NASCAR-Legende Richard Petty erhält besondere Drag-Rennen-Auszeichnung

Auch wenn Richard Pettys Drag-Rennen-Karriere kurz war, wird er in naher Zukunft in die "Hall of Fame" aufgenommen.

Am 18. Februar wird "The King" Teil der "N.C. Drag Racing Hall of Fame". Die Zeremonie findet während der "Drag Racing & Hot Rod Expo" in Greensboro, North Carolina, statt.

Im Jahr 1965 durfte in der NASCAR kein Hemi-Motor eingesetzt werden. Statt den Motor zu wechseln, baute Petty in einem Plymouth Barracuda einen Hemi-Motor ein und nahm an Drag-Rennen teil.

"Es ist immer eine Ehre, wenn man für die Dinge, die man geleistet hat, ausgezeichnet wird", sagte der siebenmalige NASCAR-Meister gegenüber Motorsport.com. "Wir haben uns nicht auf die Drag-Rennen konzentriert. Den Sport haben wir aber einige Jahre betrieben, als wir aufgrund des Hemi-Motor-Verbots nach Alternativen für NASCAR suchten."

"Es war ein großer Aufwand, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Es ist toll, für seinen Einsatz geehrt zu werden."

Das Original-Fahrzeug wurde auf dem Petty-Grundstück vergraben, nachdem es in einem tödlichen Unfall verwickelt war. Weil die vordere Aufhängung brach, schoss der Bolide in eine Gruppe von Zuschauern, wobei ein Kind getötet und 8 weitere verletzt wurden.

Bildergalerie: Alle Bilder von Richard Petty und seinem Team

Anschließend baute Petty einen zweiten Barracuda, mit dem er noch einige Rennen fuhr. Im Jahr 1966 erlaubte NASCAR wieder den Einsatz von Hemi-Motoren und Petty kehrte in die Serie zurück. Sein Barracuda wird seitdem nur noch auf Messen ausgestellt. 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Fahrer Richard Petty
Artikelsorte News
Tags drag-rennen, hall of fame, nascar, richard petty