NASCAR Cup
NASCAR Cup
27 Juni
Event beendet
12 Juli
Event beendet
02 Aug.
Event beendet
07 Aug.
Postponed
R
Daytona Rundkurs
16 Aug.
Rennen in
2 Tagen
R
22 Aug.
Nächster Event in
7 Tagen
R
Daytona 2
29 Aug.
Nächster Event in
14 Tagen
R
Darlington 3
06 Sept.
Nächster Event in
22 Tagen
R
Richmond
10 Sept.
Nächster Event in
26 Tagen
R
Bristol 2
19 Sept.
Nächster Event in
35 Tagen
R
Las Vegas 2
25 Sept.
Nächster Event in
41 Tagen
R
Talladega 2
02 Okt.
Nächster Event in
48 Tagen
R
Charlotte Roval
09 Okt.
Nächster Event in
55 Tagen
R
Kansas City 2
18 Okt.
Nächster Event in
64 Tagen
R
Fort Worth 2
25 Okt.
Nächster Event in
71 Tagen
R
Martinsville 2
30 Okt.
Nächster Event in
76 Tagen
R
Phoenix 2
06 Nov.
Nächster Event in
83 Tagen
Details anzeigen:

Talladega-Schlinge: Trump fordert von Bubba Wallace Entschuldigung

geteilte inhalte
kommentare
Talladega-Schlinge: Trump fordert von Bubba Wallace Entschuldigung
Autor:
06.07.2020, 13:42

US-Präsident Donald Trump verlangt von Bubba Wallace, sich für die Fallstrick-Situation bei allen Fahrerkollegen und NASCAR-Offiziellen zu entschuldigen

Wer gedacht hätte, dass "Fallstrick-Gate" mit dem offiziellen FBI-Untersuchungsergebnis erledigt sei, hat die Rechnung ohne US-Präsident Donald Trump gemacht. Zwei Wochen nach dem Vorfall verlangt der republikanische Präsident via Twitter eine Entschuldigung von Darrell "Bubba" Wallace.

"Hat Bubba Wallace sich bei seinen großartigen NASCAR-Fahrerkollegen und -Offiziellen entschuldigt, die ihm zur Seite gesprungen sind und alles für ihn aufgeopfert hätten, nur um herauszufinden, dass die ganze Sache ein FAKE gewesen ist?", lautet sein Tweet von 8:33 Uhr Ostküstenzeit am Montagmorgen (14:33 Uhr MESZ).

Eine FBI-Untersuchung hat ergeben, dass die Schlinge nicht mit bösen Absichten in der Box platziert worden war. Bubba Wallace war an jenem Rennwochenende ausgerechnet der Box untergebracht, in der sich dieser Fallstrick bereits seit Monaten befunden hatte. Der einzige afroamerikanische Fahrer der NASCAR-Cup-Serie hatte den Strick allerdings nie zu Gesicht bekommen.

 

Da inmitten der Rassismus-Proteste in den USA zunächst von einem schwerwiegenden symbolischen Akt ausgegangen wurde (der Strick war eine Hinrichtungsart von Sklaven in den US-Südstaaten), solidarisierte sich der gesamte NASCAR-Zirkus in einem beispiellosen Akt mit Wallace. Alle Fahrer schoben symbolisch vor dem Rennen Wallaces Chevrolet an die Spitze der Startaufstellung.

Trump poltert weiter: "Dies und die Entscheidung mit der Flagge hat die schlechtesten Einschaltquoten ALLER ZEITEN verursacht!" NASCAR hatte im Zuge der Rassismus-Debatte das Zeigen der Kriegsflagge der Konföderierten Staaten von Amerika verboten. Traditionalisten sehen darin einen kulturellen Angriff des liberalen Nordens auf den konservativen Süden der USA.

Mit seiner Behauptung liegt Trump übrigens daneben: 3,36 Millionen Zuschauer auf FOX waren für ein Montagsrennen ein ausgesprochen starkes Rating. Das Talladega-Rennen war aufgrund von Regen auf den Montag verschoben worden. Das letzte Rennen, das an einem Montag ein größeres Publikum erreichte, war der Texas Motor Speedway im Jahre 2014.

Mit Bildmaterial von NASCAR Media.

NASCAR Indianapolis: Brickyard-400-Sieg für Kevin Harvick

Vorheriger Artikel

NASCAR Indianapolis: Brickyard-400-Sieg für Kevin Harvick

Nächster Artikel

Bubba Wallace reagiert auf Trumps Aufforderung zur Entschuldigung

Bubba Wallace reagiert auf Trumps Aufforderung zur Entschuldigung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Event Talladega
Autor Heiko Stritzke