Zweites Training zum Daytona 500: Team Penske trickst sich an die Spitze

Penske-Teamarbeit in der Schlussphase des zweiten Freien Trainings zum Daytona 500: Joey Logano vor Brad Keselowski und dem neuen „Kollegen“ - Zwei Fahrer verzichten.

In Vorbereitung auf das am Sonntag als zweistufiges Einzeitfahren ausgetragene Qualifying zum 58. Daytona 500, dem Auftakt der Saison 2016 im NASCAR Sprint-Cup, ging soeben auch das zweite Freie Training mit Single-Car-Runs über die Bühne – bis etwa drei Minuten vor Schluss.

In den Schlussminuten taten sich die beiden Penske-Piloten Joey Logano und Brad Keselowski mit Ryan Blaney zusammen. Blaney wird im Team der Wood Brothers von Penske unterstützt und ist somit quasi inoffiziell der dritte Penske-Pilot in dieser Saison. Weil dieses Trio das einzige war, das aus dem üblichen Muster der Single-Car-Runs austrat, wurde es nach Ablauf der 115 Trainingsminuten auf den Plätzen eins bis drei notiert.

Die Session-Bestzeit und damit auch die Tagesbestzeit markierte Logano mit 45,934 Sekunden (195,933 Meilen pro Stunde), gefolgt von Keselowski und Blaney. Letztgenannter war damit auch klar schnellster Vertreter der Open-Teams, die sich über die Rundenzeit ins Daytona 500 fahren müssen. Hintergrund ist das neue Charter-System.

Kurt Busch schnellster Fahrer in Alleinfahrt

Kurt Busch war an vierter Stelle der schnellste Fahrer, der seine Zeit in Alleinfahrt realisierte. Mit seinem Stewart/Haas-Chevrolet umrundete er das 2,5-Meilen-Oval in 46,183 Sekunden und war damit 0,259 Sekunden schneller als Dale Earnhardt Jr. unter vergleichbaren Bedingungen im ersten Freien Training.

"Richtig gut“, so Kurt Buschs erste Rückmeldung via Funk. Dem Stewart/Haas-Piloten am nächsten kam in Alleinfahrt Bruder Kyle Busch (Gibbs-Toyota), gefolgt von Matt Kenseth (Gibbs-Toyota), Kevin Harvick (Stewart/Haas-Chevrolet), Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet), Carl Edwards (Gibbs-Toyota) und Greg Biffle (Roush-Ford).

Bildergalerie: Daytona 500

Brian Vickers, der bei Stewart/Haas Racing für den verletzten Tony Stewart einspringt, beendete sein zweites Freies Training für das Team auf Position 19, nachdem er sich im Auftakttraining an 17. Stelle klassiert hatte. 13 Fahrer begnügten sich mit einer einzigen fliegenden Runde. Indes verzichteten Denny Hamlin (Gibbs-Toyota) und Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota) gar komplett, um jegliches Risiko vor dem Qualifying zu vermeiden.

Das Qualifying steigt am Sonntag ab 13:15 Uhr Ortszeit (19:15 Uhr MEZ). Zuvor steht noch das nicht zur Meisterschaft zählende Sprint Unlimited auf dem Programm. Bei diesem Show-Event über 75 Runden kämpfen 25 Piloten um die Ehre des ersten Rennsieges 2016.

Die beiden Freien Trainings zum Sprint Unlimited wurden am Freitag von Kyle Larson und Denny Hamlin bestimmt. Auf der Pole-Position steht dank Losglück Jimmie Johnson. Die Grüne Flagge fällt gegen 20:15 Uhr Ortszeit (Nacht von Samstag auf Sonntag um 2:15 Uhr MEZ).

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Cup
Veranstaltung Daytona 500
Rennstrecke Daytona International Speedway
Artikelsorte Trainingsbericht