Es geht los: Chase Elliott testet in Jeff Gordons 24

Reifentests in Homestead: Chase Elliott im Hendrick-Chevrolet mit der Startnummer 24 und Martin Truex Jr. in einem Gibbs-Toyota.

Der Homestead/Miami-Speedway war am Montag der Schauplatz einer kleinen NASCAR-Historie.

Zum ersten Mal nahm Chase Elliott im Hendrick-Chevrolet mit der Startnummer 24 Platz. Einem Auto, das zuvor seit November 1992 an 797 Cup-Wochenenden von Jeff Gordon gefahren wurde.

Anlass war ein Goodyear-Reifentest, zu dem auch Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet), Martin Truex Jr. (zum ersten Mal in einem Toyota Camry, der von Joe Gibbs Racing gestellt wurde) und Brian Scott (Neuzugang im Petty-Ford) geladen waren.

Der Testhintergrund für Goodyear war natürlich die Vorbereitung für die Low-Downforce-Regeln der Saison 2016. Die nächsten Tests stehen erst nach der Weihnachtspause am 12. und 13. Januar auf dem Las Vegas Motor Speedway an.

Für Elliott war es die erste Chance, mit seinem neuen Crewchief Alan Gustafson zusammen zu arbeiten. Seine bisher fünf Cup-Starts 2015 absolvierte der 20-jährige Youngster mit Kenny Francis, dem ehemaligen starken Mann am Kasey-Kahne-Chevy.

"Ich freue mich darauf, dass nun die Arbeit beginnt", sagte Elliott gegenüber Motorsport.com. "Ich habe mit Alan schon eine Menge Zeit verbracht. Einige Male blieb ich nach dem Xfinity-Rennen vor Ort und habe die Cup-Rennen mit ihm verfolgt."

"Das hat mir die Chance gegeben, mich im Team einzuleben und die Abläufe kennen zu lernen. Ich habe mich aber ein wenig im Hintergrund gehalten, um ihre Arbeit nicht zu stören."

"Ich mag die Jungs. Es ist eine gute Truppe und Alan macht einen guten Job. Es ist sehr wichtig, dass die Chemie in der Mannschaft stimmt und ich hoffe, dass ich dazu passen werde."

Großen Druck seitens Teambesitzer Rick Hendrick verspürt er (noch) nicht. "Er erwartet von mir, dass ich meinen Job erledige. Etwas anderes erwarte ich von mir auch nicht."

"Ich habe es das ganze Jahr über gesagt: Ich versuche nicht, irgendwelche Schuhe zu füllen. Ich muss meine eigenen tragen und hoffen, dass das gut genug sein wird."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Fahrer Chase Elliott
Teams Hendrick Motorsports
Artikelsorte News