Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
Vorschau
NASCAR Cup Daytona 500

Infos NASCAR 2022 Daytona 500: TV-Zeiten, Teilnehmer, Historie & Co.

Alle wichtigen Informationen zum NASCAR-Auftakt 2022 in Daytona: Zeitplan, TV-Übertragung, Livestream, Fahrer, Teams, Geschichte

Das erste Rennen mit dem Next-Gen-Auto, dem NASCAR-Auto der siebten Generation, fand zwar schon Anfang Februar in Los Angeles statt. Punkte für die NASCAR Cup Series 2022 gab es bei besagtem Show-Rennen im L.A. Memorial Coliseum aber noch nicht.

Der offizielle Startschuss in die NASCAR-Saison 2022 fällt am Sonntag (20. Februar) in Daytona mit der 64. Auflage des berühmten Daytona 500. Im Starterfeld für die neue Saison befinden sich acht Fahrer, die in der höchsten NASCAR-Liga bereits mindestens einmal Champion waren.

Neben Titelverteidiger Kyle Larson (Hendrick-Chevrolet) sind Kyle Busch (Gibbs-Toyota), Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet), Joey Logano (Penske-Ford), Martin Truex Jr. (Gibbs-Toyota), Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford), Brad Keselowski (RFK-Ford) und Kurt Busch (23XI-Toyota) sind NASCAR-Champions, die noch aktiv sind.

Nachfolgend alle wichtigen Informationen zum NASCAR-Auftakt 2022, dem 64. Daytona 500, in der Übersicht:

Daten zum Daytona International Speedway

Ort: Daytona Beach (Florida, USA)

Streckentyp: Oval (Superspeedway)

Streckenlänge: 2,5 Meilen

Kurvenüberhöhung (Banking): 31 Grad

Im NASCAR-Kalender seit: 1959

NASCAR-Streckenrekord: Bill Elliott in 42,783 Sekunden (210,364 Meilen pro Stunde) in der Saison 1987

Logo: 64. Daytona 500, Auftakt der NASCAR Cup-Saison 2022

Daytona 500: Das Rennen am 20. Februar 2022 ist die 64. Ausgabe

Foto: NASCAR Media

Zeitplan NASCAR 2022 Daytona 500 (in Ortszeit; Differenz Mitteleuropa: 6 Stunden)

Dienstag, 15. Februar

17:05 Uhr: 1. Freies Training (50 Minuten)

18:35 Uhr: 2. Freies Training (50 Minuten)

Mittwoch, 16. Februar

20:05 Uhr: Pole-Qualifying (zwei Segmente; Einzelzeitfahren)

Donnerstag, 17. Februar

19:00 Uhr: Duel 1 (Qualifikationsrennen 1 über 60 Runden)

20:45 Uhr: Duel 2 (Qualifikationsrennen 2 über 60 Runden)

Freitag, 18. Februar

17:35 Uhr: 3. Freies Training (50 Minuten)

Samstag, 19. Februar

10:30 Uhr: Abschlusstraining (50 Minuten)

Sonntag, 20. Februar

14:30 Uhr: Rennen - 64. Daytona 500 (200 Runden; Start: 15:06 Uhr)

TV-Zeiten und Livestream NASCAR 2022 Daytona 500 (in MEZ)

Sonntag, 20. Februar

19:30 Uhr MEZ: Rennen auf Motorvision TV (Rennstart: 21:06 Uhr MEZ)

In der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) teilen sich die Pay-TV-Sender Sport1+ und Motorvision TV die Übertragungen aller Rennen der NASCAR-Saison 2022 auf. Übertragen wird live und in voller Länge via Kabel und Satellit.

In den USA werden die Rennen der ersten Hälfte der NASCAR-Saison 2022 vom TV-Sender Fox live und in voller Länge übertragen. Die Rennen der zweiten Saisonhälfte zeigt der TV-Sender NBC ebenfalls live und in voller Länge. Ausgestrahlt wird entweder direkt auf dem jeweiligen Hauptsender oder auf dem jeweiligen Spartenkanal (Fox Sports 1 bei Fox, USA Network bei NBC).

