NASCAR Cup
NASCAR Cup
17 Mai
-
17 Mai
Event beendet
20 Mai
-
20 Mai
Event beendet
23 Mai
-
24 Mai
Event beendet
27 Mai
-
28 Mai
Event beendet
31 Mai
-
31 Mai
Event beendet
07 Juni
-
07 Juni
Event beendet
10 Juni
-
10 Juni
Event beendet
14 Juni
-
14 Juni
Event beendet
21 Juni
-
21 Juni
Event beendet
27 Juni
-
27 Juni
Event beendet
28 Juni
-
28 Juni
Event beendet
05 Juli
-
05 Juli
Rennen in
1 Tag
R
12 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
7 Tagen
R
Fort Worth
19 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
14 Tagen
23 Juli
-
23 Juli
Nächster Event in
18 Tagen
R
02 Aug.
-
02 Aug.
Nächster Event in
28 Tagen
R
Brooklyn 2
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
33 Tagen
R
Watkins Glen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
40 Tagen
R
Dover 2
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächster Event in
47 Tagen
R
Daytona 2
27 Aug.
-
29 Aug.
Nächster Event in
53 Tagen
R
Darlington 3
06 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
63 Tagen
R
Richmond 2
10 Sept.
-
12 Sept.
Nächster Event in
67 Tagen
R
Bristol 2
17 Sept.
-
19 Sept.
Nächster Event in
74 Tagen
R
Las Vegas 2
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
82 Tagen
R
Talladega 2
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
89 Tagen
R
Charlotte Roval
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
96 Tagen
R
Kansas City 2
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächster Event in
103 Tagen
R
Fort Worth 2
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
110 Tagen
R
Martinsville 2
30 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
117 Tagen
R
Phoenix 2
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächster Event in
124 Tagen
Details anzeigen:

20 Fahrer für den NASCAR-Clash qualifiziert

geteilte inhalte
kommentare
20 Fahrer für den NASCAR-Clash qualifiziert
Autor:
12.12.2017, 14:59

Insgesamt 20 NASCAR-Piloten sind für den "Clash" im Rahmen der "Speedweeks" in Daytona im Februar 2018 startberechtigt – Das Qualifying um die Pole-Position im 60. Daytona 500 findet erstmals am selben Tag statt

1. Joey Logano, Team Penske, Ford
Zielflagge für Joey Logano, Team Penske, Ford
Jimmie Johnson, Hendrick Motorsports, Chevrolet in Schwierigkeiten
Denny Hamlin, Joe Gibbs Racing, Toyota
Rennaction
Matt Kenseth, Joe Gibbs Racing, Toyota; Daniel Suarez, Joe Gibbs Racing, Toyota; Denny Hamlin, Joe G
Restart: Denny Hamlin, Joe Gibbs Racing, Toyota

Am 11. Februar 2018 wird am Daytona International Speedway traditionell der NASCAR-Clash ausgetragen – einem Einladungsrennen, an dem nur bestimmte Piloten teilnehmen dürfen. Insgesamt 20 Piloten haben für das kommende Jahr eine Startberechtigung erhalten. Vor dem "Clash" findet erstmals am selben Tag das Qualifying um die Pole-Position im Daytona 500 statt.

Das 75 Runden lange Einladungsrennen wird in zwei Segmente unterteilt. Nach 25 Runden wir der Lauf mit der gelben Flagge unterbrochen. Startberechtigt sind Fahrer, die in der vergangenen Saison auf der Pole-Position gestanden, in der Vergangenheit den Clash gewonnen, für das Daytona 500 schon einmal die Pole-Position geholt oder im vergangenen Jahr an den Playoffs teilgenommen haben.

"Mit dem Qualifying um die Pole-Position für das Daytona 500 und dem Clash starten wir fulminant in die Saison 2018", sagt NASCAR-Vizepräsident Steve O‘Donnell. Das Einladungsrennen sei ein wichtiger Indikator, um die Leistung der Fahrer und Team für die kommende Saison einschätzen zu können.

Chip Wale, der Präsident des Daytona International Speedway, ist von den zwei Höhepunkten am 11. Februar ebenfalls begeistert. Der Clash sei ein wichtiger Teil der NASCAR-Geschichte in Daytona. In Kombination mit dem Qualifying würde den Fans ein ganzer Tag voller "NASCAR-Action" geboten werden.

Bildergalerie: "The Clash" in Daytona 2017

Insgesamt 14 verschiedene Piloten, darunter auch Kurt und Kyle Busch, haben in der vergangenen Saison auf der Pole-Position gestanden und sich damit die Startberechtigung für den Clash gesichert. Austin Dillon, Jimmie Johnson und Danica Patrick haben bei einem Daytona 500 schon auf der Pole-Position gestanden und sich so für das Einladungsrennen qualifiziert. Kasey Kahne, Jamie McMurray und Ryan Newman haben im Jahr 2017 an den Playoffs teilgenommen und damit einen Platz im Clash ergattert.

Ob alle Piloten der Einladung folgen, ist jedoch fraglich. Patrick hat für das Daytona 500 noch kein Cockpit gefunden. Sie steckte lange in Verhandlungen mit Chip Ganassi Racing, die jedoch auf Eis gelegt worden sind. Sollte im Qualifying ein startberechtigter Pilot in einen Unfall verwickelt werden, ist ein Start im Clash ebenfalls fraglich.  

Nächster Artikel
Vertragsverlängerung: Kurt Busch bleibt bei Stewart-Haas Racing

Vorheriger Artikel

Vertragsverlängerung: Kurt Busch bleibt bei Stewart-Haas Racing

Nächster Artikel

Top 10: Die meistverkauften NASCAR-Modellautos 2017

Top 10: Die meistverkauften NASCAR-Modellautos 2017
Kommentare laden