Chris Buescher holt den Xfinity-Titel

Der Texaner Chris Buescher sichert sich den Xfinity-Titel – Kyle Larson gewinnt sein erstes Saisonrennen.

Chris Buescher (Roush-Ford) ist der neue Champion der NASCAR Xfinity-Serie. Dem 23-jährigen Texaner reichte in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Homestead Rang elf zum Titel.

Buescher löst damit Chase Elliott (JR-Chevy; 8.) ab, der mit 15 Punkten Rückstand Gesamtzweiter wurde. Rang drei ging an Childress-Enkel Ty Dillon (7.).

„Ich war ziemlich nervös, aber wir haben genau das getan, was nötig war‟, freute sich Buescher. Nach zwei frühen Saisonsiegen in Iowa und Dover verteidigte er seine Tabellenführung über viele Wochen.

Nach Greg Biffle (2002) und Carl Edwards (2007) ist Buescher der dritte Roush-Pilot, der die Startnummer 60 zum Titel in der zweiten Liga fuhr. Mark Martin gewann in diesem Team satte 39 Einzelrennen.

Zuletzt hatte Ricky Stenhouse (2011 und 2012) für Jack Roush den Titel in der zweiten NASCAR-Liga gewonnen.

Das Finalrennen selbst wurde zur „Kyle-and-Kyle-Show.‟

Kyle Larson (HScott-Chevy; 1.) und Kyle Busch (Gibbs-Toyota; 30.) lieferten sich eine sehenswerte Auseinandersetzung, die 15 Runden vor dem Ende durch Reifenprobleme am Kyle-Busch-Boliden entschieden wurde.

Im Finale rang Larson noch den stark aufkommenden Austin Dillon (Childress-Chevrolet; 2.) nieder. Der frischgebackene Truck-Champion Erik Jones (Gibbs-Toyota) wurde Dritter.

Kaum zu glauben, aber wahr: Für Larson war es in allen drei nationalen NASCAR-Klassen (Sprint-Cup, Xfinity und Trucks) der erste Saisonsieg.

Bester Xfinity-Rookie des Jahres 2015 wurde nach Rang sechs der Mexikaner Daniel Suarez (Gibbs-Toyota).

Übrigens: Auch Europa war in Homestead vertreten. Der Belgier Anthony Kumpen kam in seinem PPM-Chevrolet auf Platz 27. Für Kumpen war es nach Iowa und Phoenix der dritte Xfinity-Auftritt der Saison 2015.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Xfinity
Fahrer Kyle Larson , Chris Buescher
Teams Roush Fenway Racing
Artikelsorte Rennbericht