Alternativ oder ergänzend zu den TV-Übertragungen von Sport1+ und Motorvision TV beziehungsweise von Fox und NBC lassen sich die Rennen der NASCAR-Saison 2022 im Livestream auf TrackPass, dem kostenpflichtigen Streaming-Portal von NASCAR, verfolgen.

Ein Live-Timing zu sämtlichen Sessions (Trainings, Qualifyings, Rennen) der NASCAR-Saison 2022 steht kostenlos auf der offiziellen NASCAR-Website zur Verfügung.

Meldeliste NASCAR 2022 Daytona 500 (42 Autos)

42 Meldungen liegen für das Daytona 500 vor. Gemäß Reglement sind 40 Autos zum Rennen zugelassen, wobei deren 36 die Teilnahme schon sicher ist. Grund ist das Charter-Reglement mit 36 reservierten Plätzen für sämtliche Punkterennen der NASCAR Cup-Saison 2022.

Weil für den Saisonauftakt in Daytona 42 Meldungen vorliegen, werden zwei Fahrer beim Rennen nur Zuschauer sein werden. Welche es sein werden, darüber entscheidet das für das "Great American Race" in Daytona spezifische Qualifying-Format aus Einzelzeitfahren und Qualifikationsrennen.

Die sechs Fahrer, die in der Daytona-500-Woche 2022 ein Auto ohne Charter fahren und sich daher direkt qualifizieren müssen, sind: Jacques Villeneuve (Hezeberg-Ford), Greg Biffle (NY-Chevrolet), Kaz Grala (Money-Chevrolet), J.J. Yeley (MBM-Ford), Noah Gragson (Beard-Chevrolet) und Timmy Hill (MBM-Ford).

#1 - Trackhouse-Chevrolet - Ross Chastain

#2 - Penske-Ford - Austin Cindric *

#3 - Childress-Chevrolet - Austin Dillon - Daytona-500-Sieger 2018

#4 - Stewart/Haas-Ford - Kevin Harvick - Daytona-500-Sieger 2007

#5 - Hendrick-Chevrolet - Kyle Larson

#6 - RFK-Ford - Brad Keselowski

#7 - Spire-Chevrolet - Corey LaJoie

#8 - Childress-Chevrolet - Tyler Reddick

#9 - Hendrick-Chevrolet - Chase Elliott

#10 - Stewart/Haas-Ford - Aric Almirola

#11 - Gibbs-Toyota - Denny Hamlin - Daytona-500-Sieger 2016, 2019, 2020

#12 - Penske-Ford - Ryan Blaney

#14 - Stewart/Haas-Ford - Chase Briscoe

#15 - Ware-Ford - David Ragan

#16 - Kaulig-Chevrolet - Daniel Hemric

#17 - RFK-Ford - Chris Buescher

#18 - Gibbs-Toyota - Kyle Busch

#19 - Gibbs-Toyota - Martin Truex Jr.

#20 - Gibbs-Toyota - Christopher Bell

#21 - Wood-Ford - Harrison Burton *

#22 - Penske-Ford - Joey Logano - Daytona-500-Sieger 2015

#23 - 23XI-Toyota - Bubba Wallace

#24 - Hendrick-Chevrolet - William Byron

#27 - Hezeberg-Ford - Jacques Villeneuve **

#31 - Kaulig-Chevrolet - Justin Haley

#34 - Front-Row-Ford - Michael McDowell - Daytona-500-Sieger 2021

#38 - Front-Row-Ford - Todd Gilliland *

#41 - Stewart/Haas-Ford - Cole Custer

#42 - Petty/GMS-Chevrolet - Ty Dillon

#43 - Petty/GMS-Chevrolet - Erik Jones

#44 - NY-Chevrolet - Greg Biffle **

#45 - 23XI-Toyota - Kurt Busch - Daytona-500-Sieger 2017

#47 - JTG-Chevrolet - Ricky Stenhouse

#48 - Hendrick-Chevrolet - Alex Bowman

#50 - Money-Chevrolet - Kaz Grala **

#51 - Ware-Ford - Cody Ware

#55 - MBM-Ford - J.J. Yeley **

#62 - Beard-Chevrolet - Noah Gragson **

#66 - MBM-Ford - Timmy Hill **

#77 - Spire-Chevrolet - Landon Cassill

#78 - Live-Fast-Ford - B.J. McLeod

#99 - Trackhouse-Chevrolet - Daniel Suarez

* Rookie

** kein Charter (muss sich qualifizieren)

 

