NASCAR 2016: Chris Buescher wechselt zu Front Row

Xfinity-Champion Chris Buescher profitiert von einer engeren Zusammenarbeit zwischen Jack Roush und dem Front-Row-Team.

Die Würfel sind gefallen. Xfinity-Champion Chris Buescher wird in der Saison 2016 mit der Startnummer 34 für das Team von Front Row Motorsports fahren. Die Roush-Kundenmannschaft erhält zu dem eine erheblich verstärkte technische Unterstützung der Werkstruppe.

"Wir freuen uns, dass wir diese Partnerschaft verkünden können", sagte Roush-Teamchef Steve Newmark. "Das wird nicht nur die Ford-interne Kommunikation verbessern, es gibt unserem Champion auch eine Chance, im Sprint-Cup wertvolle Streckenzeit zu bekommen."

Es ist also ein Paket-Deal, der die abwanderungswillige Front-Row-Truppe enger an die Ford Motor Company bindet. Für den Texaner Buescher ist es ein absolut logischer Schritt.

Bleibt allerdings die Frage, was mit dem zweiten Front-Row-Ford und der Startnummer 38 geschehen wird.

Dort saß in den letzten Jahren David Gilliland am Steuer, doch der twitterte am Freitagabend: "Ich weiß noch nicht, was nächstes Jahr passieren wird. Front Row war sehr gut zu mir, ich wünsche ihnen nur das Beste."

Was recht deutlich nach Abschied klingt.

Auch David Ragan machte sich zuletzt Hoffnungen auf eine Front-Row-Rückkehr, aber so sieht es nicht aus.

"Ich sehe mich für 2016 nach der besten Möglichkeit um", so der 29-Jährige. "Ich hatte einige Gespräche mit einigen Teams, aber noch steht nichts fest."

Ragan zieht möglicherweise auch einen Start in der Xfinity-Series oder gar bei den NASCAR-Trucks in Erwägung, denn "ich möchte unbedingt in einem starken Team fahren."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Fahrer David Gilliland , David Ragan , Chris Buescher
Teams Roush Fenway Racing , Front Row Motorsports
Artikelsorte News