NASCAR Cup
NASCAR Cup
19 Sept.
-
21 Sept.
Event beendet
27 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Rennen in
02 Stunden
:
18 Minuten
:
42 Sekunden
Details anzeigen:

Zwei-Milliarden-Dollar-Deal: Fusion zwischen ISC und NASCAR

geteilte inhalte
kommentare
Zwei-Milliarden-Dollar-Deal: Fusion zwischen ISC und NASCAR
Autor:
Co-Autor: Jim Utter
28.05.2019, 13:33

Die International Speedway Corporation (ISC) fusioniert im Zuge eines Zwei-Milliarden-Dollar-Deals mit NASCAR - Fusion auch bei SMI angekündigt

Jahrzehntelange wurden die geschäftlichen Interessen in der NASCAR-Szene hinsichtlich Ausrichtung der Rennen zwischen der International Speedway Corporation (ISC) und Speedway Motorsports Incorporated (SMI) aufgeteilt.

Bei ISC handelt es sich um den in Daytona ansässigen und an der Börse notierten Mutterkonzern von NASCAR, während SMI das von Bruton Smith gegründete und inzwischen von dessen Sohn Marcus Smith geleitete Konkurrenz-Unternehmen zu ISC ist, das in Charlotte ansässig ist.

In der vergangenen Woche nun wurde einem Deal zugestimmt, der zunächst ISC und NASCAR fusionieren lässt. Dies hatte man bereits im November 2018 angekündigt. Ziel der Fusion ist es, beide Unternehmen zu einer - im Privatbesitz der France-Familie geführten - Unternehmensgruppe zu machen.

Jim France

Jim France leitet derzeit die Geschicke von NASCAR

Foto: LAT

"Die Familie France bekennt sich dank einer klaren Vision für die Zukunft zu NASCAR und der Einsatz für den Motorsport im Ganzen war nie größer als er es jetzt ist", so ein Statement von NASCAR, das am Mittwoch der vergangenen Woche anlässlich der Fusion abgegeben wurde. Geschäftlich abgeschlossen werden soll der Deal noch vor Ende des Jahres 2019.

ISC besitzt zwölf der 23 Rennstrecken, auf denen gegenwärtig Rennen der höchsten NASCAR-Liga ausgetragen werden: California Speedway, Chicagoland Speedway, Darlington Raceway, Daytona International Speedway, Homestead-Miami Speedway, Kansas Speedway, Martinsville Speedway, Michigan International Speedway, Phoenix Raceway, Richmond Raceway, Talladega Superspeedway und Watkins Glen International.

Im Gegenzug befinden sich acht Strecken aus dem aktuellen NASCAR Cup-Kalender im Besitz von SMI: Atlanta Motor Speedway, Bristol Motor Speedway, Charlotte Motor Speedway, Kentucky Speedway, Las Vegas Motor Speedway, New Hampshire Motor Speedway, Sonoma Raceway und Texas Motor Speedway.

Top 10: Die schnellsten Strecken im NASCAR-Kalender:

Fotostrecke
Liste

#10: Chicagoland Speedway (1,5 Meilen) - 189,414 mph

#10: Chicagoland Speedway (1,5 Meilen) - 189,414 mph
1/20

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

2013: Joey Logano (Penske-Ford) mit 28,509 Sekunden

2013: Joey Logano (Penske-Ford) mit 28,509 Sekunden
2/20

Foto: : Action Sports Photography

#9: Kentucky Speedway (1,5 Meilen) - 190,282 mph

#9: Kentucky Speedway (1,5 Meilen) - 190,282 mph
3/20

Foto: : Gavin Baker / Motorsport Images

2017: Kyle Busch (Gibbs-Toyota) mit 28,379 Sekunden

2017: Kyle Busch (Gibbs-Toyota) mit 28,379 Sekunden
4/20

Foto: : Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

#8: Las Vegas Motor Speedway (1,5 Meilen) - 196,378 mph

#8: Las Vegas Motor Speedway (1,5 Meilen) - 196,378 mph
5/20

Foto: : Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

2016: Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet) mit 27,498 Sekunden

2016: Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet) mit 27,498 Sekunden
6/20

