Topnews 2016 - #17: Tony Stewarts ereignisreiche letzte NASCAR-Saison

Im Motorsport.com-Countdown der Topnews 2016 dreht sich auf Platz 17 alles um das alles andere als gewöhnliche Ende der NASCAR-Karriere von Tony Stewart.

Tony Stewart hat seine Karriere als Fahrer in der höchsten NASCAR-Liga mit 3 Titeln, 49 Siegen und 618 Rennen abgeschlossen. Kurz vor Beginn der Saison 2016 bestimmten die Schlagzeilen um Stewart das Geschehen. Dabei ging es allerdings nicht darum, ob er bei seinem letzten Anlauf endlich das Daytona 500 würde gewinnen können. Stattdessen sprach die NASCAR-Welt darüber, dass Stewart sein geplantes letztes Daytona 500 gar nicht in Angriff nehmen kann.

Am 31. Januar hatte Stewart in einer Wüste in der Nähe von San Diego einen Unfall mit einem Buggy. Dabei zog er sich einen Lendenwirbelbruch zu. Das Ergebnis war, dass Stewart die ersten 8 Rennen seiner letzten NASCAR-Saison verpasste. In Vertretung für "Smoke" wechselten sich Brian Vickers und Ty Dillon im Cockpit des Stewart/Haas-Chevrolet mit der Startnummer 14 ab. Für Stewart war es im Zeitraum von 4 Saisons bereits die 3., in der er nicht an allen Rennen teilnahm.

Kaum zurück im Cockpit, wurde Stewart eine Ausnahmegenehmigung in Sachen Chase erteilt. Der 45-Jährige kam trotz seiner 8 verpassten Rennen für eine Playoff-Qualifikation in Frage. Dennoch war es nicht gerade wahrscheinlich, dass ihm diese tatsächlich gelingen würde. Schließlich war Stewart zuletzt in der Saison 2012 einer der Chase-Piloten. Seit Mai 2013 in Dover hatte er kein Rennen mehr gewonnen.

Ein letzter Sieg

Doch Ende Juni auf dem Sonoma Raceway legte eine günstige Gelbphase gut 20 Runden vor Schluss den Grundstein dafür, dass Stewart die Führung im Rennen übernahm. Er hielt sich bis in die letzte Runde auf Platz 1. Dann aber drohten die Träume der Fans von "Smoke" zu platzen. Denny Hamlin ging in Kurve 7 der letzten Runde mit einem energischen Manöver an Stewart vorbei in Führung.

Über Funk erhielt Stewart die Anweisung, sich zu revanchieren und genau das tat er. Als die beiden in der letzten Haarnadelkurve der Strecke (Kurve 11) angekommen waren, verpasste Hamlin die Linie. Stewart stach innen hinein und drückte Hamlin entschlossen an die äußere Begrenzungsmauer. Mit Qualm, der daher rührte, dass der vordere linke Kotflügel nach der Berührung mit Hamlin am Reifen scheuerte, überquerte "Smoke" als Sieger die Ziellinie.

Fotos: Tony Stewarts letzter NASCAR-Sieg

Mit seinem sensationellen Sieg in Sonoma legte Stewart den Grundstein für seine Chase-Qualifikation und damit dafür, in seiner letzten NASCAR-Saison noch einmal um den Titel zu kämpfen. Dann aber war die Feel-Good-Story jäh zu Ende. Stewart schied bereits in der 1. Chase-Stufe aus dem Titelkampf aus. Schließlich beendete er die Saison auf Platz 15 der Gesamtwertung.

Denkwürdiger Abschied

In Homestead, bei seinem letzten Rennen, führte Stewart das Feld ein letztes Mal an, wenngleich es keine echte Führungsrunde war. Vor dem Start gab es ihm zu Ehren eine zusätzliche Einführungsrunde. Diese absolvierte Stewart vor seinen 39 Fahrerkollegen und direkt hinter einem Truck, der ein riesiges Banner mit der Aufschrift "Thank you Smoke" um den Kurs fuhr.

Fotos: Tony Stewarts letztes NASCAR-Rennen

Und als ultimatives Zeichen des Respekts wurde Stewart nach dem Rennen von Jimmie Johnson, der wenige Minuten zuvor seinen 7. NASCAR-Titel unter Dach und Fach gebracht hatte, der Helm überreicht. Es war kein beliebiger Johnson-Helm, sondern der im Rennen getragene im Sonderdesign mit den beiden bis dato einzigen siebenmaligen NASCAR-Champions Richard Petty und Dale Earnhardt.

Stewart tauchte während der Saison 2016 mehrfach in den Schlagzeilen auf und das aus unterschiedlichen Gründen. So geriet er im Januar beim Chili-Bowl mit einem Fan aneinander. Kurz nach seinem Comeback zog er über NASCAR her und fing sich damit eine Strafe ein. Wie immer war Stewart nicht weit vom Rampenlicht entfernt.

Ganz getreu seines Spitznamens "Smoke" hat sich Stewart alles andere als unauffällig in den NASCAR-Ruhestand verabschiedet.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Fahrer Tony Stewart
Teams Stewart-Haas Racing
Artikelsorte Feature
Tags abschied, nascar, rücktritt, stewart