Pocono-Pole für Brad Keselowski unter schwarzem Himmel

Ein erneuter Ausfall eines Sprint-Cup-Qualifyings 2016 wurde am Freitag in Pocono gerade so umgangen: Pole-Position für Brad Keselowski vor Penske-Teamkollege Joey Logano.

Nachdem die NASCAR Sprint-Cup-Qualifyings in dieser Saison bereits in Richmond (Ende April) und in Dover (Mitte Mai) dem Wetter zum Opfer gefallen waren, sah es am Freitag auch auf dem Pocono Raceway so aus, als wäre Petrus in diesem Jahr kein Fan der Zeitenjagden in der höchsten NASCAR-Liga.

Das erste Freie Training musste am Freitagvormittag Ortszeit nach weniger als zehn Minuten abgebrochen werden, da Nebel und Regenschauer weiteren Fahrbetrieb unmöglich machten. Weil während der wenigen Minuten, in denen das 2,5 Meilen lange Tri-Oval befahrbar war, nur 28 der 40 NASCAR-Piloten eine Rundenzeit gesetzt hatten, liegt nur ein unvollständiges Ergebnis dieser Session vor.

Brad Keselowski schneller als der Regen

Es sah bereits danach aus, als müsste die Startaufstellung anhand der aktuellen Sprint-Cup-Gesamtwertung vorgenommen werden. Doch als wenige Stunden später das Qualifying anstand, hatte der Wettergott doch ein Einsehen. Die drei Segmente der Zeitenjagd gingen unter dunkler Wolkendecke gerade so planmäßig über die Bühne. Vereinzelte Regentropfen gab es jedoch, als die fünf Minuten von Q3 liefen.

Fotos: NASCAR in Pocono

Die Q3-Bestzeit sicherte sich unbeeindruckt von den einzelnen Tropfen Penske-Fahrer Brad Keselowski am Steuer seines Ford Fusion. Mit einer Rundenzeit von 49,525 Sekunden (181,726 Meilen pro Stunde) holte sich der Champion von 2012 seine erste Pole-Position der laufenden Saison. Teamkollege Joey Logano musste sich um 0,089 Sekunden geschlagen geben, machte damit aber die reine Penske-Frontreihe für Sonntag komplett.

Tony Stewart in der dritten Startreihe

Matt Kenseth (Gibbs-Toyota; 3.) und Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet; 4.) starten aus der zweiten Reihe, Carl Edwards (Gibbs-Toyota; 5.) und Tony Stewart (Stewart/Haas-Chevrolet; 6.) aus der dritten. Für Stewart, der seine NASCAR-Abschiedssaison fährt, ist es das beste Qualifying-Ergebnis seit Startplatz fünf auf dem Michigan Speedway im August des vergangenen Jahres.

Jimmie Johnson und Dale Earnhardt Jr. sorgen für eine Startreihe vier ganz in Hendrick-Farben. Auch Teamkollege Kasey Kahne (11.) schaffte den Q3-Einzug. Gleiches gilt für Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet; 9.), Denny Hamlin (Gibbs-Toyota; 10.) und Kyle Busch (Gibbs-Toyota; 12.). Für Pocono-Spezialist Hamlin hat damit die Dauerserie von Q3-Einzügen in dieser Saison weiter Bestand. Kyle Busch macht am Sonntag Jagd auf seinen ersten Pocono-Sieg.

Die komplette Startaufstellung in Pocono

Vorjahressieger Martin Truex Jr., der am vergangenen Wochenende in Charlotte seinen zweiten Sieg in Diensten von Furniture Row Racing eingefahren hat, startet von Position 17, nachdem er den Q3-Einzug ebenso verpasst hat wie die Rookies Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet; 13.) und Ryan Blaney (Wood-Ford; 14.) sowie unter anderem Austin Dillon (Childress-Chevrolet; 19.) und Kyle Larson (Ganassi-Chevrolet; 21.).

Q2-Premiere für Clint Bowyer bei HScott Motorsports

Clint Bowyer (HScott-Chevrolet) hat als 23. zwar ebenfalls den Q3-Einzug verpasst. Für ihn ist es dennoch ein Aufschwung, schließlich war ihm seit dem Wechsel von Michael Waltrip Racing zu HScott Motorsports noch nie der Einzug ins Q2 gelungen.

Derweil war diesmal unter anderem für Ricky Stenhouse (Roush-Ford; 25.), Jamie McMurray (Ganassi-Chevrolet; 26.), A.J. Allmendinger (JTG/Daugherty-Chevrolet; 32.) und Danica Patrick (Stewart/Haas-Chevrolet; 33.) schon in Q1 Endstation.

Der Start zum Axalta "We Paint Winners" 400 soll am Sonntag gegen 19:15 Uhr MESZ erfolgen. Allerdings sind derzeit auch für den Renntag vereinzelte Regenschauer angekündigt...

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Pocono
Rennstrecke Pocono Raceway
Fahrer Brad Keselowski
Teams Team Penske
Artikelsorte Qualifyingbericht