Fotostrecke: Das NASCAR-Starterfeld 2016

geteilte inhalte
kommentare
Fotostrecke: Das NASCAR-Starterfeld 2016
Pete Fink
Autor: Pete Fink
07.01.2016, 17:30

In etwa einem Monat beginnt in Daytona die NASCAR-Saison 2016. Was hat sich über den Winter im Fahrerfeld alles getan?

Bis zu den Speedweeks von Daytona dauert es noch ein paar Wochen, aber viele Besetzungswürfel sind bereits gefallen. Wir geben einen Überblick über das Sprint-Cup-Starterfeld 2016.

Achtung: Hier sind nur die bisher 38 offiziell bestätigten Fahrer-/Teamkombinationen aufgeführt, die für die Sprint-Cup-Saison als Vollzeit-Mannschaften gemeldet wurden.

 

Fotostrecke
Liste

Startnummer 1: Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet)

Startnummer 1: Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet)
1/38

Foto: : Action Sports Photography

Keine Änderungen bei Ganassi: Jamie McMurray sitzt wieder in der Startnummer 1. Hauptsponsor bleibt McDonalds, Cessna und einige Target-Ableger übernehmen den Rest.

Startnummer 2: Brad Keselowski (Penske-Ford)

Startnummer 2: Brad Keselowski (Penske-Ford)
2/38

Foto: : Eric Gilbert

Ebenfalls keine Änderungen bei Brad Keselowski und der "Blue Deuce": Hauptsponsor Miller wird erneut den Löwenanteil der Saison bestreiten. Dazu gesellen sich Alliance Truck Parts und der deutsche Werkzeughersteller Würth.

Startnummer 3: Austin Dillon (Childress-Chevrolet)

Startnummer 3: Austin Dillon (Childress-Chevrolet)
3/38

Foto: : Action Sports Photography

Crewchief Slugger Labbe hat verlängert, also bleibt auch in der 3 alles beim Alten. Es gibt vier große Sponsoren: Cheerios, Dow Chemical, American Ethanol und Bass Pro Shops.

Startnummer 4: Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet)

Startnummer 4: Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet)
4/38

Foto: : Action Sports Photography

Kevin Harvick wird auch 2016 wieder "freaky fast" sein. Neu ist Busch Beer als Ersatz für das Budweiser-Paint-Scheme. Dazu Outback Steakhouse und das blaue Design von DiTec.

Startnummer 5: Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet)

Startnummer 5: Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet)
5/38

Foto: : Action Sports Photography

Farmers Insurance trägt auch 2016 den Löwenanteil am Kahne-Chevy. Neu ist Quicken Loans, die von der Startnummer 31 kommen. Dazu gesellen sich Great Clips, Liftmaster und die Hendrick Automotive Group.

Startnummer 6: Trevor Bayne (Roush-Ford)

Startnummer 6: Trevor Bayne (Roush-Ford)
6/38

Foto: : Action Sports Photography

Keine Änderungen in der 6: Bayne und Hauptsponsor Advocare sind bis 2017 unter Vertrag.

Startnummer 7: Regan Smith (Baldwin-Chevrolet)

Startnummer 7: Regan Smith (Baldwin-Chevrolet)
7/38

Foto: : Action Sports Photography

Nach dem Furniture-Row-Abgang zu Toyota ist bei Richard Childress Platz für ein neues Kundenteam. Daher bekommt Tommy Baldwin ab 2016 die starken ECR-Triebwerke. Mit Toy State (13 Rennen) wird es auch einen neuen Hauptsponsor geben. Im Rahmen der Media-Tour von Charlotte wurde noch ein Cockpitwechsel bekannt gegeben: Regan Smith übernimmt von Alex Bowman.

Startnummer 10: Danica Patrick (Stewart/Haas-Chevrolet)

Startnummer 10: Danica Patrick (Stewart/Haas-Chevrolet)
8/38

Foto: : Jared C. Tilton/Getty Images

Die giftgrünen Zeiten sind vorbei: Danica Patrick bekommt mit der Nature's Bakery einen neuen Hauptsponsor. Auch der Crewchief ist neu: Billy Scott wechselt vom stillgelegten Waltrip-Team zu Stewart/Haas. Er ist ein Zögling von Rodney Childers aus der Harvick-Mannschaft.

