NASCAR 2023: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

Der aktuelle Ausblick auf die NASCAR Cup-Saison 2023 mit sämtlichen Fahrern und Teams, den Fahrerwechseln und den Spekulationen für die noch freien Cockpits

NASCAR 2023: Wer fährt für welches Team?
NASCAR 2023: Wer fährt für welches Team?
1/66
Die Saison 2023 der NASCAR Cup Series wird die zweite mit der aktuellen Autogeneration (Gen7). Wer in dieser für die diversen Teams mit Autos von Toyota, Ford und Chevrolet fährt, zeigt unsere Fotostrecke:

Foto: : Ben Earp / NKP / Motorsport Images

Trackhouse Racing Team (Chevrolet)
Trackhouse Racing Team (Chevrolet)
2/66
2022 mit Ross Chastain (#1) und Daniel Suarez (#99) angetreten

Foto: : Jasen Vinlove / NKP / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Ross Chastain
Bestätigt für 2023: Ross Chastain
3/66
Ross Chastain fährt auch 2023 den Trackhouse-Chevrolet mit der Startnummer 1

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Daniel Suarez
Bestätigt für 2023: Daniel Suarez
4/66
Daniel Suarez fährt auch 2023 den Trackhouse-Chevrolet mit der Startnummer 99

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Team Penske (Ford)
Team Penske (Ford)
5/66
2022 mit Austin Cindric (#2), Ryan Blaney (#12) und Joey Logano (#22) angetreten

Foto: : Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Austin Cindric
Bestätigt für 2023: Austin Cindric
6/66
Austin Cindric fährt auch 2023 den Penske-Ford mit der Startnummer 2

Foto: : Gavin Baker / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Ryan Blaney
Bestätigt für 2023: Ryan Blaney
7/66
Ryan Blaney fährt auch 2023 den Penske-Ford mit der Startnummer 12

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Joey Logano
Bestätigt für 2023: Joey Logano
8/66
Joey Logano fährt auch 2023 den Penske-Ford mit der Startnummer 22

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Richard Childress Racing (Chevrolet)
Richard Childress Racing (Chevrolet)
9/66
2022 mit Austin Dillon (#3) und Tyler Reddick (#8) angetreten (Foto: 2020)

Foto: : NASCAR Media

Bestätigt für 2023: Austin Dillon
Bestätigt für 2023: Austin Dillon
10/66
Austin Dillon fährt auch 2023 den Childress-Chevrolet mit der Startnummer 3

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt als Childress-Neuzugang 2023: Kyle Busch
Bestätigt als Childress-Neuzugang 2023: Kyle Busch
11/66
Kyle Busch wechselt zur Saison 2023 von Joe Gibbs Racing zu Richard Childress Racing. Er übernimmt den #8 Childress-Chevrolet von Tyler Reddick, der 2023 eine letzte Saison im Team von Richard Childress fährt.

Foto: : Gavin Baker / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Tyler Reddick *
Bestätigt für 2023: Tyler Reddick *
12/66
* Tyler Reddick fährt auch 2023 für Richard Childress Racing, bekommt aber für sein letztes Jahr im Team eine neue Startnummer. Für die darauffolgende Saison 2024 hat er bereits im Sommer 2022 einen Vertrag bei 23XI Racing, dem Team von Michael Jordan und Denny Hamlin, unterschrieben.

Foto: : Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Stewart Haas Racing (Ford)
Stewart Haas Racing (Ford)
13/66
2022 mit Kevin Harvick (#4), Aric Almirola (#10), Chase Briscoe (#14) und Cole Custer (#41) angetreten

Foto: : John Harrelson / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Kevin Harvick
Bestätigt für 2023: Kevin Harvick
14/66
Kevin Harvick fährt auch 2023 den Stewart/Haas-Ford mit der Startnummer 4

Foto: : Gavin Baker / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Aric Almirola
Bestätigt für 2023: Aric Almirola
15/66
Aric Almirola, der im Frühjahr 2022 schon offiziell seinen Rücktritt zum Saisonende erklärt hatte, hat sich umentschieden. Er verlängert seine NASCAR-Karriere nicht nur um eine, sondern sogar um zwei Saisons. Bis Ende 2024 sitzt er im Stewart/Haas-Ford mit der Startnummer 10.

