NASCAR Cup
NASCAR Cup
19 Sept.
-
21 Sept.
Event beendet
27 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
20 Stunden
:
15 Minuten
:
56 Sekunden
Details anzeigen:

NASCAR in Dover: Kyle Larson mit erster Saison-Pole

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR in Dover: Kyle Larson mit erster Saison-Pole
Autor:
04.05.2018, 20:10

Im Qualifying auf der "Monster Mile" in Dover fährt Ganassi-Pilot Kyle Larson knapp vor Kevin Harvick zu seiner ersten Pole-Position der NASCAR-Saison 2018.

Polesitter Kyle Larson, Chip Ganassi Racing, Chevrolet Camaro DC Solar
Kyle Larson, Chip Ganassi Racing, Chevrolet Camaro DC Solar
Kevin Harvick, Stewart-Haas Racing, Ford Fusion Jimmy John's
Martin Truex Jr., Furniture Row Racing, Toyota Camry 5-hour ENERGY/Bass Pro Shops
Kyle Busch, Joe Gibbs Racing, Toyota Camry Pedigree
Ricky Stenhouse Jr., Roush Fenway Racing, Ford Fusion Little Hug Fruit Barrels
Chase Elliott, Hendrick Motorsports, Chevrolet Camaro NAPA Auto Parts
Miles, das Monster, in Dover

Mit dem Ein-Meilen-Oval in Dover steht an diesem Wochenende im NASCAR-Kalender 2018 wieder eine andere Disziplin an als es an den vergangenen beiden Wochenenden (Superspeedway und Short-Track) der Fall war.

Im Qualifying auf der "Monster Mile" war es am Freitag Kyle Larson, der sich in die beste Ausgangsposition für das AAA 400 am Sonntag gebracht hat. Mit einer Q3-Runde in 22,770 Sekunden (158,103 Meilen pro Stunde) legte Larson mit seinem #42 Ganassi-Chevrolet am Freitag die Messlatte und hat sich seine erste Pole-Position der laufenden Saison gesichert.

Fotos: NASCAR in Dover

"Ich wusste sofort, dass die Runde richtig gut war", so Larson, der kurz zuvor schon in Q2 der Schnellste gewesen war. Als einer von nur zwei Chevrolet-Fahrern in Q3 brachte der Ganassi-Pilot schließlich die Pole-Position unter Dach und Fach. Für Larson ist es die erste Pole seit Juni 2017 in Sonoma. Und erstmals seit Alex Bowman beim Daytona 500 im Februar ist es wieder eine Pole-Position für den in dieser Saison neuen Chevrolet Camaro.

Erster Verfolger von Larson war Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford) mit einem Rückstand von 0,088 Sekunden. Vorjahreschampion Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota) und Tabellenführer Kyle Busch, der mit seinem Gibbs-Toyota in Q1 der Schnellste gewesen war, holten sich die Plätze in der zweiten Startreihe.

Jimmie Johnson, der vor genau einem Jahr in Dover seinen bislang letzten Sieg eingefahren hat, jagt seinen insgesamt zwölften Cup-Sieg auf der "Monster Mile" von Startplatz 19, nachdem für ihn in Q2 Feierabend war.

Startaufstellung zum AAA 400 in Dover

38 Piloten sind für dieses Wochenende gemeldet, darunter erstmals zwei im Lager von StarCom Racing. Für das im Besitz von Derrike Cope befindliche Team fährt diesmal nicht nur Landon Cassill (Startnummer 00), sondern auch Teambesitzer Cope selbst (Startnummer 99). Mit den Startplätzen 33 und 36 bewegt man sich aber in den gewohnten Regionen des Feldes.

Der Start zum AAA 400 erfolgt am Sonntag gegen 14:15 Uhr Ortszeit (20:15 Uhr MESZ). Die 400 Rennrunden werden anhand des Schemas 120-120-160 Runden in die drei Stages unterteilt.

Nächster Artikel
Penske: Talladega trennt in NASCAR die Spreu vom Weizen

Vorheriger Artikel

Penske: Talladega trennt in NASCAR die Spreu vom Weizen

Nächster Artikel

Patrick: Anerkennung hat mir in der NASCAR gefehlt

Patrick: Anerkennung hat mir in der NASCAR gefehlt
Kommentare laden