Playoffs rücken näher: Harvick "will nicht nachlassen"

geteilte inhalte
kommentare
Playoffs rücken näher: Harvick
15.08.2018, 15:05

Die NASCAR-Saison 2018 steht ganz im Zeichen der "Big 3", die den Titelkampf unter sich auszumachen scheinen – Vor den Playoffs will Kevin Harvick noch einmal richtig Gas geben

Kevin Harvick, Stewart-Haas Racing, Ford Fusion Busch Light / Mobil 1
Kevin Harvick, Stewart-Haas Racing, Ford Fusion Busch Light / Mobil 1
Kevin Harvick, Stewart-Haas Racing, Ford Fusion Busch Light / Mobil 1
Brad Keselowski, Team Penske, Ford Fusion Discount Tire
Brad Keselowski, Team Penske, Ford Fusion Discount Tire
Brad Keselowski, Team Penske, Ford Fusion Discount Tire
1. Kevin Harvick, Stewart-Haas Racing, Ford Fusion Busch Light / Mobil 1

Kevin Harvick, Kyle Busch und Martin Truex Jr. sind die "Big 3" der NASCAR-Saison 2018. Insgesamt kommen die drei Konkurrenten auf 17 Siege in 23 Rennen. Es ist erst die siebte Saison in der Geschichte von NASCAR, in der drei Fahrer jeweils mehr als vier Siege geholt haben. Harvick würde jede Sekunde dieses Jahres genießen. Der Stewart-Haas-Pilot wolle vor dem Start der Playoffs noch einmal ordentlich Gas geben, um die reguläre Saison bestmöglich zu beenden.

"Es sind nur noch drei Wochen bis zu den Playoffs und ich möchte nicht nachlassen", sagt der Fahrer der Startnummer 4. "Ich möchte weiter machen. Wegen der hohen Motivation lassen wir nirgends etwas liegen." Das Team würde einen guten Job machen und Harvick Woche für Woche ein starkes Autos zur Verfügung stellen. "Das war nicht immer so in den vergangenen vier Jahren", betont der Tabellenführer. "Jetzt schaffen wir es, in den richtigen Momenten da zu sein und Siege einzufahren."

Der schwierigste Teil der NASCAR-Saison 2018 steht aber noch bevor. Aufgrund des Eliminationsverfahrens in den mehrstufigen Playoffs dürfen sich auch die "Big 3" keine Fehler erlauben. Ein Ausfall könnte schön zum Aus im Meisterschaftskampf führen. Mit 40 Playoff-Punkten hat sich Harvick aber ein ordentliches Polster für die Eleminationsrunden herausgefahren. Aber auch Busch, der 35 Zähler gesammelt hat, und Truex Jr., der 27 Bonuspunkte auf seinem Konto hat, stehen gut da.

Bildergalerie: Kevin Harvick am Michigan International Speedway

"Ich genieße einfach diese tolle Zeit", sagt Harvick, der noch nie so viele Siege in einer Saison eingefahren hat wie im Jahr 2018. In den Saisons 2006 und 2014 schaffte er es immerhin, jeweils fünf Siege zu holen. Im Jahr 2014 krönte er sich mit seinen guten Leistungen außerdem erstmals zum NASCAR-Champion. "Es kann jederzeit wieder anders laufen", betont der Stewart-Haas-Pilot. "Ich genieße einfach jede einzelne Sekunde."

Die Konkurrenz schläft nicht

Während die "Big 3" einen Sieg nach dem anderen einfahren, haben einige große Namen im Jahr 2018 noch keinen Triumph gefeiert. Darunter ist auch Brad Keselowski, der im Jahr 2012 mit Penske und Dodge Meister wurde. In der Gesamtwertung liegt der Amerikaner aktuell auf dem zehnten Platz, weshalb er über die Punkte für die Playoffs qualifiziert wäre. Mit einem Sieg würde er seinen Platz im Meisterschaftskampf aber noch einmal untermauern. Insgesamt drei Rennen sind noch übrig, um in der regulären Saison zu siegen.

"In den vergangenen Wochen hatten wir einige Probleme", sagt der Penske-Fahrer. "Es ist schön, endlich wieder ein sauberes Rennen erlebt zu haben." In Michigan kam Keselowski hinter Harvick auf dem zweiten Platz ins Ziel. Er fügt hinzu: "Wir haben das Resultat eingefahren, das wir verdient hatten. Das ist für uns wirklich sehr wichtig."

Für den Sieg habe die Performance in Michigan aber noch nicht gereicht. Harvick sei einfach zu schnell gewesen, weshalb Keselowski ohne einen Fehler des Stewart-Haas-Piloten keine Chance gehabt hätte. Dass seine Teamkollegen ebenfalls in den Top 10 gelandet sind, würde dem Fahrer der Startnummer 2 Mut machen. Während Ryan Blaney die Ziellinie auf Platz fünf überquert hat, kam Joey Logano auf Rang zehn ins Ziel.

"Wir wissen, dass wir gewinnen können", so Keselowski weiter. "Wir müssen es einfach nur noch hinbekommen. Wir können aus dem Rennen positive und negative Schlüsse ziehen. Wenn wir weiter an der Tür klopfen, werden wir noch gewinnen." Penske wolle alles daran setzen, in der Saison 2018 noch Siege einzufahren und seine Chancen auf den Meisterschaftssieg zu wahren.

Nächster NASCAR Cup Artikel
Tony Stewart: Start beim Indy 500 nicht ausgeschlossen

Previous article

Tony Stewart: Start beim Indy 500 nicht ausgeschlossen

Next article

NASCAR-Dauerbrenner Sadler tritt endgültig zurück

NASCAR-Dauerbrenner Sadler tritt endgültig zurück
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Fahrer Kevin Harvick , Brad Keselowski
Teams Team Penske , Stewart-Haas Racing
Artikelsorte News