Foto: : Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Wahrscheinlich für 2023: Chase Briscoe *
Wahrscheinlich für 2023: Chase Briscoe *
16/66
* Chase Briscoes Verbleib bei Stewart-Haas Racing für 2023 ist noch nicht bestätigt, aber wahrscheinlich.

Foto: : Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Wahrscheinlich für 2023: Cole Custer *
Wahrscheinlich für 2023: Cole Custer *
17/66
* Cole Custers Verbleib bei Stewart-Haas Racing für 2023 ist noch nicht bestätigt, aber wahrscheinlich. Er ist der Sohn von Teampräsident Joe Custer.

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Hendrick Motorsports (Chevrolet)
Hendrick Motorsports (Chevrolet)
18/66
2022 mit Kyle Larson (#5), Chase Elliott (#9), William Byron (#24) und Alex Bowman (#48) angetreten

Foto: : LAT Images

Bestätigt für 2023: Kyle Larson
Bestätigt für 2023: Kyle Larson
19/66
Kyle Larson fährt auch 2023 den Hendrick-Chevrolet mit der Startnummer 5

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Chase Elliott
Bestätigt für 2023: Chase Elliott
20/66
Chase Elliott fährt auch 2023 den Hendrick-Chevrolet mit der Startnummer 9

Foto: : Ben Earp / NKP / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: William Byron
Bestätigt für 2023: William Byron
21/66
William Byron fährt auch 2023 den Hendrick-Chevrolet mit der Startnummer 24

Foto: : Gavin Baker / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Alex Bowman
Bestätigt für 2023: Alex Bowman
22/66
Alex Bowman fährt auch 2023 den Hendrick-Chevrolet mit der Startnummer 48

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

RFK Racing (Ford)
RFK Racing (Ford)
23/66
2022 mit Brad Keselowski (#6) und Chris Buescher (#17) angetreten

Foto: : John Harrelson / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Brad Keselowski
Bestätigt für 2023: Brad Keselowski
24/66
Brad Keselowksi fährt auch 2023 den RFK-Ford mit der Startnummer 6. Er ist seit Anfang des Jahres 2022 Mitbesitzer des Teams, das vormals Roush Fenway Racing hieß.

Foto: : Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Chris Buescher
Bestätigt für 2023: Chris Buescher
25/66
Chris Buescher fährt auch 2023 den RFK-Ford mit der Startnummer 17

Foto: : Gavin Baker / Motorsport Images

Spire Motorsports (Chevrolet)
Spire Motorsports (Chevrolet)
26/66
2022 mit Corey LaJoie (#7) und mehreren Fahrern (#77) angetreten

Foto: : Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

Corey LaJoie ?
Corey LaJoie ?
27/66
Corey LaJoies Verbleib bei Spire Motorsports für 2023 ist nicht sicher.

Foto: : Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Josh Bilicki ?
Josh Bilicki ?
28/66
Josh Bilicki, der 2022 bei ausgewählten Rennen den #77 Spire-Chevrolet fuhr, könnte auch 2023 zum Einsatz kommen. Bestätigt ist noch nichts.

Foto: : Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Landon Cassill ?
Landon Cassill ?
29/66
Auch Landon Cassill, der 2022 ebenfalls bei ausgewählten Rennen den #77 Spire-Chevrolet fuhr, könnte 2023 fahren. Bestätigt ist auch für ihn noch nichts.

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Joe Gibbs Racing (Toyota)
Joe Gibbs Racing (Toyota)
30/66
2022 mit Denny Hamlin (#11), Kyle Busch (#18), Martin Truex Jr. (#19) und Christopher Bell (#20) angetreten

Foto: : John Harrelson / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Denny Hamlin
Bestätigt für 2023: Denny Hamlin
31/66
Denny Hamlin fährt auch 2023 den Gibbs-Toyota mit der Startnummer 11

Foto: : Gavin Baker / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Martin Truex Jr.
Bestätigt für 2023: Martin Truex Jr.
32/66
Martin Truex Jr. fährt auch 2023 den Gibbs-Toyota mit der Startnummer 19

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Wahrscheinlich für 2023: Christopher Bell *
Wahrscheinlich für 2023: Christopher Bell *
33/66
* Christopher Bells Verbleib bei Joe Gibbs Racing für 2023 ist noch nicht bestätigt, aber wahrscheinlich.

