NASCAR Las Vegas: Erik Jones bei Playoff-Auftakt auf Pole-Position

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR Las Vegas: Erik Jones bei Playoff-Auftakt auf Pole-Position
Autor: Mario Fritzsche
15.09.2018, 00:28

Im Qualifying zum ersten Playoff-Rennen der NASCAR Cup-Saison 2018 schaffen elf der 16 Titelanwärter den Einzug ins Q3, wo sich Erik Jones durchsetzt

Erik Jones, Joe Gibbs Racing, Toyota Camry DeWalt
Erik Jones, Joe Gibbs Racing, Toyota Camry DeWalt
Joey Logano, Team Penske, Ford Fusion Shell Pennzoil
Denny Hamlin, Joe Gibbs Racing, Toyota Camry FedEx Ground
Kyle Busch, Joe Gibbs Racing, Toyota Camry M&M's
Kevin Harvick, Stewart-Haas Racing, Ford Fusion Mobil 1
Ryan Blaney, Team Penske, Ford Fusion PPG

Los geht’s mit dem Titelkampf in der NASCAR Cup-Saison 2018! Das erste von zehn Playoff-Rennen steigt am Sonntag auf dem Las Vegas Motor Speedway. Der anfängliche Kreis der Titelanwärter umfasst 16 Fahrer, die darauf bedacht sind, sich mit einem Sieg beim South Point 400 direkt für die zweite - dann nur noch zwölfköpfige - Playoff-Stufe zu qualifizieren.

Den ersten Schwung auf dem Weg zu diesem Schritt hat am Freitag etwas überraschend Erik Jones (Gibbs-Toyota) aufgebaut, denn er startet beim Playoff-Auftakt von ganz vorn. Mit seiner im dritten Qualifying-Segment (Q3) gefahrenen Rundenzeit von 28,705 Sekunden (188,121 Meilen pro Stunde) fuhr "That Jones Boy" auf die Pole-Position für das erste Las-Vegas-Herbstrennen in der Geschichte der NASCAR-Topliga.

"Nach dem Training war mir klar, dass wir hier ein gutes Auto haben. Dass es aber so gut ist, um damit auf die Pole fahren zu können, hätte ich nicht gedacht", zeigt sich Jones überrascht. Für den 22-jährigen Gibbs-Piloten, der seine zweite volle Cup-Saison fährt, ist die zweite Pole-Position seiner Karriere, nachdem er in seiner Rookie-Saison 2017 in Bristol von ganz vorn gestartet war.

Fotos: NASCAR in Las Vegas

Neben Polesitter Jones startet Penske-Pilot Joey Logano, der Schnellste des Auftakttrainigns, dank zweitschnellster Q3-Zeit ebenfalls aus der ersten Reihe. Die weiteren 14 Playoff-Teilnehmer haben sich wie folgt qualifiziert: Denny Hamlin (3.), Kyle Busch (4.), Kevin Harvick (5.), Ryan Blaney (6.), Chase Elliott (7.), Kurt Busch (8.), Alex Bowman (9.), Martin Truex Jr. (10.), Kyle Larson (11.), Brad Keselowski (13.), Clint Bowyer (15.), Aric Almirola (16.), Jimmie Johnson (17.) und Austin Dillon (18.).

Startaufstellung zum South Point 400 in Las Vegas

Alle 16 Titelanwärter haben somit im ersten Qualifying der Playoffs 2018 den Q2-Einzug geschafft. Der Einzug ins zwölfköpfige Q3 glückte aber "nur" elf von ihnen. "Ausreißer" ist Ganassi-Pilot Jamie McMurray, der als schnellster Fahrer ohne Chance auf den Titel von Position 12 startet.

Der Start zum South Point 400 in Las Vegas erfolgt am Sonntag gegen 21:15 Uhr MESZ. Die Aufteilung der 267 Runden in die drei Rennsegmente (Stages) wird anhand des Schemas 80-80-107 Runden vorgenommen.

Weiterlesen:

 
Nächster NASCAR Cup Artikel
NASCAR Playoff-Vorschau 2018: Die Strecken

Previous article

NASCAR Playoff-Vorschau 2018: Die Strecken

Next article

NASCAR: Keselowski gewinnt wilden Playoff-Auftakt in Las Vegas

NASCAR: Keselowski gewinnt wilden Playoff-Auftakt in Las Vegas
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Event Las Vegas 2
Fahrer Erik Jones
Teams Joe Gibbs Racing
Autor Mario Fritzsche
Artikelsorte Qualifyingbericht