NASCAR-Euroserie führt 2017 Gleichmäßigkeitsprüfungen ein

In der kommenden Saison bietet die NASCAR-Euroserie erstmals auch Gleichmäßigkeitsprüfungen an.

Damit richtet sich der europäische NASCAR-Ableger gezielt an interessierte Piloten, die ihr Können in einem NASCAR-Boliden unter Beweis stellen und das Fahrzeug testen wollen. Vor allem Anfänger und erfahrene Personen im höheren Alter sollen in der neuen Klasse die Chance bekommen, gegeneinander anzutreten.

Die Gleichmäßigkeitsprüfung findet im Rahmen von 4 Rennveranstaltungen der NASCAR-Euroserie statt und wird am Donnerstag und Freitag durchgeführt.

Nach einem Training müssen die Fahrer in 2 Sitzungen möglichst nah an eine Referenzrundenzeit gelangen, die von NASCAR vorgegeben wird. Wie bei der Gleichmäßigkeitsprüfung am Nürburgring (GLP) erhalten die Fahrer für Abweichungen von der Referenzzeit Strafpunkte.

Der Pilot, der nach den Sitzungen die wenigsten Strafpunkte gesammelt hat, gewinnt. Gewertet werden die 5 Runden, die am dichtesten an der Referenzzeit liegen.

"Es gibt immer mehr interessierte Fahrer, die bei uns fahren möchten", sagt Serienchef Jerome Galpin. "In den Klassen Elite 1 und 2 ist das Niveau jedoch sehr hoch. Deshalb haben wir uns entschieden, die Club-Division einzuführen. Dort erhalten die Piloten die Möglichkeit, die NASCAR-Fahrzeuge ohne Druck zu testen."

Angeboten werden die Gleichmäßigkeitsprüfungen in Franciacorta, Hockenheim, Valencia und Zolder.

Den kompletten Kalender der NASCAR-Euroserie finden Sie hier.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Euro
Artikelsorte News
Tags euroserie, gleichmäßigkeitsprüfung, nascar, nascar-euroserie