NASCAR Cup
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächster Event in
13 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächster Event in
13 Tagen
R
Las Vegas
21 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
26 Tagen
R
Fontana
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
33 Tagen
R
Phoenix
06 März
-
08 März
Nächster Event in
40 Tagen
R
Atlanta
13 März
-
15 März
Nächster Event in
47 Tagen
R
Homestead
20 März
-
22 März
Nächster Event in
54 Tagen
R
Fort Worth
27 März
-
29 März
Nächster Event in
61 Tagen
R
Bristol
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
68 Tagen
R
Richmond
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
82 Tagen
R
Talladega
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächster Event in
89 Tagen
R
01 Mai
-
03 Mai
Nächster Event in
96 Tagen
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächster Event in
102 Tagen
R
All-Star-Race
15 Mai
-
16 Mai
Nächster Event in
110 Tagen
R
Charlotte
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
117 Tagen
R
Kansas City
29 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
124 Tagen
R
Brooklyn
05 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
131 Tagen
R
12 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
138 Tagen
R
Chicago
19 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
145 Tagen
R
26 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
152 Tagen
R
Indianapolis
03 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
159 Tagen
R
09 Juli
-
11 Juli
Nächster Event in
165 Tagen
R
17 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
173 Tagen
R
Brooklyn 2
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
194 Tagen
R
Watkins Glen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
201 Tagen
R
Dover 2
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächster Event in
208 Tagen
R
Daytona 2
27 Aug.
-
29 Aug.
Nächster Event in
214 Tagen
R
Darlington
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
222 Tagen
R
Richmond 2
10 Sept.
-
12 Sept.
Nächster Event in
228 Tagen
R
Bristol 2
17 Sept.
-
19 Sept.
Nächster Event in
235 Tagen
R
Las Vegas 2
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
243 Tagen
R
Talladega 2
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
250 Tagen
R
Charlotte Roval
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
257 Tagen
R
Kansas City 2
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächster Event in
264 Tagen
R
Fort Worth 2
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
271 Tagen
R
Martinsville 2
30 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
278 Tagen
R
Phoenix 2
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächster Event in
285 Tagen
Details anzeigen:

Jimmie Johnson: Wollte eigentlich IndyCar-Fahrer werden

geteilte inhalte
kommentare
Jimmie Johnson: Wollte eigentlich IndyCar-Fahrer werden
Autor:
Co-Autor: Dieter Rencken
28.11.2018, 10:16

Der siebenmalige NASCAR-Champion Jimmie Johnson wollte eigentlich IndyCar-Fahrer werden – Jetzt hofft er auf einen Gaststart in der amerikanischen Formelserie

In der NASCAR-Serie hat Jimmie Johnson alles erreicht. Er steht mit sieben Titel zusammen mit Richard Petty und Dale Earnhardt an der Spitze der Bestenliste und fährt für das Topteam von Rick Hendrick. In Bahrain durfte der 43-Jährige einen Formel-1-Boliden von Fernando Alonso testen und scheinbar hat das NASCAR-Ass Blut geleckt. Johnson verrät, dass er als Jugendlicher eigentlich IndyCar-Fahrer werden wollte.

"Der Formelsport war als Kind meine Leidenschaft und ich habe viele Rennen gesehen", sagt der Amerikaner nach seinem Formel-1-Test in Bahrain. "Ich bin mit der IndyCar-Serie, der Formel 1 und Sportwagen aufgewachsen. Als ich Jung war, wollte ich eigentlich den Pfad in die IndyCar-Serie nehmen." Mit 15 Jahren sei er bei Chevrolet aufgenommen worden und der Hersteller hatte eigentlich die IndyCar-Serie im Auge. Jedoch habe die Marke dann den Stecker gezogen und sich aus dem Formelsport zurückgezogen.

Fotostrecke
Liste

1/10

Foto: : Steven Tee / Motorsport Images

2/10

Foto: : Steven Tee / Motorsport Images

3/10

Foto: : Steven Tee / Motorsport Images

4/10

Foto: : Steven Tee / Motorsport Images

5/10

Foto: : Steven Tee / Motorsport Images

6/10

Foto: : Steven Tee / Motorsport Images

7/10

Foto: : Steven Tee / Motorsport Images

8/10

Foto: : Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

9/10

Foto: : Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

10/10

Foto: : Sam Bloxham / Motorsport Images

"Also war der einzige Weg, um in den Rennsport zu kommen, nach North Carolina zu gehen und NASCAR zu fahren", erklärt Johnson, der in der Stockcar-Serie große Erfolge gefeiert hat. "Mein Traum war es, Rennen zu fahren. Das erste Mal auf Asphalt in einem Formelwagen zu fahren, war ein Kindheitstraum von mir." Während Johnson im Jahr 2019 in der NASCAR-Serie auf die Jagd nach seinem achten Titel gehen wird, schließt er Gaststarts in der IndyCar-Serie nicht aus.

"Ich hatte schon mehrere Angebote für das Indy 500", verrät der Chevrolet-Pilot. "Ich bin nicht unbedingt scharf auf schnelle Ovale, aber mit meinem Status und meinen Beziehungen sollte ich dazu in der Lage sein, ein paar Rundkurs-Rennen in der IndyCar-Serie zu bestreiten." Johnson sei offen für alles und er betont, dass seine Karriere "noch lange nicht vorbei" sei. Wann die Pläne, in der amerikanischen Formelserie zu starten, konkretisiert werden, ist noch nicht klar.

Nächster Artikel
Alonso nach NASCAR-Test: "Keine Ahnung, wie ich damit schnell fahren soll"

Vorheriger Artikel

Alonso nach NASCAR-Test: "Keine Ahnung, wie ich damit schnell fahren soll"

Nächster Artikel

Irre: Stenhouse Jr. für 3.090 Überholmanöver ausgezeichnet

Irre: Stenhouse Jr. für 3.090 Überholmanöver ausgezeichnet
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar , NASCAR Cup
Fahrer Jimmie Johnson
Autor André Wiegold