Startnummer 11: Denny Hamlin (Gibbs-Toyota)

Startnummer 11: Denny Hamlin (Gibbs-Toyota)
9/38

Foto: : Action Sports Photography

Neuer Crewchief für Denny Hamlin: Mike Wheeler wird Gibbs-intern aus der Xfinity-Serie in den Cup befördert, was mit Adam Stevens (Kyle Busch) vor 12 Monaten bestens funktionierte. Sonst keine Veränderungen.

Startnummer 13: Casey Mears (Germain-Chevrolet)

Startnummer 13: Casey Mears (Germain-Chevrolet)
10/38

Foto: : Action Sports Photography

Keine Änderungen am Mears-Chevy.

Startnummer 14: Tony Stewart (Stewart/Haas-Chevrolet)

Startnummer 14: Tony Stewart (Stewart/Haas-Chevrolet)
11/38

Foto: : Action Sports Photography

In seiner letzten Saison bleibt alles beim Alten. Einzige Ausnahme: Mit Mike Bugarewicz wird ein Harvick-Ingenieur zum Stewart-Crewchief befördert. Bass Pro Shops und Mobil 1 übernehmen den Löwenanteil des Sponsorings.

Startnummer 15: Clint Bowyer (HScott-Chevrolet)

Startnummer 15: Clint Bowyer (HScott-Chevrolet)
12/38

Foto: : Action Sports Photography

Die Startnummer bleibt, aber das Team ist neu. Auf dem Weg zu Stewart/Haas (2017) verbringt Clint Bowyer eine Saison im HScott-Team. 5-Hour-Energy geht den Bowyer-Weg mit. Es gibt Hendrick-Power und mit (vermutlich) Steve Addington einen neuen, alten Crewchief.

Startnummer 16: Greg Biffle (Roush-Ford)

Startnummer 16: Greg Biffle (Roush-Ford)
13/38

Foto: : Action Sports Photography

Mit Ex-Waltrip-Mann Brian Pattie bekommt Greg Biffle einen neuen Crewchief. Die Sponsoren für die 16 sind noch nicht bestätigt. Ausnahme: Der Kelloggs-Konzern mit seiner Marke Cheez-It.

Startnummer 17: Ricky Stenhouse Jr. (Roush-Ford)

Startnummer 17: Ricky Stenhouse Jr. (Roush-Ford)
14/38

Foto: : Action Sports Photography

Keine Änderungen.

Startnummer 18: Kyle Busch (Gibbs-Toyota)

Startnummer 18: Kyle Busch (Gibbs-Toyota)
15/38

Foto: : Action Sports Photography

Keine Veränderungen (warum auch?) im Meister-Team. Der Mars-Konzern (mit M&M's) und Kyle Busch haben bis 2019 verlängert. Sechs Rennen wird wieder in den Interstate-Batteries-Farben gefahren.

Startnummer 19: Carl Edwards (Gibbs-Toyota)

Startnummer 19: Carl Edwards (Gibbs-Toyota)
16/38

Foto: : Action Sports Photography

Hamlin-Crewchief Dave Rogers wechselt zu Carl Edwards, ansonsten bleibt in der 19 alles beim Alten: Arris ist der Hauptsponsor, dazu gesellen sich Stanley, Subway, Sport Clips und vermutlich wieder Comcast/Xfinity.

Startnummer 20: Matt Kenseth (Gibbs-Toyota)

Startnummer 20: Matt Kenseth (Gibbs-Toyota)
17/38

Foto: : Eric Gilbert

Zyniker würden sagen: Neu ist bei Matt Kenseth, dass er 2016 eine volle Saison fahren wird. Ansonsten keine Veränderungen.

Startnummer 21: Ryan Blaney (Wood-Ford)

Startnummer 21: Ryan Blaney (Wood-Ford)
18/38

Foto: : Action Sports Photography

Neu: Die Wood Brothers fahren 2016 eine komplette Saison. Pilot Ryan Blaney kämpft 2016 um den Rookie-Titel. Leider bekamen die Wood-Brothers keinen der 36 Charter-Verträge. Das bedeutet: Ab in die Qualifikationsmühle.