Foto: : Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

Ty Gibbs ?
Ty Gibbs ?
34/66
Ty Gibbs, der Enkel von Teambesitzer Joe Gibbs, gilt als Kandidat auf die Nachfolge von Kyle Busch. Letztgenannter räumt das Cockpit des #18 Gibbs-Toyota nach 15 Jahren und wechselt für 2023 zu Richard Childress Racing.

Foto: : Ben Earp / NKP / Motorsport Images

Rick Ware Racing (Ford)
Rick Ware Racing (Ford)
35/66
2022 mit mehreren Fahrern (#15) und Cody Ware (#51) angetreten

Foto: : Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

Wahrscheinlich für 2023: Cody Ware *
Wahrscheinlich für 2023: Cody Ware *
36/66
* Cody Ware ist der Sohn von Teambesitzer Rick Ware. Entscheidet er sich zur Fortsetzung seiner NASCAR-Karriere, dann ist es wahrscheinlich, dass er wieder für mehrere Rennen im Cockpit eines Ware-Ford sitzt.

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

J.J. Yeley ?
J.J. Yeley ?
37/66
J.J. Yeley, der 2022 bei ausgewählten Rennen den #15 Ware-Ford fuhr, könnte auch 2023 zum Einsatz kommen.

Foto: : Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

Kaulig Racing (Chevrolet)
Kaulig Racing (Chevrolet)
38/66
2022 mit mehreren Fahrern (#16) und Justin Haley (#31) angetreten

Foto: : LAT Images

Bestätigt für 2023: Justin Haley
Bestätigt für 2023: Justin Haley
39/66
Justin Haley fährt auch 2023 den Kaulig-Chevrolet mit der Startnummer 31

Foto: : Gavin Baker / Motorsport Images

Wahrscheinlich für 2023: A.J. Allmendinger *
Wahrscheinlich für 2023: A.J. Allmendinger *
40/66
* A.J. Allmendingers Verbleib bei Kaulig Racing für 2023 ist noch nicht bestätigt, aber wahrscheinlich. Offen ist vor allem noch die Frage, ob der #16 Kaulig-Chevrolet künftig weiterhin von mehreren Fahrern, ober aber von einem Fahrer, pilotiert wird.

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Wood Brothers Racing (Ford)
Wood Brothers Racing (Ford)
41/66
2022 mit Harrison Burton (#21) angetreten

Foto: : John Harrelson / Motorsport Images

Wahrscheinlich für 2023: Harrison Burton *
Wahrscheinlich für 2023: Harrison Burton *
42/66
* Für Harrison Burton ist die Saison 2022 bei Wood Brothers Racing die Rookie-Saison im Cup. Sein Verbleib im Team für 2023 ist noch nicht bestätigt, aber wahrscheinlich.

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

23XI Racing (Toyota)
23XI Racing (Toyota)
43/66
2022 mit Bubba Wallace (#23) und Kurt Busch (#45) angetreten

Foto: : John Harrelson / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Bubba Wallace
Bestätigt für 2023: Bubba Wallace
44/66
Bubba Wallace fährt auch 2023 den 23XI-Toyota mit der Startnummer 23

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Kurt Busch *
Bestätigt für 2023: Kurt Busch *
45/66
* Kurt Busch hat bei 23XI Racing einen Vertrag für 2023. Derzeit ist allerdings unklar, ob er diesen erfüllen kann. Seit seinem Crash im Juli 2022 in Pocono wartet er noch immer auf die ärztliche Freigabe für eine Rückkehr ins Cockpit. Seinen Playoff-Platz 2022 hat er schon geräumt.

Foto: : John Harrelson / Motorsport Images

Team Hezeberg (Ford/Toyota)
Team Hezeberg (Ford/Toyota)
46/66
2022 auf Teilzeitbasis mit Daniil Kwjat (#26) und Jacques Villeneuve, Loris Hezemans (#27) angetreten

Foto: : John Harrelson / Motorsport Images

Wahrscheinlich für 2023: Loris Hezemans *
Wahrscheinlich für 2023: Loris Hezemans *
47/66
* Loris Hezemans ist der Sohn von Toine Hezemans, einem der Mitbesitzer des Team Hezeberg. Sollte der Rennstall auch 2023 antreten, dann ist es wahrscheinlich, dass Hezemans wieder für mehrere Rennen im Cockpit sitzt.

