NASCAR Cup
NASCAR Cup
19 Sept.
-
21 Sept.
Event beendet
27 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

NASCAR in Fontana: Pole-Position für Tabellenführer Kyle Larson

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR in Fontana: Pole-Position für Tabellenführer Kyle Larson
Autor:
25.03.2017, 00:07

Kyle Larson setzt seine starke Form in der NASCAR Cup-Saison 2017 auch in Fontana fort und holt sich die Pole-Position – Jimmie Johnson, Joey Logano und Co. ohne Qualifying-Runde.

Kyle Larson, Chip Ganassi Racing
Kyle Larson, Chip Ganassi Racing, Chevrolet
Denny Hamlin, Joe Gibbs Racing, Toyota
Brad Keselowski, Team Penske, Ford
Martin Truex Jr., Furniture Row Racing, Toyota
Ryan Newman, Richard Childress Racing, Chevrolet
Matt Kenseth, Joe Gibbs Racing, Toyota
Kevin Harvick, Stewart-Haas Racing, Ford
Jamie McMurray, Chip Ganassi Racing, Chevrolet
Dreher: Jimmie Johnson, Hendrick Motorsports, Chevrolet
Joey Logano, Team Penske, Ford
Trevor Bayne, Roush Fenway Racing, Ford
Logo: Monster Energy

Das NASCAR Cup-Qualifying zum Auto Club 400 in Fontana ist am Freitag mit der Pole-Position für Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet) zu Ende gegangen. Nachdem Larson schon 1. Freien Training der Schnellste gewesen war, legte er in Q3 eine Rundenzeit von 38,493 Sekunden (187,047 Meilen pro Stunde) auf das unter der Bezeichnung Auto Club Speedway firmierende 2-Meilen-Oval nahe Los Angeles.

Für Larson, der aus Elk Grove in der Nähe von San Francisco stammt, ist Fontana das 1. von 2 Heimrennen im Cup-Kalender 2017. Zu diesem ist er nach zuletzt 3 Mal Platz 2 in Folge erstmals in seiner NASCAR-Karriere als Tabellenführer angereist. Nun startet Larson von der Pole-Position und peilt von dieser seinen 1. Saisonsieg an.

Ausschlaggebend für Larsons 1. Pole-Position der noch jungen Saison war die Linienwahl im entscheidenden 3. Qualifying-Segment. "Im Training und auch vorher im Qualifying hatte ich in den Kurven 3 und 4 nie die hohe Linie genommen. In Q3 dann aber doch und ich denke, das hat unterm Strich den Unterschied ausgemacht", so Larson, der Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) um 0,014 Sekunden auf den 2. Startplatz verwies.

Fotos: NASCAR in Fontana

In der 2. Startreihe finden sich Atlanta-Sieger Brad Keselowski (Penske-Ford; 3.) und Las-Vegas-Sieger Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota; 4.), gefolgt von Phoenix-Sieger Ryan Newman (Childress-Chevrolet; 5.) sowie Matt Kenseth (Gibbs-Toyota; 6.) in der 3. Reihe.

Die weiteren Fahrer, die den Q3-Einzug geschafft haben: Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford; 7.), Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet; 8.), Kyle Busch (Gibbs-Toyota; 9.), Daniel Suarez (Gibbs-Toyota; 10.), Austin Dillon (Childress-Chevrolet; 11.) und Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet; 12.).

Johnson, Logano und Co. ohne Qualifying-Runde

Zu den Fahrern, die in Q2 hängen blieben, zählen unter anderem die Hendrick-Piloten Chase Elliott (13.) und Dale Earnhardt Jr. (18.) sowie die Stewart/Haas-Piloten Kurt Busch (15.), Clint Bowyer (17.) und Danica Patrick (22.).

Die komplette Startaufstellung in Fontana

In Q1 konnten 5 Fahrer gar nicht erst auf die Strecke gehen: Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet), Joey Logano (Penske-Ford), Trevor Bayne (Roush-Ford), Matt DiBenedetto (FAS-Ford) und Gray Gaulding (BK-Toyota). Grund war, dass ihre Autos nicht rechtzeitig durch die technische Inspektion kamen.

Im Falle von Johnson war das Ersatzauto betroffen, nachdem der sechsmalige Fontana-Sieger die Einsatzversion seines #48 Hendrick-Chevrolet im 1. Freien Training bei einem Dreher in Turn 4 zerlegt hatte. Johnson, Logano, Bayne, DiBenedetto und Gaulding nehmen am Sonntag die 5 hintersten Startplätze (35 bis 39) ein.

Der Start zum Auto Club 400 über 200 Runden (aufgeteilt in 60-60-80 Runden) erfolgt am Sonntag nach der Zeitumstellung in Mitteleuropa gegen 21:30 Uhr MESZ.

Nächster Artikel
Die längsten sieglosen Serien in der NASCAR

Vorheriger Artikel

Die längsten sieglosen Serien in der NASCAR

Nächster Artikel

NASCAR in Fontana: Kyle Larson beendet sieglose Serie

NASCAR in Fontana: Kyle Larson beendet sieglose Serie
Kommentare laden