NASCAR Cup
NASCAR Cup
08 Feb.
-
17 Feb.
Event beendet
08 Feb.
-
09 Feb.
Event beendet
21 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächster Event in
45 Tagen
R
All-Star-Race
15 Mai
-
16 Mai
Nächster Event in
53 Tagen
R
Charlotte
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
60 Tagen
R
Kansas City
29 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
67 Tagen
R
Brooklyn
05 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
74 Tagen
R
12 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
81 Tagen
R
Chicago
19 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
88 Tagen
R
26 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
95 Tagen
R
Indianapolis
03 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
102 Tagen
R
09 Juli
-
11 Juli
Nächster Event in
108 Tagen
R
17 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
116 Tagen
R
Brooklyn 2
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
137 Tagen
R
Watkins Glen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
144 Tagen
R
Dover 2
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächster Event in
151 Tagen
R
Daytona 2
27 Aug.
-
29 Aug.
Nächster Event in
157 Tagen
R
Darlington
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
165 Tagen
R
Richmond 2
10 Sept.
-
12 Sept.
Nächster Event in
171 Tagen
R
Bristol 2
17 Sept.
-
19 Sept.
Nächster Event in
178 Tagen
R
Las Vegas 2
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
186 Tagen
R
Talladega 2
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
193 Tagen
R
Charlotte Roval
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
200 Tagen
R
Kansas City 2
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächster Event in
207 Tagen
R
Fort Worth 2
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
214 Tagen
R
Martinsville 2
30 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
221 Tagen
R
Phoenix 2
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächster Event in
228 Tagen
Details anzeigen:

NASCAR 2018: Chase Elliott gewinnt Duel 2 in Daytona

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR 2018: Chase Elliott gewinnt Duel 2 in Daytona
Autor:
16.02.2018, 03:02

Im ruhigeren der beiden Qualifikationsrennen für das 60. Daytona 500 sorgt Hendrick-Pilot Chase Elliott für den ersten Erfolg des neuen Chevrolet Camaro.

1. Chase Elliott, Hendrick Motorsports Chevrolet Camaro
1. Chase Elliott, Hendrick Motorsports Chevrolet Camaro
1. Chase Elliott, Hendrick Motorsports Chevrolet Camaro
1. Chase Elliott, Hendrick Motorsports Chevrolet Camaro
Start zu Duel 2: Denny Hamlin, Joe Gibbs Racing Toyota Camry
Renn-Action in Daytona
Chase Elliott, Hendrick Motorsports Chevrolet Camaro
1. Chase Elliott, Hendrick Motorsports Chevrolet Camaro
1. Chase Elliott, Hendrick Motorsports Chevrolet Camaro
Kyle Larson, Chip Ganassi Racing Chevrolet Camaro
Polesitter Alex Bowman, Hendrick Motorsports, Nationwide Chevrolet Camaro
Polesitter Alex Bowman, Hendrick Motorsports, Nationwide Chevrolet Camaro, second place Denny Hamlin

Nach den beiden als Can-Am-Duels bekannten Qualifikationsrennen steht die Startaufstellung für das Daytona 500 am Sonntag fest. Bei der 60. Auflage des "Great American Race", das auch diesmal wieder den Auftakt in die Meisterschaftssaison der Monster Energy NASCAR Cup Series bildet, starten einige große Namen von weit hinten. Grund dafür sind Crashs, die sowohl in dem von Ryan Blaney gewonnenen Duel 1 als auch im daran anschließenden Duel 2 passierten.

Zweiter Duel-Sieg für Chase Elliott nach 2017

Der Sieg in Duel 2 ging nach der regulären Renndistanz von 60 Runden an Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet), was den ersten Erfolg für den brandneuen Chevrolet Camaro ZL1 bedeutet. Für Elliott ist es derweil das zweite Mal, dass er ein Duel in Daytona gewinnt. Im vergangenen Jahr hatte er im #24 Hendrick-Chevy triumphiert.

Inzwischen fährt der Sohn von Bill Elliott mit der Startnummer 9, die sein Vater einst zu großen Erfolgen geführt hatte. So gewann Bill Elliott mit der 9 in den Jahren 1985 und 1987 das Daytona 500 und im Jahr 1988 den NASCAR-Titel. "Ich hatte heute Nacht jede Menge Power. Für den Sonntag sollten wir gut aufgestellt sein", so Chase Elliott in der Victory Lane.

Fotos rund um das 60. Daytona 500

So weit wie der Vater ist Sohnemann Chase Elliott noch lange nicht, aber mit seinem Sieg in Duel 2 hat sich der Hendrick-Pilot für das Daytona 500 am Sonntag den vierten Startplatz neben Duel-1-Sieger Ryan Blaney (Startplatz drei) gesichert. Die erste Startreihe stand mit Alex Bowman (Hendrick-Chevrolet) und Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) bereits nach dem Qualifying vom vergangenen Sonntag fest.

Erik Jones: Platz drei nach frühem Dreher

Die nächsten gerade Startplätze im Daytona 500 hinter Hamlin und Elliott werden eingenommen von Erik Jones (Gibbs-Toyota), Clint Bowyer (Stewart/Haas-Ford) und Kyle Busch (Gibbs-Toyota), nachdem sie Duel 2 auf den Plätzen drei bis fünf beendet haben. Insbesondere der dritte Platz für Jones war nach der Anfangsphase des Rennens alles andere als zu erwarten.

Denn nach dem turbulenten Duel 1 mit zahlreichen Crashs krachte es auch in Duel 2. Ganz so wild ging es diesmal aber nicht zu. Für die einzige Gelbphase sorgte in Runde 12 ein Abflug von Erik Jones, nachdem ihm der spätere Sieger Chase Elliott beim Überholen nahe gekommen war.

Kyle Larson und Co. ganz hinten

Neben Gibbs-Neuzugang Jones gerieten auch Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet) und Matt DiBenedetto (Go-Fas-Ford) auf Abwege. Jones hatte dabei das beste Ende für sich und betrieb mit Platz drei noch große Schadensbegrenzung bezüglich seiner Startposition für Sonntag.

Indes gesellen sich Larson und DiBenedetto zu den in Duel 1 gestrandeten Aric Almirola, Jimmie Johnson, William Byron, David Gilliland und Brad Keselowski. Sie alle müssen das Daytona 500 von weit hinten im Feld in Angriff nehmen.

Nächster Artikel
NASCAR 2018: Penske-Show in wildem Duel 1 in Daytona

Vorheriger Artikel

NASCAR 2018: Penske-Show in wildem Duel 1 in Daytona

Nächster Artikel

NASCAR 2018: Die Startaufstellung zum Daytona 500 in Bildern

NASCAR 2018: Die Startaufstellung zum Daytona 500 in Bildern
Kommentare laden