Venray-Schlägerei: NASCAR greift durch

Die unschönen Vorkommnisse vom Venray-Wochenende haben Folgen: Die NASCAR Whelen Euro Serie sperrt Claudio und Gianni Guidici auf unbestimmte Zeit.

Die üblen Schlägereien von Venray haben das erwartete Nachspiel: Die NASCAR Whelen Euro Serie greift durch.

Claudio Giudici und sein Vater Gianni Giudici, der Team-Manager von Team Giudici, sind ab sofort auf unbestimmte Zeit gesperrt worden und haben auch keinen Zutritt mehr zu allen offiziellen Bereichen an den Strecken.

 

Die Begründung liegt im Artikel 4.2. des NASCAR-Regelbuches (Actions detrimental to NASCAR Whelen Euro Series, zu deutsch: für NASCAR Whelen Euro Series schädliche Aktionen).

Am Pfingstmontag in Venray wurden Freddie Hunt und auch DF1-Teamchef Norbert Walchhofer tätlich angegriffen. Hunt erlitt dabei einen Wangenbruch, Walchhofer eine Rippenverletzung.

Für Team Giudici war Venray damit das erste und gleichzeitig auch das letzte NASCAR-Wochenende.

 

Und: Da die NASCAR Whelen Euro Serie eine offizielle NASCAR-Serie ist, dürfte die Suspendierung der Giudicis gleichzeitig auch das Aus für alle US-Ambitionen darstellen, sofern diese vorgelegen haben, beziehungsweise in Zukunft beabsichtigt waren.

Hunt hatte dabei Glück im Unglück: Nach den Informationen von Motorsport.com muss sich der Sohn des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters James Hunt nach der unschönen Attacke von Venray keiner Operation unterziehen.

Alle Bilder des Venray-Wochenendes.

Das nächste Renn-Wochenende der NASCAR Whelen Euro Serie steigt am 11. und 12. Juni im südenglischen Brands Hatch.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Euro
Veranstaltung Venray
Rennstrecke Raceway Venray
Artikelsorte News