Martinsville: Drei Cousinen im NASCAR-Truck

Jede Menge Debütanten treten in Martinsville gegen Kyle Busch an: Natalie, Claire und Paige Decker wollen mit von der Partie sein.

Der Short-Track von Martinsville bietet jedes Jahr eine Chance für diverse NASCAR-Neueinsteiger. So auch im Frühjahr 2016.

Unter anderem wollen gleich drei NASCAR-Ladies mit von der Partie sein: Natalie, Claire und Paige Decker.

Fotostrecke: Die NASCAR-Trucks 2016

Für die 18-jährige Natalie Decker ist es eine echte Truck-Premiere: Sie wird in der Startnummer 14 in einem NTS-Chevrolet antreten.

Gleiches gilt für die 21-jährige Claire Decker, die Cousine von Natalie Decker. Claire Decker steuert in Martinsville den Chevy-Silverado von Jennifer Jo Cobb, der die Startnummer 10 trägt.

Für Paige Decker, die 23-jährige Schwester von Claire Decker, ist es bereits Startversuch Nummer drei. Sie will wieder die Startnummer 74, einen Chevy-Silverado von Mike Harmon Racing qualifizieren. Im Frühjahrsrennen von Martinsville 2015 scheiterte sie, im Herbstrennen 2015 gab sie dann ihr Debüt und landete auf Rang 30.

Alle drei Decker-Girls stammen aus dem US-Bundesstaat Wisconsin und haben sich ihre Stock-Car-Sporen bei den Late-Models geholt. Die Aufgabe wird nicht einfach: In Martinsville streiten 39 Teams um die 32 Startplätze.

 

Ebenfalls neu dabei ist der erst 17-jährige Kaz Grala, der den GMS-Chevy mit der Startnummer 33 von Grant Enfinger übernimmt. Der Youngster aus dem US-Bundesstaat Massachusetts verfügt bereits über einige Erfahrung: Grala ist seit drei Jahren in den beiden K&N-Serien unterwegs.

Schon ein wenig älter ist der 22-jährige Shane Lee, der für Green-Light-Racing in der Startnummer 07 debütiert. Lee stammt aus North Carolina und gab im Februar 2016 in Daytona seine ARCA-Premiere.

Dazu kommt der 20-jährige Spencer Boyd, der sein Truck-Debüt in der Startnummer 63 von MB Motorsports in Angriff nimmt. Wie MB-Teambesitzer Mike Mittler stammt Boyd aus St. Louis im US-Bundesstaat Missouri. Auch er fuhr bisher bei den Late-Models.

Mit Faith Motorsports und dem Owner/Driver Donnie Levister (Startnummer 62) stösst zusätzlich eine weitere brandneue Kombination zum Truck-Zirkus 2016.

 

Allerdings stehen die Neulinge in Martinsville sehr starker Konkurrenz gegenüber: Kyle Busch wird in einem Kyle-Busch-Toyota mit der Startnummer 18 das erste von insgesamt vier geplanten Truck-Rennen bestreiten. Neben Martinsville stehen auch noch Charlotte, Kentucky und Bristol auf dem diesjährigen Kyle-Busch-Programm.

Mit Mike Bliss stösst ein NASCAR-Routinier dazu: Bliss steuert in Martinsville den Chevy Silverado von Carlos Contreras mit der Startnummer 71.

Das Alpha Energy Solutions 250 ist nach Daytona und Atlanta das dritte Saisonrennen der NASCAR-Trucks. Die Startflagge fällt am Samstagabend um 20:30 Uhr MESZ.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Truck
Veranstaltung Martinsville
Rennstrecke Martinsville Speedway
Fahrer Mike Bliss , Kyle Busch
Teams Kyle Busch Motorsports
Artikelsorte Vorschau