NASCAR Indianapolis: Jeff Gordon steht als Ersatzfahrer für Dale Earnhardt Jr. bereit

Sollte Dale Earnhardt Jr. auch am kommenden Wochenende noch über Kopfschmerzen klagen, würde der zurückgetretene Jeff Gordon ein überraschendes NASCAR-Comeback geben.

Die Tatsache, dass Jeff Gordon für das Brickyard 400 am 24. Juli in Indianapolis der Ersatzfahrer für Dale Earnhardt Jr. wäre, wurde am Freitag von offizieller Seite bestätigt. Hendrick-Teammanager Doug Duchardt ging auf einer Pressekonferenz am New Hampshire Motor Speedway in Loudon mit dieser Nachricht an die Öffentlichkeit.

 

Earnhardt Jr. laboriert derzeit an Kopfschmerzen ist am heute beginnenden Loudon-Wochenende außer Gefecht gesetzt. Ersatzfahrer im Hendrick-Chevy mit der Startnummer 88 ist Alex Bowman, der in der NASCAR Xfinity-Serie für JR Motorsports und damit das Team von Dale Earnhardt Jr. fährt.

Am kommenden Sonntag würde nicht Bowman, sondern Jeff Gordon in den Hendrick-Chevy mit der Startnummer 88 klettern, sollte "Junior" bis dahin nicht wieder fit sein. Für den viermaligen NASCAR-Champion Jeff Gordon wäre es im Fall der Fälle ein überraschendes Comeback. Schließlich hatte er am 22. November 2015 in Homestead nach 797 Sprint-Cup-Rennen, die er allesamt im Hendrick-Chevy mit der Startnummer 24 bestritt, eigentlich seinen Rücktritt von der aktiven NASCAR-Bühne vollzogen.

Beim Brickyard 400 in Indianapolis ist Gordon mit fünf Siegen der Rekordsieger. Derzeit ist der 44-Jährige mit seiner Ehefrau Ingrid Vandebosch im Frankreich-Urlaub. Seine Tätigkeit als Fernsehkommentator für Fox nimmt Gordon im Februar 2017 in Daytona wieder auf, denn seit zwei Wochen ist NBC planmäßig der übertragende Sender für die zweite Hälfte der NASCAR Sprint-Cup-Saison 2016.

 
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Indianapolis
Rennstrecke Indianapolis Motor Speedway
Fahrer Dale Earnhardt Jr. , Jeff Gordon
Teams Hendrick Motorsports
Artikelsorte News
Tags brickyard, earnhardt, gordon, indianapolis, junior, nascar