Nach Texas nun Bristol: Carl Edwards erneut auf Pole

Carl Edwards führt in Bristol eine bärenstarke Toyota-Fraktion an – nur Joey Logano (3.) kann die Gibbs-Phalanx sprengen.

Im entscheidenden Q3 der besten zwölf Sprint-Cup-Piloten holte er zum großen Schlag aus: Carl Edwards (Gibbs-Toyota) eroberte etwas überraschend die Pole-Position zum Food City 500 auf dem Bristol Motor Speedway.

Alle Fotos vom Bristol Motor Speedway

In 14,991 Sekunden blieb Edwards auf dem Halb-Meilen-Oval von Bristol dabei als einziger Pilot unter der 15-Sekunden-Marke. Zumindest was Q3 betrifft, denn in Q1 fuhr Joey Logano (Penske-Ford) in 14,943 Sekunden die absolut schnellste Runde des Freitags.

Doch als es am Ende um die Pole-Wurst ging, blieb für Logano in 15,086 Sekunden nur Rang drei.

Trotzdem war er der Einzige, der sich in eine starke Gibbs-Phalanx hineinfahren konnte: Matt Kenseth startet am Sonntagabend als Zweiter, Denny Hamlin und Kyle Busch belegten die Plätze vier und fünf.

"Eine Runde in Bristol ist kurz, aber kompliziert", sagte Polesitter Edwards, der in Thunder-Valley bereits drei Siege erreichte. "Jetzt haben wir den ersten Boxenplatz. Hoffentlich klappt es am Sonntag erneut."

Vor einem Jahr gewann Teamkollege Kenseth von der Pole-Position. Ist nach jeder Menge Pech 2016 nun die Turnaround-Zeit für die Startnummer 20 gekommen?

"Ich mache mir keine großen Sorgen, denn es lag bisher nur an Kleinigkeiten", so Kenseth. "Unser Auto ist schnell und irgendwann muss es einfach klappen."

Die Resultate vom Bristol-Freitag

Jimmie Johnson war als Sechster der beste Hendrick-Pilot vor Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet). Mit Martin Truex Jr. (Furniture-Row; 8.) fuhr sich noch ein schneller Toyota Camry weit nach vorne.

A.J. Allmendinger (JTG/Daugherty-Chevrolet; 9.) und Trevor Bayne (Roush-Ford; 10.) rundeten die Top 10 ab. Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet; 11.) und Brad Keselowski (Penske-Ford; 12.) stießen ebenfalls in die Top 12.

Bristol-typisch: Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet; 15,291; 13.) scheiterte in Q2 um eine Tausendstelsekunde am Einzug in Q3. Das Childress-Duo Paul Menard (14.) und Austin Dillon (15.) lagen um vier, beziehungsweise sieben Tausendstel hinter dem Q3-Cut.

Unter den NASCAR-Promis erwischte es in Q2 zudem das Hendrick-Duo Chase Elliott (19.) und Dale Earnhardt Jr. (20.).

In Q1 sorgten Tony-Stewart-Ersatzmann Ty Dillon (Stewart/Haas-Chevrolet; 34.) und Landon Cassill (Front-Row-Ford; 28.) für eine Schrecksekunde, als sich die beiden auf der Gegengeraden in die Quere kamen.

Frühe Endstation war ebenfalls für Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet; 25.), Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet; 26.), den in Bristol immer gut zurechtkommenden Ricky Stenhouse (Roush-Ford; 32.), Danica Patrick (Stewart/Haas-Chevrolet; 33.) und wieder einmal Clint Bowyer (HScott-Chevrolet; 36.).

Im knapp 90-minütigen ersten Freien Training von Bristol hatte Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) die Bestmarke erzielt. Erst gegen Ende dieser Session purzelten die Zeiten massiv, als die Piloten in den Quali-Trimm wechselten.

Das Food City 500 startet am Sonntagabend um kurz nach 19:00 Uhr MESZ.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Bristol
Rennstrecke Bristol Motor Speedway
Fahrer Matt Kenseth , Kevin Harvick , Jimmie Johnson , Martin Truex Jr. , Carl Edwards , Denny Hamlin , Joey Logano , Kyle Busch
Teams Joe Gibbs Racing , Team Penske , Hendrick Motorsports , Stewart-Haas Racing , Furniture Row Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht