NASCAR-Clash in Daytona: Logano siegt nach Unfall in Schlussrunde

Penske-Ford-Fahrer Joey Logano hat das 1. Rennen der NASCAR-Saison 2017 in Daytona gewonnen. Er wurde im nicht zur Meisterschaft zählenden "Clash"-Lauf als Sieger abgewinkt, nachdem es kurz vor Schluss gekracht hatte.

NASCAR-Clash in Daytona: Logano siegt nach Unfall in Schlussrunde
Start: Brad Keselowski, Team Penske, Ford
1. Joey Logano, Team Penske, Ford
1. Joey Logano, Team Penske, Ford
ZIeldurchfahrt: Joey Logano, Team Penske, Ford
1. Joey Logano, Team Penske, Ford
Unfall: Denny Hamlin, Joe Gibbs Racing, Toyota
Denny Hamlin, Joe Gibbs Racing, Toyota
Helm von Joey Logano, Team Penske
Jimmie Johnson, Hendrick Motorsports, Chevrolet
Denny Hamlin, Joe Gibbs Racing, Toyota

Der Schlussrunden-Crash in der Bildergalerie!

Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) hatte das Rennen über 48 der 75 Runden bestimmt, doch wenige Umläufe vor Schluss änderte sich die Dynamik im NASCAR-Feld deutlich: Von hinten machte das Penske-Duo um Logano und Brad Keselowski Durck auf die Spitze.

3 Runden vor dem Ende hatten sich Logano und Keselowski bereits in die Top 5 vorgearbeitet, in der letzten Runde folgte der entscheidende Angriff auf Hamlin. Letzterer drehte sich in Kurve 2 von der Piste, womit Logano die Führung und der Sieg im Daytona-Clash in den Schoß fiel.

Für Ford war es der 1. Sieg im früher als "Sprint Unlimited" und "Budweiser Shootout" bekannten Rennen.

Hinter Logano kreuzte Ex-Champion Kyle Busch (Gibbs-Toyota) die Ziellinie als 2. vor Alex Bowman (Hendrick-Chevrolet), Danica Patrick (Stewart-Haas-Ford) und Kevin Harvick (Stewart-Haas-Ford).

Das komplette Ergebnis finden Sie hier!

3 Cautions in 75 Rennrunden

Das Rennen hatte insgesamt 3 Cautions gesehen. Die 1. Gelbphase löste NASCAR-Titelverteidiger Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet) in Runde 17 aus, nachdem er in Kurve 4 mit Kurt Busch (Stewart-Haas-Ford) aneinander geraten war. Busch schlug frontal in die äußere Begrenzungsmauer ein und rutschte schließlich bis zur Ziellinie.

Johnsons Erklärung: "Ausgangs von Kurve 4 bekam ich plötzlich Übersteuern. Ich rutschte einfach in die #41 hinein."

Aufgrund seines Unfalls wurde Busch direkt ins Infield Car Center überwiesen, wo er sich als 1. Fahrer dem neuen Protokoll zur Vorbeugung von Gehirnerschütterungen unterziehen musste.

"Die Ärzte haben meine Werte überprüft und mich dann wieder entlassen", berichtet Busch. "Die medizinischen Sicherheitsvorkehrungen wurden noch einmal verbessert. Da hat man sich viel Mühe gegeben. Und es ist gut, diese Sicherheit zu haben."

Johnson sorgte in Runde 49 erneut für eine Gelbphase: Dieses Mal flog er ausgangs Kurve 4 in die innere Begrenzungsmauer ab.

15 Runden vor Rennende erwischte es Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota) in Kurve 3. Er berührte Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet) und drehte sich weg in die Mauer, wobei er Chris Buescher (Daugherty-Chevrolet) in Mitleidenschaft zog, ihn aber nicht mit ins Aus riss.

geteilte inhalte
kommentare
Das sind die Autos der NASCAR-Saison 2017
Vorheriger Artikel

Das sind die Autos der NASCAR-Saison 2017

Nächster Artikel

Daytona 500: Dale Earnhardt Jr. verpasst Comeback-Pole hauchdünn

Daytona 500: Dale Earnhardt Jr. verpasst Comeback-Pole hauchdünn
Kommentare laden