NASCAR 2017: Aric Almirola hofft auf baldige Rückkehr

Aric Almirola, der sich beim NASCAR-Rennen in Kansas bei einem Unfall einen Wirbel gebrochen hatte, wird schon bald wieder ins Cockpit zurückkehren.

"Es gibt gute Neuigkeiten seitens der Ärzte", heißt es in einem Text vom Fahrer der Startnummer 43. "Ein CT-Scan zeigt, dass der Knochen sehr gut wächst. Die Ärzte sind mit der Heilung sehr zufrieden und haben mir erlaubt, in 2 Wochen einen Test zu fahren."

"Sollte dieser Test gut verlaufen und ich keine Schmerzen haben, darf ich wieder an der Meisterschaft teilnehmen."

Der 33-jährige Rennfahrer hofft, am 16. Juli am New Hampshire Motor Speedway wieder ins Cockpit seines Petty-Fords zu steigen, um an einem NASCAR-Rennen teilzunehmen.

In der vergangenen Woche saß Alimora bereits im Fahrzeug, als das Auto auf dem Rüttelprüfstand bei Roush Fenway Racing getestet wurde. Bei der Simulation hatte der erfahrene NASCAR-Pilot mit keinerlei Schmerzen zu kämpfen.

Bildergalerie: Aric Almirola in Kansas

Während in Somoma Billy Johnson für Almirola einsprang, wird am Daytona International Speedway erneut Darrell Wallace im Petty-Ford mit der Startnummer 43 sitzen.  

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Fahrer Aric Almirola
Teams Richard Petty Motorsports
Artikelsorte News
Tags aric almirola, ford, nascar, richard petty