Kasey Kahne: Neustart in der NASCAR war dringend nötig

geteilte inhalte
kommentare
Kasey Kahne: Neustart in der NASCAR war dringend nötig
Autor: André Wiegold
Co-Autor: Jim Utter
21.12.2017, 11:50

Kasey Kahne freut sich auf seinen Neustart bei Leavine Family Racing – Die Vorbereitungen auf die kommende NASCAR-Saison laufen besser als erwartet

Kasey Kahne, Hendrick Motorsports Chevrolet
Kasey Kahne, Hendrick Motorsports Chevrolet
Kasey Kahne, Hendrick Motorsports Chevrolet
Kasey Kahne, Hendrick Motorsports Chevrolet
Kasey Kahne, Hendrick Motorsports Chevrolet
Kasey Kahne, Hendrick Motorsports Chevrolet
Kasey Kahne, Hendrick Motorsports Chevrolet
Kasey Kahne, Hendrick Motorsports Chevrolet

Nachdem Kasey Kahne bei Hendrick Motorsports am Ende des Jahres 2017 vor die Tür gesetzt wurde, musste er sich im NASCAR-Cup nach einem neuen Team umschauen. Der 37-Jährige freut sich auf seinen Neustart bei Leavine Family Racing und sagt, dass die Vorbereitungen auf die nächste Saison besser laufen würden als erwartet.

"Ein Neustart tut mir sicher gut", so Kahne am Dienstag in der Hall of Fame in Charlotte. "Für mich ist es mehr als nur ein Team- und Besitzerwechsel." Es sei das erste Mal, dass sich Kahne in seiner Motorsport-Karriere komplett umstellen muss.

Wegen der guten Vorbereitung seitens des Teams, sei Kahne sehr motiviert. Laut dem NASCAR-Piloten verliefe sie "besser als erwartet". Er sagt, er schätze die Arbeit, die die Mannschaft um ihn herum leistet. Seit seiner Vertragsunterzeichnung seien seine Erwartungen stetig gestiegen. Außerdem freue sich Kahne auf die Zusammenarbeit mit dem Team Richard Childress Racing, das der Leavine Family im kommenden Jahr unter die Arme greifen wird.

Auch wenn Kahne sagt, dass er seine Ziele nicht anpassen wolle, blickt er optimistisch auf seine erste Saison im neuen Rennstall. Er sagt: "Hendrick Motorsports hat mehr Optionen zur Verfügung (als Leavine Family Racing; Anm. d. Red.). Seit vielen Jahren habe ich nicht mehr erlebt, dass sich ein Team komplett nach meinen Bedürfnissen richtet. Ich freue mich riesig auf den Saisonstart."

Mit seinen Leistungen bei Hendrick Motorsports war Kahne nicht zufrieden. Er hätte gerne bessere Ergebnisse geliefert, um seinen Platz im NASCAR-Topteam zu festigen. "Die Resultate waren aber nicht gut genug", so Kahne.

Bildergalerie: Die NASCAR-Saison 2017 von Kasey Kahne

"Sowohl das Team als auch ich sind eigene Wege gegangen. Das ist gut so. Ich fühle mich in keinster Weise schlecht dabei. [Rick] Hendrick ist ein toller Mensch." Das gesamte Team habe immer alles gegeben. Trotzdem habe es nicht so funktioniert, wie es sich Kahne vorgestellt habe. Die Zeit bei Hendrick Motorsports sei nun aber Geschichte und er freue sich auf die Aufgaben, die bei Leavine Family Racing vor ihm liegen.  

Nächster NASCAR Cup Artikel
NASCAR-Teambesitzer schießt mit Waffe auf Einbrecher

Previous article

NASCAR-Teambesitzer schießt mit Waffe auf Einbrecher

Next article

Top 10: Die meistverkauften NASCAR-Modellautos 2017

Top 10: Die meistverkauften NASCAR-Modellautos 2017

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Fahrer Kasey Kahne
Teams Hendrick Motorsports , Leavine Family Racing
Autor André Wiegold
Artikelsorte News