Foto: : Action Sports Photography

#7: Atlanta Motor Speedway (1,54 Meilen) - 197,478 mph

#7: Atlanta Motor Speedway (1,54 Meilen) - 197,478 mph
7/20

Foto: : Action Sports Photography

1997: Geoff Bodine (Bodine-Ford) mit 28,074 Sekunden

1997: Geoff Bodine (Bodine-Ford) mit 28,074 Sekunden
8/20

Foto: : Eric Gilbert

#6: Kansas Speedway (1,5 Meilen) - 197,773 mph

#6: Kansas Speedway (1,5 Meilen) - 197,773 mph
9/20

Foto: : Action Sports Photography

2014: Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet) mit 27,304 Sekunden

2014: Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet) mit 27,304 Sekunden
10/20

Foto: : Action Sports Photography

#5: Charlotte Motor Speedway (1,5 Meilen) - 198,771 mph

#5: Charlotte Motor Speedway (1,5 Meilen) - 198,771 mph
11/20

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

2014: Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet) mit 27,167 Sekunden

2014: Kurt Busch (Stewart/Haas-Chevrolet) mit 27,167 Sekunden
12/20

Foto: : Action Sports Photography

#4: Texas Motor Speedway (1,5 Meilen) - 200,915 mph

#4: Texas Motor Speedway (1,5 Meilen) - 200,915 mph
13/20

Foto: : Michael L. Levitt / Motorsport Images

2017: Kurt Busch (Stewart/Haas-Ford) mit 26,877 Sekunden

2017: Kurt Busch (Stewart/Haas-Ford) mit 26,877 Sekunden
14/20

Foto: : Russell LaBounty / NKP / Motorsport Images

#3: Michigan International Speedway (2 Meilen) - 206,558 mph

#3: Michigan International Speedway (2 Meilen) - 206,558 mph
15/20

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

2014: Jeff Gordon (Hendrick-Chevrolet) mit 34,857 Sekunden

2014: Jeff Gordon (Hendrick-Chevrolet) mit 34,857 Sekunden
16/20

Foto: : Action Sports Photography

#2: Daytona International Speedway (2,5 Meilen) - 210,364 mph *

#2: Daytona International Speedway (2,5 Meilen) - 210,364 mph *
17/20

Foto: : Nigel Kinrade / Motorsport Images

* ohne Restrictor-Plate

1987: Bill Elliott (Melling-Ford) mit 42,783 Sekunden

1987: Bill Elliott (Melling-Ford) mit 42,783 Sekunden
18/20

Foto: : NASCAR Media

#1: Talladega Superspeedway (2,66 Meilen) - 212,809 mph *

#1: Talladega Superspeedway (2,66 Meilen) - 212,809 mph *
19/20

Foto: : Getty Images

* ohne Restrictor-Plate

1987: Bill Elliott (Melling-Ford) mit 44,998 Sekunden

1987: Bill Elliott (Melling-Ford) mit 44,998 Sekunden
20/20

Foto: : NASCAR Media

Ähnlich wie es nun mit ISC und NASCAR passiert, kündigt sich auch für SMI eine Fusion an. Im April dieses Jahres nämlich gab die Sonic Financial Group, die sich wie SMI im Besitz der Smith-Familie befindet, ein diesbezügliches Angebot ab.

Die drei Strecken im aktuellen NASCAR Cup-Kalender, die sich weiterhin weder im Besitz von ISC noch SMI befinden, sind: Dover International Speedway (Besitzer: Dover Motorsports Inc.), Indianapolis Motor Speedway (Hulman & Company) und Pocono Raceway (Mattco Inc.).

Mit Bildmaterial von Eric Gilbert.

Nächster Artikel
Stewart, Labonte und Gibbs in die NASCAR Hall of Fame aufgenommen

Vorheriger Artikel

Stewart, Labonte und Gibbs in die NASCAR Hall of Fame aufgenommen

Nächster Artikel

NASCAR schon 2020 mit Frontsplitter-Einheit aus Kohlefaser?

NASCAR schon 2020 mit Frontsplitter-Einheit aus Kohlefaser?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Cup
Autor Mario Fritzsche