Martin Truex Jr. will den Short-Track-Fluch brechen

geteilte inhalte
kommentare
Martin Truex Jr. will den Short-Track-Fluch brechen
Autor:
Co-Autor: Jim Utter
20.03.2019, 16:35

19 Siege hat Martin Truex Jr. in seiner NASCAR-Karriere im Oberhaus eingefahren - Auf einem Short-Track gewann er aber noch nie

Es ist wie ein Fluch, der nicht enden will. Martin Truex Jr. hat bereits 19 Siege in der NASCAR-Cup-Serie eingefahren und sich einen Titel gesichert. Doch die drei Short-Tracks der Meisterschaft - Bristol, Martinsville und Richmond - sind für den 38-Jährigen wie ein rotes Tuch. Noch nie hat der Rennfahrer aus Mayetta, New Jersey, auf einem kleinen Kurs im Oberhaus gewonnen. Das soll sich im Jahr 2019 ändern.

Immerhin sicherte sich Truex Jr. im Jahr 2016 in Dover den Sieg, dem berühmten Ein-Meilen-Oval und der Heimat des Monsters "Miles". Jedoch gehört die Strecke aufgrund der Länge von genau einer Meile nicht mehr zu den Short-Tracks. Am kommenden Sonntag wird der Gibbs-Fahrer in Martinsville erneut gegen den Fluch ankämpfen, der ihn scheinbar immer wieder heimsucht. Doch warum sollte es ausgerechnet im Jahr 2019 mit einem Sieg für Truex Jr. auf einem Short-Track klappen?

Die Statistik beweist, dass er zumindest vorne mithalten kann. In Richmond führte er vergangene Saison 163 von 400 Runden an, um letztendlich hinter Kyle Busch und Kevin Harvick Dritter zu werden. "Für mich ist es wie ein großes Loch", sagt der erfahrene NASCAR-Pilot. "Ich habe so viele Runden geführt und Rennen schon dominiert, aber sie nie nach Hause gebracht." Ein wichtiger Punkt, könnte sein Wechsel zu Gibbs sein, denn das Team weiß, was es braucht, um auf den kleinen Ovalen erfolgreich zu sein.

Joe Gibbs

Im Gibbs-Toyota soll der erste Short-Track-Sieg her

Die Statistik von Truex Jr. in Martinsville liest sich ebenfalls gar nicht so schlecht: In 26 Starts sammelte er immerhin fünf Top-5- und zehn Top-10-Ergebnisse. In den vergangenen drei Rennen kam er immer unter den besten fünf Fahrern ins Ziel. Im vergangenen Jahr führte er das Rennen sogar bis zur letzten Runde an, aber dann machte ihm Joey Logano mit einem harten Manöver den Sieg zunichte. "Ich habe in Martinsville noch einen Job zu beenden", gibt sich Truex Jr. kämpferisch.

"Es würde mir eine Menge bedeuten, hier zu gewinnen", so Truex Jr. weiter. "Ich glaube daran, ein schnelles Auto zu bekommen. Ich hoffe natürlich, am Ende des Rennens eine Chance auf den Sieg zu haben." Bisher läuft die Saison für Truex Jr. recht positiv. Trotz eines Unfalls im Daytona 500 liegt er aktuell auf dem siebten Gesamtplatz. Er hat zwar noch keinen Sieg eingefahren, beendete aber die vergangenen vier Rennen jeweils in den Top 10.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Roger Penske: NASCAR-Auto Gen7 mit Hybridmotor "muss passieren"

Vorheriger Artikel

Roger Penske: NASCAR-Auto Gen7 mit Hybridmotor "muss passieren"

Nächster Artikel

NASCAR in Martinsville: Brad Keselowski dominiert

NASCAR in Martinsville: Brad Keselowski dominiert
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Event Martinsville
Autor André Wiegold
Hier verpasst Du keine wichtige News