NASCAR Loudon: Jimmie Johnson erstmals 2016 auf Pole-Position

Der sechsmalige Champion Jimmie Johnson startet beim ersten Rennen der zweiten Saisonhälfte im NASCAR Sprint-Cup erstmals in diesem Jahr von ganz vorn.

Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet) ist der Polesitter für das erste Rennen der zweiten Saisonhälfte im NASCAR Sprint-Cup 2016. Im Qualifying zum New Hampshire 301 auf der "Magic Mile" in Loudon legte Johnson in Q3 eine Rundenzeit von 28,430 Sekunden (133,971 Meilen pro Stunde) hin.

"Im Freien Training haben wir uns ein wenig verrannt, aber ich wusste, dass das Auto hier grundsätzlich gut liegen würde", so Johnson, für den es nach einer Setup-Änderung nicht nur die erste Pole-Position 2016, sondern auch die erste Pole-Position auf der "Magic Mile" in Loudon zu feiern gibt. Gewonnen hat Johnson auf dem flachen Ein-Meilen-Oval freilich schon dreimal.

Fotos: NASCAR in Loudon

Titelverteidiger und Vorjahressieger Kyle Busch (Gibbs-Toyota) verpasste die Johnson-Zeit in Q3 um 0,030 Sekunden und startet am Sonntag von Position zwei. Dahinter nehmen Martin Truex Jr, der sich im Furniture-Row-Toyota gerade so ins Q3 gerettet hatte, und Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet) Aufstellung.

Denny Hamlins beeindruckende Serie geht weiter

Die dritte Startreihe bilden Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) und Joey Logano (Penske-Ford). Hamlins beeindruckende Serie, bei jedem ausgetragenen Qualifying in dieser Saison ins letzte Segment gekommen zu sein, geht damit auch beim Start in die zweite Saisonhälfte weiter.

Die Startplätze sieben bis zwölf werden eingenommen von: Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet; 7.), Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet; 8.), Brad Keselowski (Penske-Ford; 9.), A.J. Allmendinger (JTG/Daugherty-Chevrolet; 10.), Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet; 11.) und Tony Stewart (Stewart/Haas-Chevrolet; 12.).

Vorjahres-Polesitter verpasst Q3-Einzug knapp

Überraschung: Carl Edwards, der im vergangenen Jahr in beiden Loudon-Qualifyings auf die Pole-Position gefahren war, verpasste diesmal den Q3-Einzug. Als 13. in Q2 scheiterte "Cousin Carl" allerdings denkbar knapp. Beim Blick auf die Stoppuhr wird das noch deutlicher. Edwards war eine Tausendstelsekunde langsamer als Martin Truex Jr.

Neben Edwards scheiterte unter anderem auch dessen Gibbs-Teamkollege Matt Kenseth (18.) am Einzug in die Top 12. Gleiches gilt für Alex Bowman, der im Hendrick-Chevrolet mit der Startnummer 88 den außer Gefecht gesetzten Stammfahrer Dale Earnhardt Jr. ersetzt. Bowman qualifizierte sich für Startplatz 20.

Die positive Überraschung in Q2 war derweil Matt DiBenedetto (BK-Toyota). Nachdem er vor drei Monaten in Bristol mit Platz sechs das beste Rennergebnis seiner noch kurzen Sprint-Cup-Karriere eingefahren hat, folgte nun das bisher beste Qualifying-Ergebnis: Startplatz 16.

Die Grüne Flagge zum New Hampshire 301 fällt am Sonntag gegen 19:45 Uhr MESZ.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Loudon
Rennstrecke New Hampshire International Speedway
Fahrer Jimmie Johnson
Teams Hendrick Motorsports
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags loudon, nascar, new hampshire, qualifying, startaufstellung