DTM
01 Aug.
Event beendet
R
Lausitzring
14 Aug.
Superbike-WM
R
28 Aug.
Nächster Event in
15 Tagen
WEC
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächster Event in
98 Tagen
Formel E
09 Aug.
Event beendet
12 Aug.
Rennen in
03 Stunden
:
32 Minuten
:
42 Sekunden
Rallycross-WM
R
20 Aug.
Nächster Event in
7 Tagen
18 Sept.
Nächster Event in
36 Tagen
Moto2
07 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
Moto3
07 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächster Event in
16 Tagen
E-Sport
08 Juni
Event beendet
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächster Event in
22 Tagen
R
Türkei
18 Sept.
Nächster Event in
36 Tagen
NASCAR Cup
R
Daytona Rundkurs
16 Aug.
Rennen in
4 Tagen
Formel 1
R
Barcelona
14 Aug.
Formel 2
R
Barcelona
14 Aug.
Training in
1 Tag
Formel 3
R
Barcelona
14 Aug.
Training in
1 Tag
IndyCar
17 Juli
Event beendet
12 Aug.
FT1 in
01 Stunden
:
29 Minuten
:
42 Sekunden
24h Le Mans
12 Sept.
Nächster Event in
30 Tagen
ELMS
07 Aug.
Event beendet
R
4h Le Castellet
27 Aug.
Nächster Event in
14 Tagen
MotoGP
02 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
WTCR
11 Sept.
Nächster Event in
29 Tagen
24 Sept.
Nächster Event in
42 Tagen
Details anzeigen:

Jacques Villeneuve bringt 2020 eigenes Euro-NASCAR-Team an den Start

geteilte inhalte
kommentare
Jacques Villeneuve bringt 2020 eigenes Euro-NASCAR-Team an den Start
Autor:
27.12.2019, 15:00

Jacques Villeneuve will mit Feed Racing in der europäischen NASCAR-Serie durchstarten - Bis zu vier Autos könnten eingesetzt werden

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve hat im Jahr 2019 Blut geleckt und die europäische NASCAR-Serie für sich entdeckt. Nach einem Lehrjahr in der Serie wird sich der Kanadier zusammen mit Patrick Lemarie in der Saison 2020 als Teamchef probieren. Villeneuve wird mit Feed Racing sein eigenes Team an den Start bringen und selbst im Oberhaus der NASCAR-Euroserie starten.

Zwei Fahrzeuge wird das Team sicher an den Start bringen, jedoch gibt es sogar Pläne den Fuhrpark auf bis zu vier Autos aufzustocken, wenn es genügend interessierte Fahrer gibt. Daran sollte es bei Villeneuve aber nicht scheitern, denn er hat mit Lemarie eine eigene Nachwuchsakademie gegründet, die in Magny Cours zuhause ist. Lemarie wird ebenfalls in der Euro-NASCAR starten und seine 15-jährige Pause als aktiver Rennfahrer beenden.

Ein Talent hat Feed Racing bereits bestätigt: Simon Pilate aus Belgien. Der 17-Jährige war Halbfinalist im Programm der Feed-Akademie und soll im Jahr 2020 in der zweiten Euro-NASCAR-Liga im Rennsport durchstarten. Er wird sich das Auto mit Lemarie teilen.

"Das Projekt hat zum Ziel, junge Talente auszubilden, damit sie Profi-Rennfahrer werden können", so Villeneuve, der in der Saison 2019 dreimal auf das Podium gefahren ist. "Ich habe diese Autos und Rennen schon immer geliebt und da wir in der vergangenen Saison wertvolle Erfahrungen in der NASCAR-Euroserie gesammelt haben, ist es jetzt Zeit für den nächsten Schritt."

"Die Euro-NASCAR ist perfekt dazu ausgelegt, die Grundlagen in einem Rennauto zu lernen", erklärt Villeneuve. "Sie ist einfach und es wird aggressiv gefahren. Es gibt keine elektronischen Fahrhilfen und viele Pferdestärken. Da sich zwei Fahrer ein Auto teilen, können wir eng mit unseren Talenten zusammenarbeiten. Wir schauen in den nächsten Monaten, ob wir vielleicht sogar drei oder vier Autos einsetzen werden."

Villeneuve selbst hat hohe persönliche Ziele in der Saison 2020. "Sich zu verbessern, ist der Schlüsselfaktor", sagt der Kanadier. "Ich will besser sein als im vergangenen Jahr und dazu gehört auch, um den Titel zu kämpfen und einige Siege einzufahren. Das gilt aber für all unsere Fahrer, denn wir wollen, dass die EuroNASCAR-PRO-Fahrer (die erste Euro-NASCAR-Liga; Anm. d. Red.) an der Spitze mithalten können."

In der Euro-NASCAR-Saison 2020 werden insgesamt sieben Strecken besucht. Der Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia macht am 25. bis 26. April den Anfang. Es folgen Rennen in Brands Hatch, Most, Venray, Vallelunga, Zolder und Hockenheim, wo erstmals das Euro-NASCAR-Finale stattfinden wird.

Mit Bildmaterial von NWES / Stephane Azemard.

Villeneuve übt Kritik: Rennen in Europa müssen mehr wie NASCAR werden

Vorheriger Artikel

Villeneuve übt Kritik: Rennen in Europa müssen mehr wie NASCAR werden

Nächster Artikel

Giorgio Maggi steigt 2020 in die Top-Liga der Euro NASCAR auf

Giorgio Maggi steigt 2020 in die Top-Liga der Euro NASCAR auf
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Euro
Autor André Wiegold