Xfinity: Jacques Villeneuve fehlt auch in Las Vegas

Der Einstieg von Jacques Villeneuve und Wingut Racing in die Saison 2016 der zweiten NASCAR-Liga verzögert sich weiter – Der Kanadier wartet auf seine Lizenz.

Anfang Februar sorgte Jacques Villeneuve für Aufsehen, als er sein Stammcockpit bei Venturi in der Formel E zu Gunsten der Chance auf ein NASCAR-Comeback aufgab. Konkret drehte es sich um ein Angebot für einzelne Starts in der zweiten NASCAR-Liga, der Xfinity-Serie.

Mit dem neuen Team Wingut Racing hatte Villeneuve geplant, bereits beim Xfinity-Saisonauftakt in Daytona anzutreten. Weil jedoch die NASCAR-Szene für Wingut Racing eine komplett unbekannte Bühne ist, konnte der Zeitplan nicht gehalten werden. Der Einstieg musste verschoben werden.

Der überarbeitete Zeitplan sah vor, dass Villeneuve beim dritten Saisonrennen an diesem Wochenende in Las Vegas seinen ersten Start für Wingut Racing absolviert. Doch auch daraus wird nichts. Die Vorbereitungen im Team dauern nach wie vor an. Zudem hat Villeneuve noch ein ganz anderes Problem.

„Ich warte weiterhin auf grünes Licht, um die notwendigen Tests für das Erhalten meiner NASCAR-Lizenz absolvieren zu können“, offenbart Villeneuve gegenüber Motorsport.com. Wann der IndyCar-Champion und Indy-500-Sieger von 1995 und Formel-1-Weltmeister von 1997 diese Tests absolvieren kann, ist offen. „Mir wurde kein Zeitpunkt genannt“, rätselt der 44-Jährige.

Somit wird Villeneuve aller Voraussicht nach auch am kommenden Wochenende in Phoenix nicht fahren. Am darauffolgenden Wochenende (Fontana) ist der Kanadier terminlich verhindert, weil er beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne seinen Aufgaben als TV-Kommentator für den französischen Sender Canal+ nachgeht.

Wann Villeneuve und Wingut Racing ihr Saisondebüt in der Xfinity-Serie geben, ist derzeit komplett offen.

Das Gespräch führte René Fagnan

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien NASCAR Xfinity
Fahrer Jacques Villeneuve
Artikelsorte News