Historie: Alle NASCAR-Rennsieger in Daytona (Oval)

2021: Michael McDowell / Ryan Blaney

2020: Denny Hamlin / William Byron

2019: Denny Hamlin / Justin Haley

2018: Austin Dillon / Erik Jones

2017: Kurt Busch / Ricky Stenhouse

2016: Denny Hamlin / Brad Keselowski

2015: Joey Logano / Dale Earnhardt Jr.

2014: Dale Earnhardt Jr. / Aric Almirola

2013: Jimmie Johnson / Jimmie Johnson

2012: Matt Kenseth / Tony Stewart

2011: Trevor Bayne / David Ragan

2010: Jamie McMurray / Kevin Harvick

2009: Matt Kenseth / Tony Stewart

2008: Ryan Newman / Kyle Busch

2007: Kevin Harvick / Jamie McMurray

2006: Jimmie Johnson / Tony Stewart

2005: Jeff Gordon / Tony Stewart

2004: Dale Earnhardt Jr. / Jeff Gordon

2003: Michael Waltrip / Greg Biffle

2002: Ward Burton / Michael Waltrip

2001: Michael Waltrip / Dale Earnhardt Jr.

2000: Dale Jarrett / Jeff Burton

1999: Jeff Gordon / Dale Jarrett

1998: Dale Earnhardt / Jeff Gordon

1997: Jeff Gordon / John Andretti

1996: Dale Jarrett / Sterling Marlin

1995: Sterling Marlin / Jeff Gordon

1994: Sterling Marlin / Jimmy Spencer

1993: Dale Jarrett / Dale Earnhardt

1992: Davey Allison / Ernie Irvan

1991: Ernie Irvan / Bill Elliott

1990: Derrike Cope / Dale Earnhardt

1989: Darrell Waltrip / Davey Allison

1988: Bobby Allison / Bill Elliott

1987: Bill Elliott Bobby Allison

1986: Geoff Bodine / Tim Richmond

1985: Bill Elliott / Greg Sacks

1984: Cale Yarborough / Richard Petty

1983: Cale Yarborough / Buddy Baker

1982: Bobby Allison / Bobby Allison

1981: Richard Petty / Cale Yarborough

1980: Buddy Baker / Bobby Allison

1979: Richard Petty / Neil Bonnett

1978: Bobby Allison / David Pearson

1977: Cale Yarborough / Richard Petty

1976: David Pearson / Cale Yarborough

1975: Benny Parsons / Richard Petty

1974: Richard Petty / David Pearson

1973: Richard Petty / David Pearson

1972: A.J. Foyt / David Pearson

1971: Pete Hamilton / David Pearson / Richard Petty / Bobby Isaac

1970: Cale Yarborough / Charlie Glotzbach / Pete Hamilton / Donnie Allison

1969: Bobby Isaac / LeeRoy Yarbrough

1968: Cale Yarborough / Cale Yarborough

1967: LeeRoy Yarbrough / Fred Lorenzen / Mario Andretti / Cale Yarborough

1966: Paul Goldsmith / Earl Balmer / Richard Petty / Sam McQuagg

1965: Darel Dieringer / Junior Johnson / Fred Lorenzen / A.J. Foyt

1964: Junior Johnson / Bobby Isaac / Richard Petty / A.J. Foyt

1963: Junior Johnson / Johnny Rutherford / Tiny Lund / Fireball Roberts

1962: Fireball Roberts / Joe Weatherly / Fireball Roberts / Fireball Roberts

1961: Fireball Roberts / Joe Weatherly / Marvin Panch / David Pearson

1960: Fireball Roberts / Jack Smith / Junior Johnson / Jack Smith

1959: Bob Welborn / Lee Petty / Fireball Roberts

Mit Bildmaterial von NASCAR Media.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel Toyota möchte mehr NASCAR-Teams stellen - nur noch nicht jetzt ...
Nächster Artikel Daytona 500: Kyle Larson auf Pole - Jacques Villeneuve sicher qualifiziert!

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland