NASCAR 2021: Busch Clash in Daytona zieht auf Rundkurs um

NASCAR-Einladungsrennen in Daytona 2021 erstmals auf dem Infield-Kurs - Neuer, straffer Zeitplan für die Speedweeks

NASCAR 2021: Busch Clash in Daytona zieht auf Rundkurs um

Neuerung im NASCAR-Kalender: Bevor die kommende Saison der NASCAR Cup Series am 14. Februar 2021 traditionell mit dem Daytona 500 eröffnet wird, steigt das ebenso traditionelle und ohne Meisterschaftsstatus versehene Einladungsrennen Busch Clash erstmals nicht im Oval.

Stattdessen wird das Busch Clash 2021 auf dem Infield-Kurs ausgetragen, auf dem Ende Januar alljährlich das 24-Stunden-Rennen von Daytona stattfindet. Die erste Auflage des punktelosen Busch Clash auf dem Rundkurs ist für Dienstag, 9. Februar 2021, am Abend unter Flutlicht angesetzt.

"Wir schauen uns stets nach Möglichkeiten um, wie wir das Busch Clash vom Daytona 500 differenzieren können. Und auf diese Weise können wir den Status des Busch Clash noch anheben", erklärt Daytona-Streckenchef Chip Wile die Neuerung.

Neuer Zeitplan für die Speedweeks in Daytona

Doch damit nicht genug: Der Dienstagstermin für das Busch Clash kommt aufgrund einer Straffung des gesamten Zeitplans der Daytona Speedweeks zustande. Denn das Pole-Qualifying zur Ermittlung der ersten Startreihe für das Daytona 500 steigt 2021 nicht mehr am Sonntag vor dem Rennen, sondern erst am Mittwoch vor dem Rennen.

Somit findet das Pole-Qualifying künftig am Tag nach dem Busch Clash und nur einen Tag vor den beiden Duels statt. Am Freitag steigt wie gewohnt das Truck-Rennen, am Samstag das Xfinity-Rennen und am Sonntag schließlich das Cup-Rennen in Form des Daytona 500.

Der gesamte Rennkalender für die NASCAR-Saison 2021 wird in den kommenden Wochen erwartet. Das Renndebüt des "Next Gen"-Autos soll offenbar noch nicht beim Busch Clash, sondern erst beim Daytona 500 erfolgen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Die NASCAR-Woche: Wechsel auf Zentralmutter, Newman besucht Basis

Vorheriger Artikel

Die NASCAR-Woche: Wechsel auf Zentralmutter, Newman besucht Basis

Nächster Artikel

NASCAR-Star Jimmie Johnson bestätigt IndyCar-Test mit McLaren SP

NASCAR-Star Jimmie Johnson bestätigt IndyCar-Test mit McLaren SP
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Autor Mario Fritzsche