Keselowski zum Daytona-Crash: "Würde dasselbe wieder tun"

Brad Keselowski und Denny Hamlin gerieten beim NASCAR Daytona Clash 2017 in der letzten Runde im Kampf um die Führung aneinander, berührten sich und verloren damit jede Chance auf den Sieg.

Nachdem Keselowski seinen Penske-Ford in der Boxengasse abgestellt hatte, sagte er: "Ich hatte das Rennen schon gewonnen. Es ist immer dieselbe Geschichte hier." Damit hat er bisher recht.

Schon mehrmals war der US-Amerikaner in der Position, das traditionelle Rennen vor der offiziellen Saisoneröffnung, dem Daytona 500, zu gewinnen. Doch jedes Mal "passierte etwas", das den Sieg verhinderte.

Am Sonntag wurde Keselowski von seinem Teamkollegen Joey Logano in der letzten Runde angeschoben und hatte damit sehr gute Chancen auf Platz 1. Jedoch versuchte Hamlin, ihn zu blocken und es kam zu einer Berührung. Während Hamlin sich drehte, konnte Keselowski weiterfahren. Logano nutzte jedoch die Chance, überholte beide und sicherte sich den Sieg.

Keselowski verteidigt sein Manöver

"Ich war neben Denny. Dann geschah alles sehr schnell. Er dachte vermutlich, dass keiner neben ihm war, ich weiß es aber nicht. Wir haben uns leicht berührt."

"Es ist der Clash und nicht das Daytona 500. Jeder der mich kennt und die Szene gesehen hat weiß, dass ich es wieder so machen würde. Ich musste es einfach versuchen."

Obwohl Keselowski wieder kurz vor dem Ziel gescheitert ist, möchte er auch in Zukunft alles geben und weiterhin versuchen, den inoffiziellen Saisonstart zu gewinnen.

"Ich war bereits 3 oder 4 Mal in der Position, zu siegen. Ich war in den letzten Runden immer auf Platz 2 oder 3 und dann glitt mir der Sieg bisher immer aus der Hand."

Hamlins Verteidigung

Hamlin, der zum Zeitpunkt des Unfalles in Führung war, wurde in der letzten Runde von den Penkse-Piloten enorm unter Druck gesetzt.

Er kommentierte den Unfall: "Die Nummer 2 kam mit einer hohen Geschwindigkeit näher und ich habe alles versucht, um ihn zu blocken und auf die innere Linie zu kommen, bevor er da war. Er war jedoch so schnell, dass ich keine Zeit mehr dazu hatte."

Bildergalerie: Die Fotos vom Daytona Clash 2017

"Es gab nichts, was ich hätte anders machen können. Die einzige Möglichkeit wäre gewesen, in der Mitte der Kurve zu bleiben und den Sidedraft zu nutzen. Er hatte Hilfe von Logano, weshalb ich in einer schlechten Position war. Er war einfach viel schneller als ich es war. Ich hatte kaum eine Chance, mich zu verteidigen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Daytona Clash
Rennstrecke Daytona International Speedway
Fahrer Brad Keselowski , Denny Hamlin , Joey Logano
Teams Team Penske , Joe Gibbs Racing
Artikelsorte News
Tags brad keselowski, daytona clash 2017, denny hamlin, joey logano, nascar