NASCAR in Atlanta: Kevin Harvick auf der Pole-Position

Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford) startet bei Rennen Nummer 2.500 in der Geschichte der NASCAR-Topliga von ganz vorn – Rückkehr eines NASCAR-Haudegens nach über 7 Jahren.

Von der Restrictor-Plate-Schlacht auf dem Daytona International Speedway zur ersten echten Standortbestimmung 2017 auf den Atlanta Motor Speedway: Nur eine Woche nach dem turbulenten Daytona 500, das mit Sieg für Kurt Busch (Stewart/Haas-Ford) zu Ende ging, sind die NASCAR Cup-Piloten an diesem Wochenende auf dem 1,5-Meilen-Oval in Atlanta zu Gast und ein Stewart/Haas-Ford startet von ganz vorn.

Harvick startet beim Jubiläumsrennen von ganz vorn

Im Qualifying am Freitag markierte Kevin Harvick mit seinem #4 Stewart/Haas-Ford mit einer Runde in 29,118 Sekunden (190,398 Meilen pro Stunde) die Q3-Bestzeit und sicherte sich damit die Pole-Position für das Folds of Honor QuikTrip 500 am Sonntag. Es handelt sich um ein Jubiläumsrennen, denn in der seit 1949 geschriebenen Geschichte der NASCAR-Topliga wird es das Rennen Nummer 2.500 sein.

Fotos: NASCAR in Atlanta

Auch das Jubiläumsrennen wird wie jedes Rennen in der NASCAR-Saison 2017 in 3 Segmenten (Stages) ausgetragen. Für die 325 Rennrunden in Atlanta lautet die Unterteilung: 85-85-155 Runden.

Neben dem Rennformat ist auch das Aero-Paket neu. Mit dem im Vergleich zu 2016 nochmals leicht reduzierten Abtrieb (Extra-Low-Downforce-Package) verpasste Harvick die Pole-Position-Zeit von Teamkollege Kurt Busch aus dem Vorjahr (28,938 Sekunden beziehungsweise 191,582 Meilen pro Stunde) aber nur knapp.

Startplatz 2 in der 1. Reihe neben Polesitter Harvick holte sich Ryan Newman (Childress-Chevrolet), gefolgt von Kyle Busch (Gibbs-Toyota) und Ricky Stenhouse (Roush-Ford) in Reihe 2.

Die Reihenfolge in Q3 und damit die Top 12 der Startaufstellung vervollständigen Brad Keselowski (Penske-Ford), Joey Logano (Penske-Ford), Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet), Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet), Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota), Denny Hamlin (Gibbs-Toyota), Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet) und Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet)

Daytona-500-Sieger Kurt Busch scheiterte als 13. in Q2 knapp am Q3-Einzug. Gleiches gilt für unter anderem für Matt Kenseth (Gibbs-Toyota; 16.) und Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet; 18.). Unter anderem für Clint Bowyer (Stewart/Haas-Ford) und Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet) war sogar schon in Q1 Feierabend. Bowyer scheiterte um 0,001 Sekunden gegen Erik Jones (Furniture-Row-Toyota; 23.) am Q2-Einzug.

Die komplette Startaufstellung in Atlanta

Derrike Cope erstmals seit über 7 Jahren dabei

Weil nur 39 Fahrzeuge gemeldet sind, sind alle Qualifying-Teilnehmer für das Rennen qualifiziert. Somit wird auch Derrike Cope mitfahren und erstmals seit Oktober 2009 (Martinsville) ein Rennen in der NASCAR-Topliga bestreiten.

Cope, inzwischen 58-jähriger NASCAR-Haudegen und Sieger des Daytona 500 im Jahr 1990, war zuletzt auf Vollzeitbasis in der 2. NASCAR-Liga (Xfinity-Serie) aktiv. In Atlanta geht er nun im Cup-Rennen mit dem #55 Premium-Chevrolet ins Rennen.

Indes gibt der 21-jährige Cody Ware (Ware-Chevrolet) am Sonntag sein Cup-Debüt. Eine Quali-Runde fuhren allerdings weder Ware noch Cope, weil sie 2 von 5 Fahrern waren, deren Autos die Technische Inspektion vor dem Qualifying nicht rechtzeitig passiert hatten.

Die Grüne Flagge zum Jubiläumsrennen, dem 2. von 36 Rennen der Monster Energy NASCAR Cup-Saison 2017, fällt am Sonntag gegen 14:45 Uhr Ortszeit (20:45 Uhr MEZ).

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Atlanta
Rennstrecke Atlanta Motor Speedway
Fahrer Kevin Harvick
Teams Stewart-Haas Racing
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags atlanta, cup, hampton, nascar, qualifying, startaufstellung