Startnummer 22: Joey Logano (Penske-Ford)

Startnummer 22: Joey Logano (Penske-Ford)
19/38

Foto: : Action Sports Photography

Keine Änderungen bei Joey Logano. Shell/Pennzoil treten 32 Mal an, dazu vermutlich wieder AAA.

Startnummer 23: David Ragan (BK-Toyota)

Startnummer 23: David Ragan (BK-Toyota)
20/38

Foto: : Action Sports Photography

David Ragan ist der Neuzugang im BK-Team und fährt 2016 die Startnummer 23. Es ist ein Toyota Camry aus dem Fundus des pleite gegangenen Waltrip-Teams.

Startnummer 24: Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet)

Startnummer 24: Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet)
21/38

Foto: : Hendrick Motorsports

Chase Elliott ist der prominente Neuzugang im Sprint-Cup 2016. Sein Hauptsponsor NAPA bezahlt 24 Rennen. Dazu 3M und Kelley Blue Book. Youngster Elliott kämpft natürlich um den Rookie-Titel und übernimmt die komplette Jeff-Gordon-Mannschaft.

Startnummer 27: Paul Menard (Childress-Chevrolet)

Startnummer 27: Paul Menard (Childress-Chevrolet)
22/38

Foto: : Action Sports Photography

Keine Änderungen an der 27.

Startnummer 31: Ryan Newman (Childress-Chevrolet)

Startnummer 31: Ryan Newman (Childress-Chevrolet)
23/38

Foto: : Eric Gilbert

Keine Änderungen im Newman-Team. Ausnahme: Der Verlust von Quicken Loans (zu Kasey Kahne).

Startnummer 32: Jeffrey Earnhardt (FAS-Ford)

Startnummer 32: Jeffrey Earnhardt (FAS-Ford)
24/38

Foto: : Action Sports Photography

Jeffrey Earnhardt, der Neffe von Dale Earnhardt Jr., soll für das kleine FAS-Team den Löwenanteil der Saison 2016 bestreiten. Damit ist auch er ein Kandidat für den Rookie-Titel, hat aber eigentlich keine Chance. Schon alleine deshalb, weil Ex-Champion Bobby Labonte das Auto in den vier Restrictor-Plate-Rennen von Daytona und Talladega fährt.

Startnummer 34: Chris Buescher (Front-Row-Ford)

Startnummer 34: Chris Buescher (Front-Row-Ford)
25/38

Foto: : Action Sports Photography

Xfinity-Champion Chris Buescher wird von Jack Roush an das Front-Row-Team ausgeliehen. Er ist ein Kandidat für den Rookie-Titel. Sponsoren und Crewchief sind noch nicht bekannt. Auch Buescher ist ein Rookie-Kandidat.

Startnummer 38: Landon Cassill (Front-Row-Ford)

Startnummer 38: Landon Cassill (Front-Row-Ford)
26/38

Foto: : Action Sports Photography

Landon Cassill wird der neue Front-Row-Teamkollege von Xfinity-Champion Chris Buescher. Crewchief im Team bleibt Donnie Wingo.

Startnummer 41: Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet)

Startnummer 41: Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet)
27/38

Foto: : Action Sports Photography

Haas Automation und Monster Energy werden sich die Kurt-Busch-Saison 2016 mit einer neuen Lackierung aufteilen. Ansonsten bleibt in der 41 alles beim Alten.

Startnummer 42: Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet)

Startnummer 42: Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet)
28/38

Foto: : Action Sports Photography

Crewchief Chad Johnston wechselt von Tony Stewart zu Kyle Larson. Ansonsten bleibt bei der 42 alles wie gehabt.

Startnummer 43: Aric Almirola (Petty-Ford)

Startnummer 43: Aric Almirola (Petty-Ford)
29/38

Foto: : Action Sports Photography

Keine Änderungen zu 2015.