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Front Row Motorsports (Ford)
Front Row Motorsports (Ford)
48/66
2022 mit Michael McDowell (#34) und Todd Gilliland (#38) angetreten

Foto: : Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

Michael McDowell ?
Michael McDowell ?
49/66
Michael McDowells Verbleib bei Front Row Motorsports für 2023 ist noch nicht sicher. Das Team gibt sein Fahreraufgebot traditionell sehr spät, meist erst im Winter, bekannt.

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Todd Gilliland ?
Todd Gilliland ?
50/66
Auch Todd Gillilands Verbleib bei Front Row Motorsports für 2023 ist aus diesem Grund noch nicht sicher.

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt als Front-Row-Neuzugang 2023: Zane Smith *
Bestätigt als Front-Row-Neuzugang 2023: Zane Smith *
51/66
* Zane Smith, der 2022 für Front Row Motorsports in der Truck-Serie fährt, tritt im Februar 2023 beim Daytona 500 an. Er fährt beim Cup-Saisonauftakt einen auf Teilzeitbasis eingesetzten dritten Front-Row-Ford. Weitere Einzelstarts im Anschluss an Daytona sollen folgen.

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Petty GMS Motorsports (Chevrolet)
Petty GMS Motorsports (Chevrolet)
52/66
2022 mit Ty Dillon (#42) und Erik Jones (#43) angetreten

Foto: : LAT Images

Bestätigt als Petty/GMS-Neuzugang 2023: Noah Gragson
Bestätigt als Petty/GMS-Neuzugang 2023: Noah Gragson
53/66
Noah Gragson, der 2022 ausgewählte Cup-Rennen für Kaulig Racing und Beard Motorsports fuhr, auf Vollzeitbasis aber für JR Motorsports in der Xfinity-Serie antritt, fährt 2023 seine erste volle Cup-Saison. Er übernimmt den Petty/GMS-Chevrolet mit der Startnummer 42 von Ty Dillon, dessen Zukunft offen ist.

Foto: : Rusty Jarrett / NKP / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Erik Jones
Bestätigt für 2023: Erik Jones
54/66
Erik Jones fährt auch 2023 den Petty/GMS-Chevrolet mit der Startnummer 43

Foto: : Gavin Baker / Motorsport Images

NY Racing Team (Chevrolet)
NY Racing Team (Chevrolet)
55/66
2022 auf Teilzeitbasis mit Greg Biffle (#44) angetreten

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Greg Biffle ?
Greg Biffle ?
56/66
Die Frage, ob Greg Biffle auch 2023 ausgewählte Rennen für das NY Racing Team bestrietet, ist ebenso noch offen wie die Frage, ob das Team überhaupt wieder ein Programm auf die Beine stellt.

Foto: : Matthew T. Thacker / NKP / Motorsport Images

JTG Daugherty Racing (Chevrolet)
JTG Daugherty Racing (Chevrolet)
57/66
2022 mit Ricky Stenhouse (#47) angetreten

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Bestätigt für 2023: Ricky Stenhouse
Bestätigt für 2023: Ricky Stenhouse
58/66
Ricky Stenhouse fährt auch 2023 den JTG/Daugherty-Chevrolet mit der Startnummer 47

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

The Money Team Racing (Chevrolet)
The Money Team Racing (Chevrolet)
59/66
2022 auf Teilzeitbasis mit Kaz Grala (#50) angetreten

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Kaz Grala ?
Kaz Grala ?
60/66
Die Frage, ob Kaz Grala auch 2023 ausgewählte Rennen für The Money Team Racing bestrietet, ist ebenso noch offen wie die Frage, ob das Team von Floyd Mayweather überhaupt wieder ein Programm auf die Beine stellt.

Foto: : Ben Earp / NKP / Motorsport Images

Beard Motorsports (Chevrolet)
Beard Motorsports (Chevrolet)
61/66
2022 auf Teilzeitbasis mit Noah Gragson (#62) angetreten

Foto: : John Harrelson / Motorsport Images

Fahrer gesucht
Fahrer gesucht
62/66
Beard Motorsports hat in den vergangenen Jahren traditonell die Superspeedway-Rennen im Cup-Kalender bestritten. Da Noah Gragson für 2023 zu Petty GMS Motorsports wechselt, ist offen, wer den Beard-Chevrolet künftig fährt, sollte das Auto weiterhin eingesetzt werden.

