VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
23 Nov.
-
23 Nov.
Event beendet
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
40 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
12 Dez.
-
14 Dez.
1. Training in
4 Tagen
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
Formel 2
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Formel 1
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
WTCR
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
R
Sepang
13 Dez.
-
15 Dez.
1. Freies Training in
5 Tagen
Details anzeigen:

Der Truck-Kalender 2016: Wieder 23 Rennen

geteilte inhalte
kommentare
Der Truck-Kalender 2016: Wieder 23 Rennen
Autor:
10.11.2015, 17:32

Lange hat es gedauert, aber nun steht der Kalender für die Saison 2016 der NASCAR Camping World Truck Serie.

1. Erik Jones, Kyle Busch Motorsports, Toyota, feiert
1. Matt Crafton, ThorSport Racing, Toyota
Tyler Reddick, Brad Keselowski Racing, Ford, siegt
1. Erik Jones, Kyle Busch Motorsports, Toyota, feiert
Tyler Reddick, Brad Keselowski Racing, Ford
Kasey Kahne, JR Motorsports, Chevrolet, schlägt Erik Jones, Kyle Busch Motorsports, Toyota, im Kampf
1. Tyler Reddick, Brad Keselowski Racing, Ford, feiert
Tyler Reddick, Brad Keselowski Racing, Ford, in Führung
Tyler Reddick, Brad Keselowski Racing, Ford, siegt
Tyler Reddick, Brad Keselowski Racing, Ford, siegt

Wie im Vorjahr wird es auch 2016 insgesamt 23 Saisonrennen geben. 21 Strecken werden genutzt, in Martinsville und Texas wird zweimal gefahren.

Mit Daytona und Atlanta beginnt das Truck-Jahr 2016 gleich mit einem klassischen Back-to-Back-Wochenende.

Der komplette März ist erneut rennfrei, bevor es Anfang April zum ersten Mal nach Martinsville geht.

Nach einer erneuten Pause folgen dann im Mai mit Kansas, Dover und Charlotte wieder drei Rennwochenenden in Folge, wobei die "Monster-Mile" um zwei Wochen nach vorne gezogen wird.

Dafür steigt das erste Texas-Rennen eine Woche später als bisher. Nach Texas bittet NASCAR in Iowa zu einem Double-Header, denn dann fährt dort auch die Xfinity-Serie. Auch Gateway verschiebt sich Ende Juni um ein Wochenende nach hinten.

Der Juli besteht wie bisher aus Kentucky, dem Dirt-Track-Höhepunkt von Eldora und Pocono.

Im August fahren die NASCAR-Trucks wieder in Bristol und Michigan.

Das einzige Nicht-USA- und Nicht-Oval-Rennen steigt Anfang September im Canadian Tire Motorsport Park, hierzulande besser bekannt als Mosport. Danach folgen Chicagoland und New Hampshire.

Im Oktober sind die Trucks in Las Vegas, Talladega und Martinsville dreimal aktiv, bevor im November die klassischen drei Triple-Header von Texas, Phoenix und Homestead warten.

Der Truck-Kalender 2016

19.02.2016

 Daytona International Speedway

27.02.2016

 Atlanta Motor Speedway

02.04.2016

 Martinsville Speedway

06.05.2016

 Kansas Speedway

13.05.2016

 Dover International Speedway

20.05.2016

 Charlotte Motor Speedway

10.06.2016

 Texas Motor Speedway

18.06.2016

 Iowa Speedway

25.06.2016

 Gateway Motorsports Park

07.07.2016

 Kentucky Speedway

20.07.2016

 Eldora Speedway

30.07.2016

 Pocono Raceway

17.08.2016

 Bristol Motor Speedway

27.08.2016

 Michigan International Speedway

04.09.2016

 Canadian Tire Motorsport Park

16.09.2016

 Chicagoland Speedway

24.09.2016

 New Hampshire Motor Speedway

01.10.2016

 Las Vegas Motor Speedway

22.10.2016

 Talladega Superspeedway

29.10.2016

 Martinsville Speedway

04.11.2016

 Texas Motor Speedway

11.11.2016

 Phoenix International Raceway

18.11.2016

 Homestead-Miami Speedway

Nächster Artikel

Nächster Artikel

Truck-Titel 2015: Vorteil Erik Jones

Truck-Titel 2015: Vorteil Erik Jones
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Truck
Autor Nick DeGroot