Startnummer 44: Brian Scott (Petty-Ford)

Startnummer 44: Brian Scott (Petty-Ford)
30/38

Foto: : Richard Petty Motorsports

Brian Scott ist ein weiterer Neuzugang der Saison 2016. Er kommt aus der Xfinity-Serie und wird den Petty-Ford mit der Startnummer 44 (ehemals 9) übernehmen. Die Gelder kommen aus dem Firmen-Imperium der Familie Scott. Sein neuer Crewchief ist Chris Heroy, der von Chip Ganassi zum Petty-Team wechselte. Scott kämpft 2016 um den Rookie-Titel.

Startnummer 46: Michael Annett (HScott-Chevrolet)

Startnummer 46: Michael Annett (HScott-Chevrolet)
31/38

Foto: : Action Sports Photography

Mit Clint Bowyer bekommt Michael Annett einen NASCAR-Promi als neuen Teamkollegen. Sonst bleibt bei der 46 alles beim Alten.

Startnummer 47: A.J. Allmendinger ( JTG/Daugherty-Chevrolet)

Startnummer 47: A.J. Allmendinger ( JTG/Daugherty-Chevrolet)
32/38

Foto: : Action Sports Photography

Auch bei JTG/Daugherty gab es im Winter einen Crewchief-Wechsel: Mit dem ehemaligen Ganassi-Ingenieur Randall Burnett gibt es einen neuen starken Mann im Allmendinger-Team.

Startnummer 48: Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet)

Startnummer 48: Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet)
33/38

Foto: : Action Sports Photography

Keine Änderungen an der 48.

Startnummer 78: Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota)

Startnummer 78: Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota)
34/38

Foto: : Eric Gilbert

Japan-Power für die "schnellste Matratze Denvers". Nach dem Waltrip-Niedergang ist das Furniture-Row-Team die neue Kundenmannschaft von Toyota. Quasi ein verkapptes Werksteam oder das fünfte Gibbs-Auto.

Startnummer 83: Matt DiBenedetto (BK-Toyota)

Startnummer 83: Matt DiBenedetto (BK-Toyota)
35/38

Foto: : Action Sports Photography

Der Kalifornier Matt DiBenedetto bekommt im BK-Team eine zweite Chance und kehrt mit der Startnummer 83 in den Sprint-Cup zurück.

Startnummer 88: Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet)

Startnummer 88: Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet)
36/38

Foto: : Hendrick Motorsports

Von der 24 stößt Axalta (ehemals Dupont) ins Team von Dale Earnhardt Jr. und bezahlt für 13 Rennen. Der Löwenanteil (24 Rennen) bleibt natürlich bei Nationwide. Die restlichen Sponsoren stehen noch nicht fest, personell gibt es keine entscheidenden Veränderungen.

Startnummer 95: Michael McDowell (Circle/Leavine-Chevrolet)

Startnummer 95: Michael McDowell (Circle/Leavine-Chevrolet)
37/38

Foto: : NASCAR Media

Die Leavine-Family fusioniert mit dem Circle-Team und übernimmt deren Ownerpunkte. Ab sofort tritt man mit Chevy-Power aus der Childress-Werkstatt an. Neben Michael McDowell soll auch Childress-Enkel Ty Dillon fahren. Damit entsteht ein weiteres Vollzeit-Team.

Startnummer 98: Cole Whitt (Premium Motorsports)

Startnummer 98: Cole Whitt (Premium Motorsports)
38/38

Foto: : Rainier Ehrhardt

Für Premium Motorsports geht eine ereignisreiche Zeit zu Ende. Im Saisonverlauf 2015 übernahm man das Parsons-Team mit der Startnummer 98, in der 2016 Cole Whitt Platz nehmen wird. Viele Teammitglieder kamen von der Hillman-Startnummer 40 an Bord. Keine Informationen liegen bisher für das zweite Premium-Auto mit der Startnummer 62 vor. Auch Cole Whitt muss sich 2016 ohne Charter-Vertrag über die Qualifikation ins Feld kämpfen.

Nächster NASCAR Cup Artikel
NASCAR: Wann kommt das Charter-System?

Previous article

NASCAR: Wann kommt das Charter-System?

Next article

Danica Patrick mit neuer Webseite

Danica Patrick mit neuer Webseite
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Autor Pete Fink
Artikelsorte Fotostrecke