10

Foto: : Action Sports Photography

Na klar: Jeff Gordon und seine Startnummer 24. 93 Siege, alle mit Jeff Gordon am Steuer. Das ist einzigartig in den NASCAR Top 10.

Platz 3: Startnummer 3 - 97 Siege

Platz 3: Startnummer 3 - 97 Siege
8/10

Foto: : Robert Kurtycz

Unvergessen: Dale Earnhardt Sr. und "seine" Startnummer 3, in der er 67 seiner insgesamt 76 Siege feierte. Aber auch vor Earnhardt gewannen einige Big-Names Rennen. So zum Beispiel Fireball Roberts, Junior Johnson, Buck Baker und David Pearson.

Platz 2: Startnummer 43 - 199 Siege

Platz 2: Startnummer 43 - 199 Siege
9/10

Foto: : Action Sports Photography

Richard Petty und die Startnummer 43. Neben Earnhardt und Gordon wohl die größte Marke im NASCAR-Zirkus. 192 seiner 200 Siege feierte der "King of NASCAR" in der 43. Aber auch Papa Lee Petty war darin erfolgreich. Zuletzt gewann Aric Almirola im Juli 2014 das verregnete Sommerrennen von Daytona.

Platz 1: Startnummer 11 - 207 Siege

Platz 1: Startnummer 11 - 207 Siege
10/10

Foto: : Action Sports Photography

Ein kunterbuntes Sammelsurium an NASCAR-Größen sorgt dafür, dass Petty in dieser Statistik nicht die Nummer eins ist. Denny Hamlin fährt derzeit die 11 und holte inklusive seines Daytona-500-Triumphs bisher 26 Siege. Aber Cale Yarborough (55), Ned Jarrett (49) und Darrell Waltrip (46) waren in der 11 noch erfolgreicher. Der erste Sieg der 11 kam im Sommer 1957. Damals saß Parnelli Jones am Steuer.

Nächster NASCAR Cup Artikel
Auf einen Blick: Die wichtigsten NASCAR-Kurzmeldungen der Woche

Vorheriger Artikel

Auf einen Blick: Die wichtigsten NASCAR-Kurzmeldungen der Woche

Nächster Artikel

Joe Gibbs baut seine NASCAR-Teams um

Joe Gibbs baut seine NASCAR-Teams um
Kommentare laden