Foto: : LAT Images

Motorsports Business Management (Ford)
Motorsports Business Management (Ford)
63/66
2022 auf Teilzeitbasis mit J.J. Yeley (#55) und Timmy Hill, Boris Said (#66) angetreten

Foto: : John Harrelson / Motorsport Images

Timmy Hill ?
Timmy Hill ?
64/66
Für den Fall, dass Motorsports Business Management auch 2023 bei ausgewählten Cup-Rennen antritt, ist Timmy Hill wieder ein Kandidat.

Foto: : Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

Live Fast Motorsports (Ford)
Live Fast Motorsports (Ford)
65/66
2022 mit mehreren Fahrern mit einem Auto (#78) angetreten

Foto: : John Harrelson / Motorsport Images

Wahrscheinlich für 2023: B.J. McLeod *
Wahrscheinlich für 2023: B.J. McLeod *
66/66
* B.J. McLeod ist bei Live Fast Motorsports einer der Teammitbesitzer. Entscheidet er sich zur Fortsetzung seiner Fahrerkarriere, dann ist es wahrscheinlich, dass er wieder für mehrere Rennen im Cockpit des Live-Fast-Ford sitzt.

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

Der Rennkalender für die NASCAR-Saison 2023 steht fest. Saisonauftakt wird das Daytona 500 am 19. Februar sein. Ertsmals im Kalender vertreten ist ein Stadtkurs, am 2. Juli in Chicago. Das vierköpfige Finale in Phoenix ist für den 5. November angesetzt.

Hinsichtlich der Besetzungen der Teams gibt es für für die NASCAR-Saison 2023 schon den einen oder anderen Fahrerwechsel zu vermelden.

Wir geben in Form der Fotostrecke oben und in der tabellarischen Übersicht unten einen Überblick über die Silly-Season mit den bestätigten und den im Gespräch befindlichen Fahrern.

Neuestes Update: Richard Childress Racing (13. September)

 

Übersicht: Teams und Fahrer für die NASCAR Cup-Saison 2023

Team Auto 1 Auto 2 Auto 3 Auto 4 Im Gespräch
Trackhouse Ross Chastain Daniel Suarez ? * --- ??
Penske Austin Cindric Ryan Blaney Joey Logano --- ---
Childress Austin Dillon Kyle Busch Tyler Reddick ---

---

Stewart/Haas Kevin Harvick Aric Almirola ? ?

Chase Briscoe,

Cole Custer

Hendrick
Kyle Larson Chase Elliott William Byron Alex Bowman ---
RFK Brad Keselowski Chris Buescher --- --- ---
Spire
? ? --- --- Corey LaJoie,

Josh Bilicki,

Landon Cassill

Gibbs Denny Hamlin Martin Truex Jr. ? ?

Christopher Bell,

Ty Gibbs

Ware
? ? --- ---

J.J. Yeley,

Cody Ware

Kaulig
Justin Haley ? --- ---

A.J. Allmendinger

Wood ? --- --- ---

Harrison Burton

23XI
Bubba Wallace Kurt Busch --- --- ---
Hezeberg *
? --- --- --- Loris Hezemans
Front Row ? ? Zane Smith * ---

Michael McDowell,

Todd Gilliland

Petty/GMS
Noah Gragson Erik Jones --- --- ---
NY*
? --- --- --- Greg Biffle
JTG/Daugherty Ricky Stenhouse --- --- --- ---
Money *
? --- --- --- Kaz Grala
Beard *
? --- --- --- ??
MBM *
? --- --- --- Timmy Hill
Live Fast
? --- --- --- B.J. McLeod

* ausgewählte Rennen

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR Talladega: Ross Chastain gewinnt dramatischen Schlussspurt
Vorheriger Artikel

NASCAR Talladega: Ross Chastain gewinnt dramatischen Schlussspurt

Nächster Artikel

Fotostrecke: Bestenliste der NASCAR-Rennsieger

Fotostrecke: Bestenliste der NASCAR-Rennsieger